annok

3

// roda eMotion 

This set of three series of abstract light figures demonstrates the flow of energy in a capoeira game. Capoeira is a unique martial arts form, which combines dance and combat. For this series LED tubes were attached to the arms and legs of two capoeiristas to follow their movement during their dialogue. 

See the second part >here< of the series eMotion.

// roda eMotion 

Dieses Set aus drei Serien von abstrakten Lichtfiguren veranschaulicht den Energiefluss in einem Capoeiraspiel. Capoeira ist eine einzigartige Kampfkunst, in der  Bewegungen aus Kampf und Tanz vereinen. Für diese Serie wurden LED Schläuche an den Armen und Beinen zweier Capoeristas befestigt, um ihren Bewegungen während ihres Diaglogs im Spiel zu folgen. 

>Hier< geht es zum zweiten Teil der Serie eMotion.

10

// The Arts Of Capoeira (set 1)

(Go >here< for set 2)

Capoeira is a Brazilian martial art that developed in the 19th century. It combines elements of dance, acrobatics and martial art from different social and cultural groups. In this project I wanted to visualize it’s unique movements and elements. The combination of stroboscopic lights and long exposure enables to show the overall, abstract shape as well as the detailed sequence of the motion. 


// Die Elemente der Capoeira (set 1)

(>Hier< geht es zu Set 2)

Capoeira ist eine brasilianische Kampfsportart, die sich im 19. Jahrhundert entwickelte. Sie kombiniert Tanz-, Akrobatik- und Kampfelemente verschiedener sozialer und kultureller Gruppen. In diesem Projekt möchte ich ihren einzigartigen Stil der Bewegungen und Elemente visualisieren. Dabei ermöglicht es die Kombination aus Stroboskoplicht und Langzeitbelichtung sowohl die allgemeine, abstrakte Form der Bewegung, als auch ihren detaillierten Verlauf zu zeigen. 

3

// The Arts Of Capoeira (set 2)

(Go <here> for set 1)

Capoeira is a Brazilian martial art that developed in the 19th century. It combines elements of dance, acrobatics and martial art from different social and cultural groups. In this project I wanted to visualize it’s unique movements and elements. The combination of stroboscopic lights and long exposure enables to show the overall, abstract shape as well as the detailed sequence of the motion.

// Die Elemente der Capoeira (set 2)

(Hier geht es zu Set 1)

Capoeira ist eine brasilianische Kampfsportart, die sich im 19. Jahrhundert entwickelte. Sie kombiniert Tanz-, Akrobatik- und Kampfelemente verschiedener sozialer und kultureller Gruppen. In diesem Projekt möchte ich ihren einzigartigen Stil der Bewegungen und Elemente visualisieren. Dabei ermöglicht es die Kombination aus Stroboskoplicht und Langzeitbelichtung sowohl die allgemeine, abstrakte Form der Bewegung, als auch ihren detaillierten Verlauf zu zeigen.

// Gedankenbaum 

Wo verbleiben die Gedanken, die unserer Vorstellung entspringen? Welches Universum erbauen wir unbewusst bewusst? Jede Intuition, jede Meinung, jeder ach so minimaler Gedanken bildet sich. Hauchfeine Ideen knospen an starken, rustikalen Gebilden gestandener Erfahrung. Unfassbare Lichter, die, zufällig verbunden, erleuchten. Jeder unserer Gedanken formt. Wie die Rinde eines Baumes: Gedankenbäume. Die Strukturen unserer Welt: der Gedankenwelt. 

// Tree of thoughts

Where do thoughts remain once released from our imagination? Which universe do we build unconsciously conscious. Every intuition, every opinion every ever so small thought is formed. Fine ideas bud on strong, rustic formations of grown-together experience. Incomprehensible lights which, connected by coincidence, ignite. Everyone of our thoughts builds. Like the bark of a tree: trees of thoughts. The structures of our world: the world of thoughts.

–> Follow my project to portrait the world of thoughts at

http://annok-experiment.tumblr.com

// Stream - From the “World of thoughts “ series 

“I am flooded by the high tides of thoughts. So I dive into its stream and let myself drift willingly/unwillingly.” 

// Ströme - aus der Serie “Gedankenwelten”

“Die Gedankenflut überspült mich. Ich tauche in den Strom ein und lasse mich willig/widerwillig treiben.“