betrunkene menschen

Ich bin gern allein, aber nicht gern einsam.

Ich bin gern draußen, während der Dämmerung, aber nicht zuhause, während der Nacht.

Ich bin gern betrunken in Clubs unter Fremden, aber nicht nüchtern unter Menschen, die ich kenne.

Ich bin gern in Tagträumen versunken, aber nicht in Gedanken in der Nacht.

Ich bin gern in der Bahn, aber nicht, wenn ich ein Ziel habe.

Ich bin gern verliebt in dich, aber nicht wenn es so weh tut.

— 

Ich weiß auch nicht..

18.8.15

L.K

Daran siehst du, dass eine Liebe dich fertig machen kann. Du verstößt gegen deine eigenen Prinzipien, einfach, weil du krankhaft versuchst loszulassen, es aber nicht schaffst. Du lässt dich jedes Mal auf’s Neue verletzen in der Hoffnung, es würde sich etwas ändern. Unentwegt ist man unterwegs und findet sich zwischen Alkohol und Zigaretten wieder, auf der Suche nach etwas, das den Schmerz stillt. Vergeblich. Man versucht sich, auf neue Menschen einzulassen und bemerkt, dass das nicht geht. Man verzweifelt daran. Die Tatsache, dass deine Gedanken nur von einer Person geflutet werden, macht einen wahnsinnig. Man findet sich wieder, wie man Fremde küsst, in fremden Betten schläft und trotzdem kann man nicht aufhören, an diesen einen Menschen zu denken. Man beginnt sich zu schämen und macht sich Vorwürfe. Warum ist es so schwer, zu akzeptieren und den Menschen, der einen so verletzt hat, gehen zu lassen? Stattdessen fängt man ohne Grund an zu weinen und findet sich betrunken zwischen Menschen wieder, die nur da sind, um abzulenken. Um den Rest der Welt auszublenden und das vor sich hinzuschieben, was man selbst nicht schafft. Dass man den Menschen vergessen muss, der einen mal so viel bedeutet hat. Den Menschen vergessen, der heute so nicht mehr existiert. Endlich loszulassen und neu anzufangen.
Ich habe viele Fehler gemacht, ich habe jedoch keinen davon bewusst gemacht, denn Fehler sind es erst wenn du realisierst das du das gar nicht wolltest. Manchmal waren es kleine Fehler, oft habe ich mich z.b falsch ausgedrückt. Manchmal waren es aber auch große Fehler, Fehler die ich nie wieder gut machen kann, Fehler die mein Leben geprägt haben und es jeden Tag aufs neue tun. Ich kann nichts davon rückgängig machen, so sehr ich es auch will, ich muss damit leben, genau wie alle anderen. Ich kann aber nicht damit leben wenn jeder Mensch mir Vorwürfe macht, wenn alles was ich höre nur negativ ist, wenn niemand Verständnis zeigt sondern einfach kacke zu mir ist. Ich will oft nicht reden, ich kann nicht, es ist eine Blockade die in meinem Kopf ist. Ich habe riesen Probleme damit jemanden etwas anzuvertrauen, sogar betrunken ist das so. Ich verzweifle hier, jeden Tag aufs neue, niemand sieht es, niemand muss es sehen. Ich verlange nicht viel, lächelt einfach und sagt das es eine schöne Zeit war die ihr nicht bereut.