alles behindert

Kapitel 8: Sie bewegt leicht meine Beine, der Schmerz bei der Bewegung ist unbeschreiblich. Ich habe meinen ganzen Körper entstellt, wegen ihr.. warum muss Liebe so schlimm sein, ich kann an nichts anderes denken. “Da ist deine Familie” lächelt mich Ayse an. Meine Oma, Mama, Papa und Katja kommen alle auf einmal in den Raum. Ich weiß nicht was ich sagen soll, sie haben alle Tränen in den Augen, mein Vater hat das wohl alles sehr mitgenommen, er sieht so dünn aus. Sie dürfen nicht länger als eine halbe Stunde bleiben damit ich mich nicht “überanstrenge” die sind doch alle komplett behindert in diesem Krankenhaus. überanstrenge ich liege hier 24 stunde davon bin ich mindestens 20 Stunden wach und darf meine Familie nur eine halbe Stunde sehen und keinen meiner Freunde. Ich schaue den ganzen Tag Fernsehr und denke nach, inzwischen schaffe ich es mein rechts Bein leicht anzuwinkeln und mich etwas aufzurichten nach knapp 1 Woche..