Voll

Wie ein See
  • Therapeutin: Wie geht´s dir?
  • Ich: Ich fühle mich wie ein See. So voll und trotzdem leer. Die Leute kommen und gehen, ich kann nichts dagegen tun. Denn ich bin still und leblos, in mir aber ist Leben wenn man tief hinein geht. Ich bin ne Abkühlung, wenn jemand nicht mehr kann, bin eiskalt, wenn mir jemand nicht passt.