Flug-Tag

The Red Bull Reality

Today was one of the most anticipated social events in our tiny twin Caribbean island of Trinidad and Tobago. As you can see by the vlog that I uploaded, it was more hype than anything else. The competition itself, from what I heard started after 12pm. Security was extremely tight, and wreckers were making 5 minute trips along with police escorts. It was very much a sight to see. 

My crew did not stay too long because of bi polar weather conditions and the anticipation of some serious traffic woes. We arrived at the Flug Tag venue at 8am, facing traffic as far as from West Mall. When we were leaving the venue at around 12pm, Traffic build up had reached the Movie Towne Complex.

Needless to say I have friends who are currently stranded in Chaguaramas, with stand still traffic. There are also many rumours going around about a series of incidents that have occurred, from robberies, to stabbings and capsizing boats. Its hard to decipher which may be true. 

Red Bull Flug Tag was more about the height of emotions and intense anticipation. Even though we did not stay to see any of the take offs, the mere fact that we got there was a huge accomplishment. My friends who had VIP passes were stuck in traffic for 5 hours, until they decided to turn around and leave. Some were in it for a little less, but most averted to Maracas Beach, 30,000 people were suppose to attend Flug Tag, so therefore chances are the beaches would have been deserted.

Things were more or less under control, despite the wafts of weed in the air and the intermittent showers. All other conditions seemed pretty much manageable. Red Bull Flug Tag also provided shuttles in the area, which proved to be so much of an added convenience. 

Even though I did not get to see anything, being apart of the hype was much more valuable than anything else. I thank jeroberos for taking the initiative to leave on instinct. I supported his decision fully. It must be noted that most accidents do occur when colleagues separate when they may decide to go against the desires of thier designated driver. Would you believe I heard one of my good friends took to his feet and walked all the way to the venue, after his designated driver decided to turn around! *sigh*

Flug Tag was nice, no doubt about it, but reality and fantasy came very close today. We must be aware of our wits and act on instinct. I am glad that I am home, safe and sound. 

The height of my evening, was relaxing with two of my best friends, dames and jeroberos to the back of my yard. We just laid back on plastic chairs and took in the serenity of the valley. We laughed, we chilled and we talked for a mere 20 mins that seem to last for hours. Yet another end to an eventful weekend…..

Always looking at life,

even with wings,

Shahad the Sentinel

youtube

Nothing like breaking records and a nod to Zorbaz.

youtube

GUYS I NEED TUMBLRS HELP!!!

can everybody watch our video, and help us get to the next round of the Red Bull Flugtag Challenge by texting “drachenflieger” to 66937!!

we would LOVE a chance to compete in CHICAGO!

tanks :)

and yes, that’s me squatting lol

Hinreise Tag 1

Nachdem alle Verwandte sich genug Sorgen gemacht haben, bin ich mit ihnen in den Düsseldorfer Flughafen gefahren. Sogar das Wetter spielte mit und es wurde sonnig, obwohl in der Nacht starke Winde und es am Morgen einen nicht weniger unangenehmen Regen gab.

Am Flughafen lief alles super. Mein 14 kg schwerer Begleiter in Form eines Reiserucksacks wurde vor Ort in Folie eingewickelt 

und abgegeben, ich habe meine zwei Tickets bekommen (DUS -> Rom, Rom -> Tokyo) und bin durch die Sicherheitsschranken gelaufen. Im Duty Free gab es allerlei Zeugs, aber nichts, was mich interessiert hätte ._.

Also habe ich mich vor mein Gate B77 hingesetzt und die Zeit mit chatten vertrödelt. Nach gefühlten 3 Minuten konnte ich auch schon durch das Gate gehen, dramatische Bilder auf WhatsApp posten

und mich auf meinen Platz am Fenster setzen. Neben mir saß ein fröhlicher, dicker Priester, der ein Buch mit dem Papst auf dem Cover las und mit ein paar weiteren Kollegen nach Rom flog. (Das Flugzeug empfand ich übrigens als winzig, weil es einen schmalen Durchgang und “nur” zwei Sitze links und zwei Rechts hatte.)

Kurz bevor wir losfliegen hätten sollen fiel dem Sicherheitspersonal auf, dass wir einen Koffer zu viel an Bord haben. Also wurde das ganze Gepäck erstmal aus dem Flieger geholt.

Alle Bediensteten haben die Koffer durchgezählt und sichergestellt, dass sie einfache Algebra beherrschen, darauf folgte eine Durchsage von unserem Piloten, dass aus sicherheitstechnischen Gründen alle Passagiere aussteigen und ihre Gepäckstücke identifizieren sollen. Bevor alle genervt aussteigen konnte wurde ein Passagier nach vorne gebeten und alle durften sich wieder setzen. Der Passagier hatte nur einen Zwischenstopp in Düsseldorf und gab beim check-in eine falsche Anzahl an Koffern an -_-

Danach sind wir losgeflogen. Am Boden war es schon recht düster

aber als wir erstmal über den Wolken waren hing ich nur am Fenster und habe fotografiert und gefilmt *-*

Dann wurde es dunkel und ich dachte mir es wäre doch mal nicht schlecht nochmal den japanischen Reise- und Sprachführer aufzuschlagen.

Zwischendurch kam der Fresswagen vorbei und ich bekam ein Brötchen und auf Wunsch ein Glas Wasser. Aus liebe an die lesenden Vegetarier lasse ich hier das Bild weg. Das Brötchen sah aus, wie ein übergroßes Pizzabrötchen in dessen Inneren Butter, Kräuter-Butter/Käse/keinen blassen Schimmer was und eine genauso wenig bekannte fleischsubstanzähnliche Masse war. Es schmeckte sehr lecker!

Nach etwas lesen und aus dem Fenster starren setzte das Flugzeug zur Landung an und der Pilot brachte es sehr sanft auf den Boden. Alle stiegen aus und stiegen direkt in den Bus vor dem Flugzeug wieder ein. Dieser brachte alle Passagiere zum Flughafen. Da ich mein Gepäck nicht abholen musste, ging ich direkt zum Ausgang. Bevor ich allerdings das Gebäude verließ musste ich feststellen, dass ich kein mobiles Internet habe und das WLAN im Flughafen, wieso auch immer, WhatsApp Nachrichten nicht durchlässt.

Ich habe auf den Rat meines Sitznachbarn im Flugzeug gehört, habe mir ein offizielles Taxi genommen und bin zu meinem Hotel gefahren.

Im Hotel wurde ich super empfangen, habe mein Zimmer gezeigt bekommen und Sitze nun am Schreibtisch und Tippe auf dem Touchscreen, da ich meine Tastatur im großen Rucksack gelassen habe -.-

Und jetzt gehe ich erstmal ausgiebig duschen, bis dann! :P

youtube

i need errybodys help!
some friends and i are trying to go to chicago to compete in the red bull flug tag competition. we need to make it to the video voting round, and for that i need you guys to text “drachenflieger” to 66937. please help us out :) please share, send on, reblog, forward, ect :)
heres our video!