Maultaschen

flickr

Maultaschen are a traditional German dish that originated in the region of Schwaben (Swabia) in Baden-Württemberg, Southwestern Germany. They consist of an outer layer of pasta which encloses a filling of minced meat, spinach, bread crumbs, and onions, flavored with herbs and spices. They’re similar to Italian Ravioli but larger. In 2009, the EU recognized them as a regional specialty significant to the cultural heritage of Baden-Württemberg. Historically, they’re associated with the Lenten commemoration of Maundy Thursday and Good Friday. During Lent, Catholics and other Christians were encouraged to refrain from eating meat. Maultaschen are humorously associated with this as the meat is concealed under the pasta and, therefore, “cannot be seen by God”. Among anecdotal stories regarding the dishes’ origins, one claims that Maultaschen were created by the Cistercian monks of Maulbronn Abbey for that very purpose. A Swabian dialect nickname for the dish is Herrgottsbescheißerle (Herrgott = god, lord, Bescheißerle = cheaters). The name first appeared in a 1794 cookbook. They’re traditionally prepared in 3 ways, either:

- geröstet (cut into slices and fried in a pan with onions/scrambled eggs),
- in der Brühe (simmered in broth and served like a soup),
- geschmälzt (dressed with butter and onions). Some recipes use bacon.

4

Maultaschen (singular Maultasche) is a traditional German dish that originated in the region of Swabia (in Baden-Württemberg). It consists of an outer-layer of pasta dough which encloses a filling traditionally consisting of minced meat, smoked meat, spinach, bread crumbs and onions and flavoured with various herbs and spices (e.g. pepper, parsley and nutmeg). Maultaschen are similar to the Italian ravioli but are square-shaped or rectangular-shaped and typically larger in size—each Maultasche being approximately 8-12 centimeters (3-5 inches across).

On 22 October 2009, the European Union recognized Maultaschen (Schwäbische Maultaschen or Schwäbische Suppenmaultaschen) as a “regional specialty” and remarked that the dish is significant to the cultural heritage of Baden-Württemberg. This measure provides protection to the integrity of the dish, mandating that genuine Maultaschen are only produced in Swabia, a historical region that was incorporated into the modern German states of Baden-Württemberg and Bavaria (Bayern). (x

4

Wie steht ihr eigentlich zu der Kombination aus süß und herzhaft? Die einen mögen dies ja und die anderen verteufeln es. Für alle Fans dieser Konstellation dürfte der heutige Maultaschen-Salat genau das Richtige sein. Verfeinert mit karamellisierten Apfelstücken und angebratenem Bacon ist es ein tolles Geschmackserlebnis. :-) Damit dieses Gericht schnell und einfach geht, habe ich fertige Maultaschen verwendet, wer mag und Zeit hat, kann diese aber natürlich auch selbst machen!

You need (2-3 Portionen)

  • 2 Römersalatherzen
  • 4 Maultaschen
  • 1 großer Apfel (die Hälfte gewürfelt, die andere Hälfte in Spalten geschnitten)
  • 1 große Zwiebel (gewürfelt)
  • Gemüsebrühe (ca 1,5l)
  • 2 EL Ahornsirup
  • 4-6 Scheiben Bacon
  • 4 EL weißer Balsamico Essig
  • 4 EL Oliven- oder Sesamöl
  • Salz, Pfeffer

How to

Im ersten Schritt gart ihr die Maultaschen in der köchelnden Gemüsebrühe circa 15 Minuten. Währenddessen putzt ihr den Salat und schneidet ihn grob. 

In einer Pfanne dünstet ihr nun die Zwiebel- und Apfelwürfelchen in etwas Öl an. Dann fügt ihr 1 EL Ahornsirup hinzu und karamellisiert alles für circa 1-2 Minuten. Anschließend nehmt ihr die Zwiebeln und Äpfel heraus und bratet den Bacon in dem Fett knusprig an. Auch die Apfelspalten werden in diesem Fett kurz angebraten.

Für die Vinaigrette vermischt ihr Essig, Öl, Salz, Pfeffer und 1 EL Ahornsirup miteinander und gebt ca. 3-4 EL abgeschöpfte Gemüsebrühe hinzu.

Vermischt nun den Salat mit den Äpfeln, Zwiebeln und der Vinaigrette und gebt on top den Bacon und die Apfelspalten.

Die abgeschöpften Maultaschen werden schließlich in Spalten geschnitten und ebenfalls zu dem Salat gegeben.

Zu diesem Salat könnt ihr sehr gut Brot reichen.

In diesem Sinne: nomnomnom

Anna isst ja gerne Maultaschen. Wie wäre es denn mit einer…

Maultaschenpfanne

1 Paket Maultaschen ( 12 Stck)

1 Paprika

Öl zum Anbraten

100 ml Sahne

50 ml Milch

100 g geriebenen Käse

Salz, Pfeffer, Paprikapuvler

——————————————————————————————-

Die Maultaschen und die Paprika in Streifen schneiden. In einer Pfanne knusprig anbraten. Sahne und Milch dazu und aufkochen lassen, Gewürze, je nach Geschmack rein. Dann noch den Käse darunter rühren und schmelzen lassen. 

Fertig

Natürlich könnte man noch anderes Gemüse dazu tun ( jeder, wie er mag) aber Anna eben…

youtube

Hochinteressant: Die Maultasche verwandelt sich überhaupt aus dem unmittelbaren Produkt der indi­viduellen Produzentin in ein gesellschaftliches, in das gemeinsame Produkt einer Gesamtarbeiterin, d. h. eines kombinierten Arbeitspersonals, dessen Glieder der Handhabung des Arbeitsgegenstandes näher oder ferner stehen.