antifalogo

AUFSTAND = CHAOS? Unser Red Stuff der Woche diesmal in der Postille namens BZ. Über 100.000 SchülerInnen bundesweit beteiligten sich an den Protesten “Bildungsblockaden einreißen”. Präsent die Antifa Fahne und reißerisch die Stimmungsmache der Presse. Zu den Vorkomnissen in der Humboldt Universität äußert sich die SchülerInnen-Initiative „Bildungsblockaden einreißen!“. Der große Erfolg der Proteste ist offensichtlich. Uni und Medien beklagen sich über fehlende Lachshäppchen welche entwendet wurden. Die Berliner Polizei jagt per Großfahndung und Videoauswertung die Diebe und zurück bleiben alle SchülerInnen welche sich gegen Elitenbildung und Privatisierung von Uni / Schule stellen.

ANTIFA-FAHNE IN MADRID. Der »Red Stuff der Woche« stammt diesmal von der alljährlichen Anti-Franco-Demo in Madrid. Das Foto enstand am 21.November 2008. Anlässlich des Todestages des faschistischen spanischen Diktators Francisco Franco am 20. November 1975 finden in Madrid alljährlich Trauerfeiern statt, die von alten wie neuen Faschisten in Spanien begangen werden. Um dem in Spanien allgegenwärtigen Franco-Kult, der obendrein von einer unkritischen Berichterstattung flankiert wird, entgegenzuwirken organisiert die Coordinadora Antifascista de Madrid seit rund zehn Jahren eine Anti-Franquismus-Demo und weitere Aktionen rund um den Todestag.

Die Antifaschistische Linken Berlin und die Antifa Nordost North-East Antifascists hielten im Rahmen einer Antifa-Veranstaltungsreihe Antifa-Veranstaltungsreihe am 20. November 2008 ein Referat über Gedenkpolitik am Beispiel der Silvio-Meier-Demo.

Mehr Bilder I | Bilder II | Video

FESTA DELLA LIBERAZIONE. Der 25. April ist in Italien der »Tag der Befreiung«. An diesem Tag gingen in diesem Jahr in Mailand mehrere tausend Menschen auf die Straße, um gegen Faschismus zu demonstrieren.

Mittlerweile ist die Antifa-Fahne ja schon ordentlich um die Welt gekommen, und so durfte sie natürlich auch [hier] im SchülerInnenblock nicht fehlen.

Klarer Fall: »Red Stuff der Woche« !!!

DIE LÄNGSTE ANTIFA-FAHNE DER WELT. Ein »Red Stuff der Woche«, wo wir länger ausholen müssen …

Auf dem Foto sieht man Alec Empire, Sänger von Atari Teenage Riot auf dem Fusion Festival 2010. Mit Freude hält er die Antifa-Fahne, die auf gefühlte 25 Meter gehisst wurde. Der Auftritt von Atari Teenage Riot war der Start für ein großartiges Festival. Immer wieder machte die Band klar, dass sie uns nicht vergessen hat (z.B. bei Minute 3:35)

… die Antifa ist hier, ein geiles Festival ohne scheiss Sponsoring und Kommerzscheiss

Atari Teenage Riot war schon 1999 bei der Ersten Mai Demo für die Antifa auf der Bühne. Sie spielten ihre Songs (Start the Riot, Revolution Action, Hetzjagd auf Nazis uvm.) solange bis sie schliesslich von der Polizei vom Lautsprecherwagen runtergeholt und festgenommen wurden. (Video: hier)

KEIN ROSTOCK IST AUCH KEINE LÖSUNG. Es gibt das eiserne Gerücht, niemand würde XXL bestellen, mit Monchi von Feine Sahne Fischfiletzeigen wir Euch, daß dies mal wieder nur ein dummes Vorurteil ist.

Aber auch die anderen Jungs würden sich gut für einen »Red Stuff der Woche« eignen.

PS: Liebe Band, eigentlich hatten wir fest vor nach eurer Niederlage gegen den FC aus Hamburg nen Beitrag über euch zu machen, aber wir wollten unsere Freundschaft nicht unnötig beanspruchen Also bis zum 1.11.09 - macht weiter so!!!

PPS: Das neue Album gibts (hier)

TOO SEXY FOR THE PARLAMENTSSITZUNG. “Das ist eine Beleidigung aller Polizeibeamten”, so kommentierte der niedersächsische CDU-Abgeordnete Hans-Christian Biallas den aktuellen “Red Stuff der Woche”, der dieses mal von Patrick Humke-Focks kommt. Patrick Humke-Focks ist für “Die Linke” Abgeordneter im niedersächsischen Landesparlament und der Ansicht das der Klassiker aus unserem Sortiment der passende visuelle Beitrag zu einer Landtags-Debatte über ein NPD-Verbot ist. Wir finden’s super und es bleibt nur zu hoffen, dass das nicht so wie bei Christel Wegner endet….