auf den punkt gebracht

Meine Gefühle auf den Punkt gebracht

Ich bin kein Mensch, der sich immer über seine Gefühle klar ist. Ich bin ein Mensch der sehr viel in der Vergangenheit lebt. Ich weiß nicht warum. Ich denke oft das es damals besser war, obwohl es scheinbar nur Lügen waren an denen ich hänge. Ich will nicht wahr haben, dass es nur Lügen waren. Oft gebe ich mich Träumereien hin, wie es wohl jetzt wäre wenn einiges etwas anderes gelaufen wäre. Hätte ich jetzt vielleicht nicht so eine gottverdammte Angst vor der Zukunft? Ja, ich habe Angst, dass  sich alles wiederholt. Das hindert mich daran mit dem Jetzt und Hier glücklich zu sein. Ich habe einen wundervollen Freund. Ich liebe ihn, trotzdem habe ich oft das Gefühl innerlich zu erfrieren, wenn ich in seinen Armen liege. Die Wärme erreicht mich nicht. Ich kann nicht zulassen, dass sie mich erreicht.Es gibt nur wenige Momente, wo ich mich ihm und meinen Gefühlen komplett hingeben kann, wo einfach alles wundervoll ist. Am intensivsten sind meine Gefühle für ihn, wenn wir streiten.  Dieses Gefühl innerlich zu sterben, das einem den Atem raubt und das Herz zerreißt. In solchen Momenten merke ich, dass die Schutzmauer, die ich mir aufgebaut habe, eigentlich gar nichts bringt. Sie hindert mich nur daran die schönen Momente zu genießen. Sie lässt mich oft an meiner Beziehung und der Echtheit meiner Gefühle zweifeln. Manchmal bin ich mir gar nicht sicher, ob ich überhaupt irgendetwas fühle. Ich habe Angst, dass ich nie wieder etwas schönes Genießen kann, nur weil mich der Gedanke kaputt macht, dass ich es wieder verlieren könnte. Was ist, wenn ich einfach noch zu sehr an der Vergangenheit hänge? Was ist, wenn ich diesen einen Jungen nicht loslassen kann? Oder ist das alles nur Einbildung, weil ich die Vergangenheit einfach nicht so hinnehmen kann, wie sie ist. Gebe ich mich vielleicht noch unbewusst an der Illusion hin, dass alles irgendwann einen Sinn ergeben wird? Dass alles wieder gut wird?
Warum kann ich nicht einfach mit dem was passiert ist abschließen und endlich glücklich werden? Es gibt so unendlich viele Fragen, die ich mir nicht stellen sollte, weil es einfach keine Antwort auf sie gibt.

youtube

Hahahaha, der Berkant Egin hat es auf den Punkt gebracht. Montag arbeiten, Dienstag arbeiten, Mittwoch arbeiten, Donnerstag arbeiten, AMK… =D

Berkant Egin - Arbeit Amk

#musik #deutschland #robot #arbeit #berkantegin #amk #arbeitamk

Casper im Interview bei der Juice (2011)
  • Interviewer: Du sagst: »Wir holen zurück, was uns gehört.« Wer ist dieses »Wir«?
  • Casper: Ich habe das auf einer anderen Ebene geschrieben und später erst gemerkt, dass es heute auch auf Rap passt. Für mich war Rebellion das Spannendste an meiner Dorfjugend. Wir waren so eine Skater-Gang und haben Hardcore und HipHop gehört. Eines Tages war das Jugendzentrum mal wieder zu, also haben wir eine Telefonzelle kaputtgetreten. Keine Ahnung, warum. Ich hatte gute Schulnoten, ein gutes Zuhause und wohnte nicht im Ghetto. Ich kann es dir nicht sagen. Das hat Friedrich mit seinem Albumtitel »Rebell ohne Grund« schon auf den Punkt gebracht. Es geht um eine Form von jugendlicher Wut. Wir wollten austesten, wie weit wir gehen konnten. Da gab es noch diesen gesunden Punk-Gedanken im HipHop. Wir sind mit riesigen Hosen rumgelaufen, haben Wu-Tang Clan und Westberlin Maskulin gehört oder das erste Frauenarzt-Tape. Das war sinnlose Rebellion, die keinem ernsthaft weh getan, dafür aber Standpunkte klargemacht hat. Es ging um nichts, aber eigentlich um alles.
Ich hätte als deutscher Nationalspieler heute schon in der ersten Halbzeit die Schuhe ausgezogen und wäre einfach nach Hause gegangen. Was soll der Scheiß?? Man spielt zu hause, sogar in unserer angeblichen Hauptstadt, vor 70.000 Leuten, und hört nur Engländer. Paar bekloppte Blagen, die bei 0:0 Laola machen und dann pfeifen, dass nicht alle den Unsinn mitmachen wollen. Ansonsten NIX. Keine Sprechchöre, keine Anfeuerung, kein garnix. Heimspiel für England. Über die Pfiffe unserer “Fans” nach Abfiff habe ich nur noch gelacht. Verdient verloren - solche Anti-Fans verdeinen keinen Sieg.
—  Facebook Kommentar
youtube

ab 0:40 

(via https://www.youtube.com/watch?v=yYSN7oefKv0)

3

“Im Alter von 17 Jahren hatte er ein Tinder-Match mit Klaas Heufer Umlauf. Die beiden sind seitdem fest zusammen und moderieren jedes Prime Time-Format, was nicht bei 3 in der Sparte ist…”
- William Cohn über Joko Winterscheidt 

[Neo Magazin Royale - 03.03.16]

Auf den Punkt gebracht 😂

Casper im Interview mit Spex
  • Interviewer: Wie sehr setzt dich die Tatsache unter Druck, mit XOXO das Lebensgefühl einer Generation auf den Punkt gebracht zu haben?
  • Casper: Das sind so unfassbar große Worte, da kann ich nicht so viel mit anfangen. Zumal ich meistens gerade in Bart-Simpson-Shorts Mighty Ducks gucke und Chips esse, wenn ich so was lese. Da fühlt man sich dann nicht gerade als Lyriker einer Generation. (lacht)
  • Interviewer: Du hast in jedem Fall einen Nerv getroffen. Das beweist ja die Tatsache, dass Leute sich Songzeilen tätowieren lassen und Casper-Zitate auf T-Shirts schreiben oder bei Facebook posten. Hast du mal darüber nachgedacht, welche Themen diese Generation umtreiben?
  • Casper: Da hab ich tatsächlich nie drüber nachgedacht, aber ich nehme an, diese Dinge geschehen aus ähnlichen Gründen, aus denen mich eine gewisse Art von Texten bewegt. Wenn Leute mich fragen, warum ich immer so emotional, dramatisch und pathetisch schreibe, fällt mir nichts dazu ein. Weil ich das selbst gar nicht so sehe. Vielleicht setze ich ja immer das eine Wort zu groß ein, eventuell sollte ich überall ein Adjektiv rausnehmen und dann wäre es normale Sprache, keine Ahnung.