Wagenhallen

Klubtour 2014 - Stuttgart & Zürich

Adé goldener Herbst. Der Winter greift mit seinen langen, klammen Fingern nach uns. Drei Pullover übereinander, trotzdem noch frieren. 
Aufgewacht in Stuttgart, sah das alles erstmal überhaupt nicht nach Stuttgart aus. Eher wie der Schrottplatz der drei Fragezeichen.
Die Wagenhallen, der Ort an dem wir Abends auftreten sollten, war eine riesige Fabrikhalle mit verschiedenen Künstlerateliers und Werkstätten drin. Angeblich haben in der zugigen Halle auch Leute gelebt, die zum Konzert raus aus ihren Wohnungen mussten. Brandschutzbestimmung. Da hatten wir gleich ein ganz schlechtes Gewissen.
Zugezogen Maskulin hatten uns die Aufgabe gestellt, mit einem Radschlag die Bühne zu betreten. Entspannte Punkte eingefahren. 

In Zürich hatten wir bisschen mehr Glück mit dem Wetter, also auch mehr bock auf Stadtbummel. Schön Zürisee und Altstadt. Und ständig diese komischen Informationsschilder, auf denen irgendwas von “Archäologie der Zukunft” und “Hochseehafen für Zürich” stand. Haben immer noch nicht so richtig gepeilt, ob das jetzt quasi ein Insider-Scherz aller Züricher war oder ob das deren Ernst ist..

Wie auch immer, ohne groß drum herum zu schwafeln: Das Konzert war das beste der Tour. Also vom Publikum her. Unglaublich was die Züricher alles mitgesungen haben. Textsicher sowieso. Aber die haben sogar Gitarrenriffs mitgesungen! Wirklich, große Verneigung vor dem Publikum im Exil. 

Till, das bassspielende “U”

So sitzt Steffen schon seit Stunden, doch niemand will ihn in Öl malen.


Ninja-mutant-hero Turtle


Irgendetwas an diesem Bild ist komisch. Keine Ahnung, irgendwas.


Felix allabendlicher Kampf gegen die Wand. 

20 Franken für nen Frisör? Steffen ist ja nicht blöd! Selbst ist der Mann.


Harte Getränke auf Tour. RocknRoll mit allem, was dazu gehört.


Wanderung am Zurisee.