begegnung

1984

Begegnung mit dem aardvark

Mein Vater kauft für die Familie einen Heimcomputer. Das heißt, er lässt vielmehr kaufen, von der West-Verwandtschaft. Jedenfalls steht plötzlich ein nagelneuer Sinclair ZX Spectrum in der 48K-Version bei uns zu Hause.

Die nächsten Jahre werde ich viel Zeit vor der Kiste (und dem tragbaren s/w-Fernseher, an den sie angeschlossen ist) verbringen, und dabei spielen, aber auch BASIC programmieren lernen – und Englisch. Dem Rechner liegt nämlich kein deutsches Handbuch bei. Vobis (dort war das Gerät gekauft worden) hat anscheinend direkt aus England importiert und zwar noch einen deutschen Stecker an das Netzteil bekommen, die Papiere sind aber alle auf Englisch.

So lerne ich nun lustige Worte wie „aardvark“ (das oft in Beispielen verwendet wird) neben den ganzen Begriffen, aus denen die BASIC-Befehle hervorgegangen sind. Das DDR-Wörterbuch ist auch nicht immer eine Hilfe, schließlich haben viele technische Begriffe mit ihrer ursprünglichen Bedeutung nicht mehr viel gemein.

Wochen später (vielleicht auch der Mauer geschuldet) erreicht uns dann ein deutschsprachiges Handbuch von Vobis. Interessanterweise ist es nicht die deutsche Fassung des Sinclair-Handbuchs, die es, wie ich später erfahre, auch gibt, sondern ein eigens für Vobis geschriebenes Buch. Das wird bei uns wohlwollend aufgenommen, das englische Handbuch ist mittlerweile durchgearbeitet und wir freuen uns über die neuen Beispiele.

(Mathias Block)

Manchmal frage ich mich echt, ob es nicht doch besser gewesen wäre, dir nie zu begegnen. Mir wäre so viel Leid erspart geblieben. Aber ich bereue es trotzdem nicht. Denn ich glaube, du bist der Fehler, den ich immer wieder tun würde.

Gedicht #78

Texte aus nur einem Leben von Julius Späte. Jeden Montag, Mittwoch, Freitag und Sonntag auf www.julius-spaete.de

Folgen.Nachdenken.Teilen…

…und auf Facebook liken: https://www.facebook.com/j.spaete

“Eine Begegnung Fremder ohne Worte” war ein Themenvorschlag von violaspoetry. Das ist meine Interpretation davon, da es mir recht häufig so geht.

ich glaube das alles was uns widerfährt aus einem bestimmten grund passiert. wir treffen menschen nicht aus zufall und schwere zeiten sind dafür da, um uns zu zeigen,dass wir sie überleben können und wir stärker sind als wir dachten. es wird alles seinen grund haben. jede begegnung, jede freundschaft und jede enttäuschung ist ein puzzleteil unseres lebens. das schicksal wird schon wissen wohin es uns führt und am ende des weges werden wir glücklich sein, dessen bin ich mir sicher.
—  Pure-un-vernunft