Schwarze Welt

Ich weiß, dass du das hier lesen wirst und es werden nur ein paar Worte sein.

Dich hier zu markieren brauche ich nicht, denn du wirst wissen das ich dich meine.

Du hast mir beigebracht die Hoffnung nie zu verlieren und das werde ich auch nie. Du hast mir gezeigt wie schön das Leben sein kann und hast Farbe in meine kleine schwarz weiße zerbrochen Welt gebracht…dafür möchte ich dir “Danke” sagen.

Merk dir immer eins, du wirst mich nie verlieren und du wirst immer zu mir kommen können, wenn du eine Schulter zum Anlehnen brauchst. Ich werde immer bei dir bleiben. Und noch was solltest du niemals vergessen, ich bin ein kleiner Kämpfer und wenn ich etwas will dann kämpfe ich drum, egal wie schmerzhaft es sein kann.

Ich lass dich nicht gehen. Niemals.

Ich weiß. Es ist alles falsch. Eigentlich dürften wir gar nicht hier sein, an diesem Ort. Aber wir sind hier. Das ist wie in den großen Geschichten, Herr Frodo, in denen, die wirklich wichtig waren. Voller Dunkelheit und Gefahren waren sie. Und manchmal wollte man das Ende gar nicht wissen, denn wie könnte so eine Geschichte gut ausgehen? Wie könnte die Welt wieder so wie vorher werden, wenn soviel Schlimmes passiert ist?
Aber letzten Endes geht auch er vorüber, dieser Schatten. Selbst die Dunkelheit muss weichen. Ein neuer Tag wird kommen und wenn die Sonne scheint, wird sie umso heller scheinen. Das waren die Geschichten, die einem im Gedächtnis bleiben, selbst, wenn man noch zu klein war, um sie zu verstehen. Aber ich glaube, Herr Frodo, ich versteh’ jetzt. Ich weiß jetzt: Die Leute in diesen Geschichten hatten stets die Gelegenheit umzukehren, nur taten sie’s nicht. Sie gingen weiter, weil sie an irgendetwas geglaubt haben!
Es gibt etwas Gutes in dieser Welt, Herr Frodo und dafür lohnt es sich zu kämpfen.
—  Sam, mein Held.
Wann bin ich so alt geworden .. wann bin ich so kalt geworden. In dieser Welt wird man mit Hass, Neid und Lügen groß .. Welt schwarz-weiß .. Gefühle tot.