augenzeugen

Mauertote

Jedes Jahr geht am Tag des innerdeutschen Mauerfalls eine Welle der Anteilnahme durch Deutschland.  Mit Tränen in den Augen erzählen Z-Promis in Talkshows wie es damals war, wie sie heulend vorm Fernseher saßen, wie sie vorm Fall der Mauer Leute über die Grenze geschmuggelt haben und sie Gedenken denen, die es nicht über den Todesstreifen geschafft haben. Die Anteilnahme ist groß und alle schwören sich, dass es nie wieder geschehen darf.

2016:  Die EU pumpt Milliarden in die Türkei um in Sachen “Flüchtlingshilfe” zu kooperieren. An der Grenze zu Syrien baut die Türkei mit diesem Geld einen Grenzschutz auf, der Leben fordert, erst gestern wurde auf syrische Flüchtlinge geschossen. Augenzeugen sprechen von Selbstschussanlagen, die die Grenze “sichern” sollen. Es sterben täglich Menschen vor den Mauern Europas und die wirklich schwachen schaffen es nichtmal bis dorthin. 

Es ist 2016, Europa schaut weg, schweigt und sagt damit alles.

Gestern Abend (14.09.2016) haben sich mehr als 80 Nazis in Bautzen zusammengerottet und 20 Geflüchtete gejagt, Parolen wie “Bautzen den Deutschen” gegrölt, ein Krankenwagen wurde mit Steinen beworfen und versucht aufzuhalten.

Personen, die den Flüchtlingen helfen wollten, bekamen Platzverweise von der Polizei. Augenzeugen sprechen von 150 Rechten, darunter organisierte Nazis nicht nur aus Bautzen. Nazis sprechen selbst von “Pogromstimmung” die sie geschaffen haben.

Quelle: Antifa Info & Mobilisierung