ausgehalten

anonymous asked:

Wenn meine Enkelkinder mich irgendwann mal fragen: "Oma, wie hast du diese weirde Trump-AfD-Zeit ausgehalten?", werd' ich antworten: "Immer, wenn ich traurig war, hab' ich mir ins Gedächtnis gerufen, dass Dat Adam mal whacke Deutschrapper mit Sojasauce verglichen haben."

Hahahaha.. :D

Ich hab es jetzt so lange ohne dich ausgehalten. Und jetzt ist dieser drang wieder so gross dich aus der Kiste zu kramen und mir die arme auf zu schlitzen...
Klinik.

Ich habe es nicht länger in dieser Klinik ausgehalten, dort ging es mir schlechter wie sonst. Meine Eltern haben mich da heute Vormittag rausgeholt und jetzt bin ich wieder Zuhause und ich muss sagen, mir geht es gerade total gut, obwohl ich gestern in der Klinik zusammengebrochen bin und dann in den “Time Out” Raum gekommen bin, dort war nur eine Matratze. Ich bin da rein gekommen da die Ärzte angst um mich hatten, haha.

Ich war da zwar nur 8 Tage aber ich muss sagen, dass sich in meinem Kopf schon etwas positiv geändert hat. Ich war auf der Geschlossenen Station und hatte am Anfang 24 Stunden Zimmer Zeit, ich war da ganz alleine und in diesen Stunden habe ich einfach über mich und mein Leben nachgedacht.

Später kam ich dann zu einer anderen in’s Zimmer, diese Person heißt Ella und ich bin ihr so dankbar. Ich habe ihr an einem Abend meine komplette Lebensgeschichte erzählt und das ohne zu weinen. Sie hat mir zugehört und mich verstanden.

Als wir am Nachmittag Zimmer Zeit hatten, hörten wir Radio und dann lief da ein Lied und auf einmal sind mir so viele Erinnerungen hochgekommen, welche mit diesem Lied verbunden sind. Ich fing an zu weinen und kratzte meinen Arm auf. Sie beruhigte mich und dann haben wir offen miteinander geredet, das tat gut.

Später bin ich dann zu einer der Betreuerinnen und ich habe Skills mit ihr ausprobiert, das hat mir ziemlich geholfen und diese Skills merke ich mir.

Aber es ist eben dann alles in dieser Klinik unerträglich geworden, Ella ging es genauso wie mir, wir hielten es beide dort nicht mehr aus.

Ich war dann zwei Nächte auf der Offenen Station und dort bin ich dann wie gesagt komplett zusammengebrochen. Ich sagte meinem Therapeuten dann einfach die Wahrheit, dass hier alles schlimmer wird und meine Suizidgedanken gerade total stark sind…

Als meine Eltern erfahren haben wie schlecht es mir in dieser Klinik ging, haben sie mich dann heute Vormittag da rausgeholt.

Aber die Klinik hat mir schon etwas gebracht, durch das ganze nachdenken und reden bin ich nun mittlerweile an dem Punkt wo ich weiß, es wird alles wieder gut, trotz den ganzen Tiefen in meinem Leben. Ich darf einfach nicht aufhören zu kämpfen. Vor der Klinik habe ich nie so gedacht und jetzt schon. Ich glaube jetzt einfach mal an mich. Wenn ich will das mein Leben wieder gut läuft, dann schaffe ich das jetzt auch.

Die beste Therapie für mich sind sowieso einfach meine Freunde, denen ich wirklich sehr dankbar bin.

Ich habe mir vorgenommen jetzt offener zu werden, ich werde mich bei meinen Freunden melden wenn es mir schlecht geht und mich nicht im Bett verkriechen, mich selbst verletzen und meinen Suizid planen.

Das werde ich nun alles ändern! Denn in der Klinik habe ich gelernt offen zu reden und es hat mir sehr geholfen.

Meine Eltern haben heute beim Abschlussgespräch meinem Therapeuten erzählt dass sie das alles mit mir früher nie ernst genommen haben und ihnen ist jetzt auch was klar geworden. Sie werden auch was ändern und dafür bin ich dankbar. Meine Mutter zieht nun endlich auch eine Therapie durch.

Ich werde auch versuchen mich nicht mehr zu verletzen, wenn der Druck sehr hoch ist werde ich versuchen die Skills, die mir in der Klinik geholfen haben, einzusetzen.

Ich will leben, das habe ich gemerkt und ich werde nun alles dafür tun um glücklich und gesund zu werden. Wenn ich es wirklich will, dann schaffe ich das auch. Genauso wie ihr alle das auch schafft!♥

Ich glaube an euch, gemeinsam können wir es schaffen aus diesem Loch rauszukommen!♥

Ich kam dich im Krankenhaus besuchen. Ich hab geweint, während ich deine Hand hielt. “Er wird niemals aufwachen”, sagten alle. Doch du hast aufeinmal mit deiner Hand an meine Wange gefasst und mir die Tränen weggewischt. Ich hatte die Hoffnung, dass du wach bleibst, doch .. du bist wieder eingeschlafen. Nach kurzer Zeit verlangsamte sich dein Herzschlag. Die Ärzte konnten nichts mehr tun. Du bist eingeschlafen. Es war ein Wunder, dass du überhaupt kurz wach warst.. Die Ärzte haben gesagt: “Wahrscheinlich wachte er auf, weil er spürte, dass Du da bist. Er wollte deine Nähe nochmal spüren. Dich nochmal sehen. Dir nochmal nah sein. Jetzt ist er im Himmel.” Alle haben geweint, als Sie vor deinem Bett standen. Alle waren da. Ich hielt trotzdem deine Hand und als Wir rausgeschickt wurden, weil du in dein Sarg gelegt werden sollst, gab ich dir ein Kuss auf die Stirn. Ich bin so stolz auf dich, dass du 2 Monate nach dem Unfall ausgehalten hast. Du hast gekämpft, doch .. es war Zeit für dich zu gehen. Ich komme immer an dein Grab, wenn ich Zeit habe, nur um dir nah zu sein.. Du fehlst mir, nein! Du fehlst uns allen.

Keiner vergisst dich.
“Tot ist nur, wer vergessen ist.” - Keiner vergisst dich! Wir lieben dich.♥

—  Gedanken.. :(
Weißt du ich habe das einfach nicht mehr ausgehalten(……) ich wollte doch nur glücklich sein und mit allem ein friedliches Ende finden. Mein Ende war nur kein Abschluss eines Kapitels, sondern der Abschluss meiner Geschichte.
—  Aus dem Abschiedsbrief meines besten Freundes.
Was mir schon lange auf der Seele brennt...

Manchmal ist es nicht nur ein Lied.
Manchmal ist es ein Lächeln, eine Nachricht, ein Wort, das mich erinnert. Erinnert an das, was ich vergessen will. An das, was ich wünschte, nie erlebt zu haben. Denn ich habe so Angst vor der Zukunft. Ich habe Angst, es wieder zu erleben. Zu spüren, wie sich das Herz zusammenzieht und sich Tränen anbahnen. Ich habe so Angst, einsam zu sein. Denn niemand lernt es, mit Einsamkeit umzugehen. Ich habe Angst vor der Verzweiflung. Vor den Gedanken, die ich nicht denken will. Angst davor, euch wieder zu begegnen. eurer Bosheit ein weiteres Mal ausgesetzt zu sein.


Vier Jahre habe ich es ausgehalten. Vier Jahre ließ ich euch mich beleidigen, Gerüchte über mich zu verbreiten, mich zu verletzen. Es war nicht so, als hätte ich mich nicht gewehrt. Bloß war es von Anfang an ein Kampf, den ich nur verlieren konnte. Entweder verlor ich mein Leben, oder ich verlor “nur” ein Stück weit meine Persönlichkeit. 

Keep reading

anonymous asked:

DEINE Geschichte mit Allem drum&'dran mit allen extras ... Erzähl mir deine geschichte, erzähl mir wer du (wirklich) bist..

Ich lebe seitdem ich denken kann mit meinem großen Bruder bei meinem Onkel. Hab mit meinen Jungen alter so viel scheisse gebaut jede Kleinigkeit bereu ich heute. Hab viel Schläge kassiert für das was ich getan hatte aber nicht dieses normale Ausländer schlagen nein, ich habe Tag täglich unnormal kassiert auch ohne jeglichen Grund. Ich durfte manchmal Tage lang nicht richtig essen musste Tage lang im Zimmer bleiben und bekam nur morgens was zu essen den Rest dann nur Wasser, Wallah egal wie scheisse ein Kind ist aber sowas verdient niemand. Mein älterer Bruder hat immer alles getan das es mir gut geht hat mir immer heimlich essen gebracht, immer mich versucht aufzubauen egal wie sxheisse ich war und was ich für Probleme nach Hause brachte. Er war mein einziger halt mein Herz mein Held Wallah er war der Junge den sich jede Ehefrau jede Schwester jede Mutter und jede Schwiegereltern wünscht, ich hatte so viel Pech im Leben bis heute noch aber den größten segen den Allah mir gab außer meines Glaubens ist der solch einen Bruder gehabt zu haben. Als ich 14 war starb mein Bruder im Alter von 18 Jahren, er starb und mein herz mit. Ich schwöre bei Allah ich habe viel erlebt aber nichts war so schlimm wie der tot meines Bruders. Ich werde diese Bilder in meinem Kopf nie los, wie er vor mir lag und ich nichts mehr tun konnte. Als ich 14 war verlor ich den wichtigsten Teil meines Lebens, viele sehen den Vater und die Mutter als wichtigsten Teil, weil viele mit ihnen groß geworden sind aber ich bin mit meinem Bruder groß geworden, er hat mich Dinge gelehrt die eine Mutter dem Kind lehrt er hat mir Ängste genommen die ein Vater seinem Kind nimmt er hat mir liebe gegebenen die Mutter und Vater ihrem Kind geben. Er war meine Familie in einer Person, meine erste große Liebe, meine Seele, mein Licht, mein Atem, mein Herz, mein Sinn. Er war die Augen durch die ich geschaut habe, die Beine die mir den Weg gezeigt haben er war mein Herz das mich am Leben ließ. Plötzlich, von einem Tag auf den anderen war er weg. Er war weg und ich musst damit klar kommen, von einen auf den anderen Tag musste ich mich dran gewöhnen das ich alleine bin, dass ich keine Familie habe und ich konnte das bis heute nicht. Ich hab mich bis heute nicht dran gewöhnt und glaube werde das auch nie und das ist das schlimmste. Da war noch Mahdi, er war nach meinem Bruder das wertvollste was ich hatte ich habe ihn krankhaft geliebt Allahim wie ich ihn geliebt habe. Ich habe ihn mehr als alles auf dieser Welt geliebt wallahi mach Allah kam mein Bruder dann Mahdi, er hat mit mir so viel durchgemacht ich bin ein sehr sehr sehr sehr aggressiver Mensch mit mir kann man schlecht reden ich ticke sofort aus und das tat ich auch bei Mahdi ich bin wegen jeglicher Kleinigkeit explodiert habe beleidigt und geflucht habe Ihn dennoch für alles die Schuld gegeben was tat er ? Er schwieg und nahm es auf sich nur aus dem Grund weil er mich liebt. Es gab kein Tag wo ich nicht mit seiner Stimme in meinem Ohr einschlief weil ich mich sonst zu einsam gefühlt habe, ich schlief jedes Mal ein und er hörte meiner Stimme zu, selten schlief er auf meiner Stimme ein immer schlief ich sofort ein und hatten wir mal Stress und haben nicht geredet konnten wir beide nicht schlafen aber immer wieder hat er nachgegeben bin ein richtiger Dickkopf. Mahdi war so einer, ich gebe ihr mein Leben nur damit es ihr gut geht. Drei Jahre lang hat er mein Geheule ausgehalten hat mir immer wieder bei weinen zugehört versucht mich zu beruhigen und hat mich immer zum einschlafen gebracht wallahi. Kein Tag verging an dem er nicht an meiner Seite war, wir haben gemeinsam so viel durchgemacht, ich wollte ihn heiraten, dürfte aber musste stattdessen jemand anderes heiraten habe mich geweigert und habe mich durchgesetzt. Am 20.10.2016 starb Mahdi. Das nahm mir alles. Ich habe viele wichtige Menschen verloren, wie zB meine beiden Cousins am selben Tag, meine beste Freundin, meine Cousine aber Mahdi und mein Bruder haben mir das Leben genommen. Ich hatte ein wenig Hoffnung Mahdi zu heiraten aber Allah nahm ihn mir. Ich kann dir nicht viel zu mir sagen außer das ich ein Mensch bin der viel schluckt, viel hilft zu sehr liebt und viel schweigt. Aber Alhamdullilah für alles was ich habe und was ich nicht mehr habe.

Keine Ahnung

Keine Ahnung, wieso man sich auf etwas einlässt, wenn schon merkt, dass es nicht gut ausgehen wird. 
Wie kann es ein, dass der Mensch sich seiner Naivität bewusst ist und doch ist er nicht in der Lage, dagegen anzugehen? 
Es ist so verdammt dumm, sich auf Gefühle einzulassen. 
Ich war immer einer dieser Menschen, die sich dachten, dass man dieses Risiko eingehen muss, weil mein sonst nicht weiß, ob es nicht vielleicht doch das Richtige ist. So nach dem Motto “No risk, no fun”. 
Wie hält man es aber raus, wenn dieses Eingehen des Risikos immer das Falsche war? Man kann doch nicht immer das Falsche machen? Woran liegt das? 
Bin ich zu dumm? Naiver als der Rest der Welt oder stimmt irgendwas nicht mit mir? 
Am liebsten würde ich vor eine Wand rennen und darin stecken bleiben. Bloß nie wieder rauskommen. 
Ich hasse so negative Texte und lese mir sowas hundertprozentig nicht freiwillig durch, aber ich hab keine Lust mehr. Einfach keine Lust mehr. 
Das wird wahrscheinlich das erste und das letzte Mal sein, dass man sowas von mir liest, weil ich einfach nicht so bin, aber ich weiß nicht wie ich das sonst rauslassen soll. 
Vor allem schreibe ich gerade alles aus mir raus und ich hab trotzdem nicht das Gefühl, dass es hilft? Wie viel kann denn bitte in einem drin sein. 
Ich hab keine Ahnung ob ich enttäuscht von mir sein soll oder von jemand anderem. 
ich lösche den Text hier gleich eh wieder, denke ich. Wenn ihn doch jemand lesen sollte, weil ich es ausnahmsweise mal nicht getan habe, danke, dass du es bis hier hin ausgehalten hast, du bist cool. 
Fest steht, ich bin enttäuscht, ich habe keine Lust mehr, ich fühle mich verarscht, ich hab mich um sonst “offenbart” und mir reichts. 
Ich warte immer noch auf den Moment, in dem ich merke, dass Schreiben hilft. Wo bist du? 
Soll ich jetzt so lange weiter schreiben, bis dieser Moment endlich kam, oder soll ich einfach aufhören? 
Keine Ahnung, wie der Titel schon sagt.
Wenn es jemanden gibt, der sich den Quatsch hier wirklich bis zum Ende durchgelesen hat, kann er mir ja gerne mal schreiben. 
Wie man vielleicht merkt, würde mir Ablenkung unfassbar gut tun. 
Hab mich übrigens dazu entschieden nicht auf den Moment zu warten, macht keinen Sinn. Warten macht nie Sinn. 

Und dann bist du da wo du denkst. Jetzt geht es wieder. Jetzt bist du wieder einigermaßen glücklich. Wieder stabil und aufgebaut. Du kannst lachen und denkst nicht mehr oft an schlimme Sachen. Doch dann kommt ein Abend. Der ganze Tag war perfekt, doch plötzlich klappst du zusammen. Es geht einfach nicht mehr. Du lässt dich in dein Bett fallen und tränen strömen dir übers Gesicht. Du weißt einfach nicht warum. Warum du es die ganze Zeit ohne heulen ausgehalten hast und es dann auf einmal wieder kommt. Ganz aus dem nichts. Einfach so kommt alles wieder hoch. Dann kommt wieder die downfase. Warum? Ich verstehe es einfach nicht. Du nimmst deine Kopfhörer und drehst die Musik so laut auf, bis du nichts mehr hörst. Nur noch die Musik. Nur noch den Bass im Blut spürst. Die ganze Welt ist dir einfach nur noch scheiß egal und du bist einfach nur noch weg. Es ist als wärst du tot. Du bist einfach nicht mehr in der realen Welt. Deine Kopf platzt vor Gedanken. Alles kommt auf dich zu und zu liegst einfach nur im Bett und heulst. Über jede scheiße denkst du nach. Über jeden Satz den er gesagt hat. Über jede Sache die dich traurig macht. Über alles und dann wird alles nu noch schlimmer. Es wird einfach nicht mehr besser. Und irgendwann schläfst du dann ein. Am nächsten Morgen ist nichts mehr von dem aufgelösten Mädchen letzte Nacht übrig. Deine Maske sitzt fest auf deinem Herz und du lässt nichts mehr an dich rann…

So vieles konnte ich dir nicht sagen. So vieles musste ich runter schlucken. Ich wollte dir so gerne sagen wie sehr ich dich liebe und wie leer meine Tage ohne dich sind, mein Herz. Bei jedem Wort was ich schreibe kommt es mir vor als würde ich drauf gehen. Ich frage mich wie ich es schaffen soll mein Herz. Mein Herz zerfällt als wäre es ein Sandhaufen und wallahi du hattest recht nichts hält unendlich. Ich seh mich fallen und schließe meine Augen damit ich all das aushalte. Bitte mein Herz Zähl jeden Schritt den wir gelaufen sind bevor du gehst. Ich bin kaputt aber ich möchte nicht aufgeben bitte Weck mich auf Ya Allah ich halte diese Schmerzen nicht mehr aus. Du weißt genau das ich ohne dich nicht leben kann mein Herz. Nimm endlich die Last von mir sodass ich wieder kämpfen kann. Ich Zähl die Sekunde ich Zähl all die Stunden und fühle mich so leer so krank so müde. Ich liebe diese Stimme die mir sagte das ich sein halt war. Meine Welt blieb stehen als du gingst und wallah bei jedem Bild das ich mir ansehe habe ich das Gefühl das mein Herz zerplatzt. Ach mein Herz, ich bin so erschöpft so müde und niemand sieht es. Ich weiß nicht wie lange ich des noch aushalte mein Herz ich weiß es nicht aber ich weiß das ich all die Monate all die Jahre nur für dich ausgehalten habe, wegen meine Liebe zu dir wegen meiner unendlichen Liebe zu dir, Abim. Den Sinn meines Lebens hatte ich verloren bis Mahdi kam und mich Allah näher brachte dennoch fühlt sich alles so sinnlos an, alles so unrealistisch, weil du nicht da bist und Mahdi auch nicht. Jeden Menschen den ich geliebt habe starb, jeder verließ mich bitte sag mir Abi wie soll ich das aushalten ? Ich hasse jeden Augenblicke wo ich deine Nähe nicht mehr spüre. Es ist Monate her als ich Zeit hatte auszuschlafen. Ich will nicht aufgeben Abi aber bitte sag mir was wenn doch ? Fängst du mich dann wieder auf oder werde ich fallen ? Ich werde es nie verstehen und niemals darüber hinweg kommen das du mich verlassen hast, es wird ewig auf meinem Herzen Lasten. Es wird mich für immer verfolgen und das werde ich nicht überleben abi. Es tut mir leid wallahi aber meine Kraft ist weg, verzeih mir.
—  13518

Früher oder später wirst selbst du merken, dass ich die Mühe und Zeit nicht wert bin, die du im Moment in mich investierst. Zeit ist niemals zu ersetzen, mein Platz jedoch ist es. Bisher ist jeder gegangen und ich kann es verstehen, denn wenn ich könnte, glaub mir, ich hätte mich selbst schon lange verlassen. Und das Schlimmste ist; am Ende denken alle dass das Gerede nur dem Zweck dient, Mitleid zu bekommen. Dabei habe ich es einfach nur länger ausgehalten und bin immer wieder aufgestanden obwohl ich selbst nicht einmal geglaubt habe das zu schaffen. Aber irgendwann kommt der Tag an dem ich es nicht mehr kann, an dem ich mich selbst verlasse. Und dann wird man meinen leblosen Körper mit einer Waffe in der Hand und einer Kugel durch den Kopf finden. Und damit wird keiner rechnen. Weil jeder glaubt, es ginge um die Aufmerksamkeit und nicht darum, mit jedem Mal nur einen verzweifelten Hilferuf abzugeben, den ich eigentlich gar nicht abgeben möchte. Würde nur ein Mensch wissen können wie es wirklich in mir aussieht, er würde mehr Kälte spüren als eine Eiszeit bringen kann und er würde erschrocken sein, wie dunkel eine Seele sein kann, glaub mir. Ich werde meine Kraft verlieren. Es ist keine Frage des “ob”, es ist eine Frage des “wann”. Und wenn dieser Punkt erreicht ist - und er wird kommen - dann bitte verzeih mir, dass ich mich selbst aufgegeben habe. Ich liebe dich. Ich liebe dich mehr als mein Leben. Aber vor diesem Schritt hättest nicht einmal du mich beschützen können. Und erst recht hättest du es nicht verhindern können. Du hast mehr gegeben als ich je verdient habe, dafür danke ich dir. Ich werde dich lieben, für immer, unabhängig davon ob ich lebe oder nicht. Denn es ist nicht mein Körper der dich liebt, es ist mein Herz und meine Seele, die es tun.

Endlich bin ich angekommen.
Nicht an irgendeinem Ort, sondern in mir selbst.
Ich weiß jetzt wer ich bin und was ich möchte,
ich habe gelernt wie schön diese Welt sein kann,
wie viele Farben es gibt.
Jahrelang habe ich mir nichts mehr gewünscht als diese Welt für immer zu verlassen,habe diesen Schmerz und die Sehnsucht einfach nicht mehr ausgehalten.Ich habe mir weh getan,nicht nur auf der Haut sondern auch in meinem Herzen.Ich habe mir mehr geschadet als alle anderen Menschen mit dessen Verlust ich nicht zurecht gekommen bin.Weil ich gedacht habe,dass ich es nicht verdient habe zu leben.Aber das habe ich,das haben wir alle.
Ich hätte nie gedacht,dass ich einmal so stark sein würde wie jetzt,
dass ich so viel Freude empfinde und glücklich sein würde,als hätte es meine Vergangenheit nie gegeben.
Es wird immer Momente in meinem Leben geben, in denen ich mich hilflos fühle und in denen die Welt aus grauen Wolken besteht, aber das ist nicht schlimm. Aus Fehlern lernt man und egal welche Geschichte dein Leben schreibt, ich bin froh darüber. Ich bin dankbar, dafür dass ich sterben wollte und für all die Erfahrungen die ich gesammelt habe,denn wäre alles anders gewesen,wäre ich jetzt nicht der Mensch der ich bin. Ich hätte nicht gewusst was leben heißt, niemals gespürt wie wertvoll es ist glücklich zu sein.
Und ich bin glücklich, verdammt glücklich.
Ich weiß,dass es alles nur noch schlimmer macht zu hören,dass man das schafft,wenn man es gerade nicht tut.Zu hören,dass man nicht aufgeben darf,obwohl man nichts anderes will.Zu hören,dass alles besser wird,wenn das einfach nicht der Tatsache entspricht.
Aber ich weiß auch, dass man leben kann, dass man durch alle Tiefen gehen kann und selbst in einer Höhle unter der Erde gefangen zu sein wird irgendwann zu Ende sein, solange man nicht aufhört nach dem Licht zu suchen.
Die Narben werden für immer auf meiner Haut zu sehen sein und ich werde die Bilder aus dieser Zeit für immer in meinem Kopf behalten, aber die Seele heilt mit jedem Moment in dem man glücklich ist ein bisschen mehr und überdeckt die Schatten mit Glitzerregen und Sonnenstrahlen, die mitten in mein Herz treffen.
Und nun sage ich “Goodbye” to the worst time of my life.
Ich weiß, dass sie nie wieder kommen wird.
Ich weiß, dass ich unglaublich stark bin,
ich es verdient habe und mir egal ist was andere von mir denken.
Danke für all die Erfahrungen,
die mich 6 Jahres meines Lebens am Abgrund stehen lassen haben.
Wie viele Jahre sind das,in Relation auf den Rest meines Lebens?
Es sind genug, genug um dankbar für die letzten Monate zu sein in denen mein Herz wieder schlägt und ich wieder atmen kann.
Denn wer einmal so tief gefallen ist, wird immer höher schweben als andere.
In Liebe ♥

Mein Schatz, du hast es lange mit mir ausgehalten.
Das Eifersucht dazu gehört, ist dir nie aufgefallen.
In guten wie in schweren Tagen hast du mir geschworen.
Von wem wirst du vergöttert? Und bei wem suchst du Zuflucht?
Ich dachte DU wärest meine Zukunft..
Jetzt lenk ich mich ab, mit Party, Frauen, Nachtleben,
denn ich kann mit diesem Gedanken, nicht mehr Nachts leben.
Abgesehen davon ist Liebe in mir Tot, lass die Nachrichten,
ich hoff, dass du zufrieden bist und so.
Denn ohne dich ist alles irgendwie so Komisch
und deine Sätze mit “Liebe” klangen so Ironisch.
Wenn ich jetzt an dich zurück denk fühlt es sich so fremd an,
Alles gute auf deinem weg, deine Ex.
Sag mir wo du jetzt bist, weil sonst mein Herz zerbricht, weil du fehlst.
Sag mir wo du jetzt bist, weil sonst mein Herz zerbricht.
Es tut weh, weil du fehlst.
Ich hör die Uhr ticken, weil du nicht bei mir bist,
ohne deinen Atem in meinen Ohren erfrier ich.
Ich bleib ab jetzt alleine, weil ich nichtmehr weiß, wohin mit mir
denn ohne deine Anwesenheit hat es keinen sinn mehr hier.
Mein Herz klopft, doch es ruft dich,
und diesen einen Tag an dem wir uns trennten, verfluch ich.
Wozu das ganze? Hörst du mich nicht nach dir schrei'n?
sinnlose Streiterein, lassen uns jetzt einsam sein.
Ich hätte nie gedacht, dass es soweit mal kommen kann,
wir war'n im Winter, trotzdem fühlte ich mich an der Sonne dann.
Zusammen warn wir glücklich, keiner konnte uns die Laune nehm’
ich wollt nicht feiern, ich wollt mit dir abends, nur nachhause gehn.
Hör mir zu mein Schatz, ich liebe und vermisse dich, ich hoffe
du weißt immernoch, dass du mir wichtig bist.
Auch wenn wir solange voneinander getrennt warn,
will ich dich zurück, in Liebe deine Ex.
— 

Seyo - Weil du fehlst

Fühl dich angesprochen, ich witme es dir mit jedem Wort.

  • lehrer: unser heutiges thema ist die selbsttötung auch suizid genannt, kennt ihr manche Gründe dafür?
  • ~wurde immer kleiner und als ich es nicht mehr ausgehalten hab, bin ich auf die toilette gerannt~
  • klasse:
  • 1: die meisten haben liebeskummer
  • 2: nein viele meinen sie haben depressionen
  • 3: vllt sind sie auch krank
  • 4: wenn man mit jemandem streit hat
  • ~komme wieder rein~
  • 5: aber selbst wenn man depressionen, liebeskummer, Krankheit, Streit und sonst was haben ist es dumm sich umzubringen, das ist doch eh nur eine phase
  • ich: HAHAHAHAH tut mir leid, aber weißt du wie es sich anfühlt? du fühlst dich nutzlos und hilflos, siehst keinen grund mehr zu leben und hast auch keinerlei lust mehr auf diese Hölle hier, du siehst keinen anderen weg mehr, planst es täglich in deinem kopf und spielst ein Szenario durch wie du dir das leben nehmen wollen würdest. du erlebst jeden tag als neue Enttäuschung und versuchst nur noch zu fliehen. dumm ist daran nichts. es ist eine krankheit. ein leiden. eine bestrafung für jeden der das hat. denn es bringt oft schmerzen oder selbstverletzung mit sich. außerdem erfordert es großen mut sich das
  • leben zu nehmen. nicht der tod an sich, aber was danach passiert oder was wäre, wenn man einen fehlversuch erlebt hatte? ob es danach wirklich noh etwas gibt oder ob man weiter leidet, ob es schöner wird? es kann oft so rüber kommen für jemanden der nicht in dieser situation steckt, aber es ist auf keinen fall dumm
  • ~alle blicke auf mich gerichtet~
  • ich: hab ich gehört.