2 minuten

anonymous asked:

Wirkt aber teils echt so, dass du einfach alles filmst, was die Jungs machen oder von sich geben. Ich selbst habe schon ein paar Gedanken drüber verschwendet. But ein Tag dauert 24h und die Videos, die du auf Yeeeh postest 2-5 Minuten. Solange es die Boys nicht stört (was sie dir hoffentlich sagen würden), ist doch alles goody. :) ((Btw...für mich kam es bei T so rüber als würde er sagen, dass er die Kamera einfach gedanklich unterdrückt.))

Hä klar, ich filme alles was die Jungs machen und von sich geben, das hast du schon ganz richtig erkannt. Die Kamera läuft eigentlich durchgehend, damit mir kein einziger Augenblick durch die Lappen geht – ich bin schließlich auch die einzige von uns, die echte Momentaufnahmen auf yeeeh hochlädt! Ne, kurz ernst: Zum einen gehen meine Videos selten länger als einige Sekunden, zum anderen finde ich es ziemlich frech, wie mir hier unterschwellig unterstellt wird, ich würde unangenehme Situationen erschaffen, die meine Freunde lediglich tolerieren und auch nur ertragen, indem sie es verdrängen. Rafft euch, ohne Witz :D

Alltags Teasing Ideen

Eine Frau möchte vermutlich nicht die ganze Zeit mit männlicher Keuschheit spielen und ihn jedes mal aufzuschließen wenn du gerade keine Lust hast ruiniert das ganze Spiel. Also, was machst du an diesen Tagen wenn du dich kaum motivieren kannst, wenn du Unterleibschmerzen hast, wenn du Stress hast oder du einfach viel zu beschäftigt bist, ohne zurückweisend zu sein? Nun nach einigen Jahren in denen ich dieses Spiel mit meiner wunderbaren Partnerin spiele habe ich ein paar Vorschläge. 

Ein Teil der Magie dieses Spiels ist es das der Mann, der normalerweise das größere Verlangen nach Sex hat, es 24/7 spielt. Er isst, schläft, geht zur Arbeit, alles mit mit seinem Penis verschlossen. Jeder kurze Gedanke an etwas sexulles erinnert ihn an das Spiel das er spielt. Seine Partnerin hat wahrscheinlich eine niedrigere Libido, aber das ist okay weil sie ihm nur ein wenig “Tip” geben muss und er bleibt voll auf Empfang. Ein klein wenig Aufmerksamkeit an den Tagen an denen du nicht so verspielt bist wird dafür sorgen das er zufrieden und glücklich ist und sich nicht zurückgewiesen fühlt bis du etwas enthusiastischer bist. 

Hier sind ein paar Ideen für diese Tage, wähle einfach die die dir besonders leicht fallen. Keine nimmt wirklich viel Zeit in Anspruch und braucht auch keine Vorbereitung. Gleichzeitig zeigen sie ihm das du ihn nicht vergisst und das er dir wichtig ist. Und wer möchte schon nicht seiner Partnerin wichtig sein?

Natürlich hat das Spiel auf ihn den effekt das er erregt wird und bleibt. Das bedeutet das es sein kann das er auch mal ein wenig zudringlich wird und versucht dich mit küssen, streicheln und co in Stimmung zu bringen. Doch bin ich mir sicher dass es Tage gibt an denen das einfach nichts bringt. Wenn du prinzipiell möchtest das er versucht dich zu verführen solltest du ihn an diesen Tagen nicht schroff abweisen wie “nicht jetzt”. Füge es stattdessen sanft in euer Spiel ein. Zum Beispiel: “ Beruhig dich Schatz, ich will das du zu aufgeregt wirst” oder “Das ist sehr nett Schatz, aber schraube deine Hoffnungen nicht zu hoch, du bleibst noch verschlossen.”

Erinnere ihn an seine Situation

Natürlich weiß er bereits das er verschlossen ist und das du den Schlüssel hast, aber ihn daran zu erinnern lässt ihn wissen da du an ihn denkst. Du hast ihn nicht vergessen, du wartest nur auf die richtige Zeit um Spaß mit ihm zu haben. Zum Beispiel wenn er gerade irgendwas macht und du gehst an ihm vorbei und greifst ihn kurz in den Schritt und fragst “Wie geht es meinem Spielzeug? Immernoch verschlossen?” oder “Ich liebe es zu wissen das mein Spielzeug sicher verpackt ist.” Anderes Beispiel wenn er sich gerade anzieht oder duscht und du den Käfig siehst: “Ich finde der Käfig sieht toll an dir aus” oder “Ich könnte mir nicht mehr vorstellen deinen Penis nicht verschlossen zu wissen”. Wieder anderes Beispiel wenn ihr euch gerade küsst, umarmt oder wenn er dich gerade betrachtet: “Bist du nicht glücklich das eine so tolle Frau auf dein Spielzeug aufpasst?” 

Die Möglichkeiten sind endlos und du wirst schnell mit eigenen Ideen kommen. Am effektivsten ist es wenn er gerade nicht an Sex denkt und daher nicht erwartet dass du an Sex denkst. Wenn du dann etwas in Zusammenhang mit seiner Keuschheit erwähnst ist er überrascht und seine Libido wird sofort in einen höheren Gang geschalten. 

Erkäre seine Männlichkeit zu deinem Besitz

Ein sehr lustiger und einfacher Weg ist es seinen Penis und seine Hoden als deine zu bezeichen. Versuch eine Gewohnheit daraus zu machen. Du kannst ihn nach einem Kuss sagen: “Ich hoffe du passt gut auf meinen Schwanz auf Schatz? Ich bin mir sicher an einem der nächsten Tage möchte ich mit ihm spielen.” Oder du kannst einen Kommentar abgeben das du findest große Hoden sehen bei ihm sehr gut aus und du magst wenn deiner Eier groß sind.

Für Männer ist es erregend, ihr ganzes Leben können sie mit ihrem Spielzeug spielen und plötzlich kommt eine FRau und sagt das ist nicht deine das ist meine.

Verknüpfe Alltags Bitten mit seiner Keuschheit

Statt ihm eine sms zu schreiben dass er auf dem Weg nach hause Milch mitbringen soll schreib sowas wie: “Hi Schatz, die Frau die den Schlüssel zu deinem kleinen Freund hat möchte das du auf den nach hause Weg Milch mitbringst.” 

Oder sage “Mir den Rücken zu kraulen würde dir einige dringend benötigte Punkte verschaffen wenn ich das nächste mal darüber nachdenke einen gewissen kleinen Schlüssel zu verwenden oder nicht.”

Damit kreierst du eine Fantasie das du seinen Penis als Geisel deines Willens hältst. Belass es bei der Fantasie und nutze esnicht aus (oder nicht zu sehr).

Reize ihn gelegentlich

Erinnere dich daran als dein Partner und du euch kennen gelernt haben, was habt ihr die ganze Zeit gemacht? Geflirtet, richtig? Leidenschaftlich küssen, Händchen halten, sich streicheln, umarmen oder ein gespielter Klaps auf den Hintern. Jede dieser subtuilen Gesten baut die eine Anziehung zueinander auf - erweckt Leidenschaft bis hin zu Sex - und sind auch jetzt noch sehr gut geeignet sich gegenseitig an zu turnen. Also flirtet ruhig, geht zusammen spazieren oder ins Kino. Natürlich muss es nicht so unschuldig bleiben wie hier beschrieben, du kannst ihm genau so in den Schritt fassen und ihn sanft durch die Hose streicheln. Macht was ihr mögt. Und es gibt keinen Grund warum dies alles nicht auch in der Öffentlichkeit gemacht werden kann um die Erregung zu steigern.

Sexting

Auch hier geht es darum zu flirten. Wann habt ihr euch das letzte mal geschrieben das ihr Lust auf einander habt? Es weckt die Lust in beiden. Für ihn ist es heiß zu lesen das seine Partnerin Lust auf ihn hat. Auf der anderen Seite mag es jede Frau begehrt zu werden, zumindest wenn es nicht plump gemacht ist. Schreib ihm einfach mal das du gerade Lust auf ihn hast und es sooo schade ist das er nicht da ist. 

Fantasiere darüber wie lang er verschlossen bleibt

Sage ihm du fragst dich wie lange du ihn verschlossen lassen solltst und belass es einfach dabei. Keine weiteren Informationen, nur das du darüber nachdenkst. Frag ihn ob er glaubt er würde es sechs Monate schaffen, oder ein Jahr. Wenn er fragt ob du planst ihn so lang verschlossen zu lassen, zucke mit den Schultern und sage vielleicht. Allein das er darüber nachdenkt ob du es ernst meint steigert sein Verlangen.

Oder sag ihm du liebst deinen “neuen” Partner so sehr, das du nicht weißt ob du es verkraften würdest wenn er plötzlich das Spiel nicht mehr spielen will.


Lass ihn dir etwas gutes tun

Seine Verweigerung wird dazu führen das er dich nur zu gern berühren möchte. Dies kannst du zu deinem Vorteil nutzen, egal ob streicheln, kuscheln, massieren oder was auch immer. Er kann dir auch ein Bad zur Entspannung machen, Wenn er dann versucht es auf die nächste Stufe zu heben sage ihm auf liebenswürdige Art das er nicht mehr bekommt.

Bei den Eiern haben

Egal wie beschäftigt du bist, diese kleine Geste kostet dich keine Zeit. Bei uns ist es so das meine Partnerin sich angewöhnt hat Abends im Bett für ein paar Minuten meine Hoden streichelt, nicht viele vielleicht 2 oder 3 Minuten oder bis mir 1 oder 2 Seufzer entweichen. Dafür muss nicht einmal der Käfig abgenommen werden. Es ist ganz witzig denn eigentlich sind wir nie zur selben Zeit schlafen gegangen. Heute ist es so dass sie mir zu flüstert sie möchte das ich mit ins Bett komme. Und ich denke ihr könnt euch vorstellen das ich mich dagegen nicht wehre.  Ab und an sagt sie dann sie will mit ihrem Spielzeug spielen. An tagen an denen sie vor mir wach ist und wir beide nicht unbedingt aufstehen müssen ist es auch gern mal ein Morgenritual.


Für Frauen die etwas mutiger sind habe ich hier zwei Vorschläge die sie ausprobieren können.

1. Baue eine dritte Person in eure Fantasie ein.

Für manche Frauen sicher schwierig, jedoch kann man es mal ausprobieren. Hier mal wieder ein Beispiel (Vorrausgesetzt sie trägt seinen Schlüssel an einer Kette um den Hals. Du könntest ihm sagen das dich heute eine Kollegin gefragt hat weshalb du einen Schlüssel trägst und ihm dann sagen das du ihr für einen Moment sagen wolltest was es damit wirklich auf sich hat. Oder Du sagst ihm das heute eine Verkäuferen, in dem Laden in dem ihr öfters einkaufen geht, eien Blick auf den Schlüssel geworfen hat und dich wissendlich angelächelt hat. Er wird jetzt jedes mal darüber nachdenken ob die Mitarbeiterin vor ihm in Wahrheit weiß das du ihn verschlossen hast. Letzter Vorschlag, sage ihm dass du am liebsten deinen Freundinnen erzählen würdest dass du ihn verschlossen hast. Sag ihm wie glücklich du bist und das du es mit ihnen teilen möchtest. Sag ihm er braucht sich keine Sorgen machen, sie werden es ihm gegenüber nie erwähnen und du wirst es ihm auch nicht sagen falls du mit jemanden darüber gesprochen hast. So wird er jedes mal unsicher wenn er eine deiner Freundinnen sieht, denn sie könnte ja sein Geheimnis kennen.

2. Verniedlichung seiner Männlichkeit

Obwohl so ziemlich jeder Mann sich schon einmal Gedanken darüber gemacht hat ob er auch gut genug ausgestattet ist oder Angst hatte das es nicht so ist gibt es viele die Andeutungen dass sie etwas zu kurz gekommen sind erregend finden. Fragt mich nicht warum, aber es ist so. Oft betrifft es allerdings Männer die kein wirkliches Problem haben, die ehr durchschnittlich bestückt sind oder besser. Diese Männer finden kleine Gemeinheiten wie das du sein bestes Stück “kleiner Freund” nennst erregend. Auch hier wieder ein kurzes Beispiel: “Schatz, weißt du warum Peniskäfige so klein und süß sind? Wenn man hinein passt gehörst man auch hinein.”

Wichtig nicht alle Männer stehen darauf also langsam an das Thema herran gehen. Und falls er dich fragt ob du ihn wirklich zu klein findest sag ihm dass du das alles nur aus Spaß sagst und das er dir so gefällt wie er ist.  

Nimm seine Keuschhaltung ernst

Lass auf keinen Fall seinen Schlüssel herumliegen oder handle als wäre es kein großes Ding wenn er herraus kommt bevor du bereit bist ihn aufzuschliessen. Überrasche ihn mit Kontrollen ob er noch verschlossen ist, wenn er nicht bei dir ist verlange ein Foto. Frage ihn ob er versucht hat heraus zu kommen, oder versucht hat ohne Erlaubnis an die Schlüssel zu kommen. Nutze eine Kein-Blödsinn-Ausstrahlung um ihn verstehen zu geben das es dir wichtig ist das du, und nur du, wann er aus seinem Peniskäfig kommt. Sage ab und an das du irgendwann ein sichereren Käfig haben möchtest. Das lässt bei ihm kein Gedanken daran zu dass du Spiel nicht ernst nimmst wenn du ihn eine Weile nicht gereizt hast. Denk daran er ist 24/7 in das Spiel eingebunden. Die ganze Idee dahinter ist dass er nicht einfach mit dem Spiel aufhören kann bis du ihn lässt, also hilft es ihn daran zu erinnern das du noch dabei bist.

Natürlich gibt es Situationen in denen er keinen Käfig tragen kann. Am häufigsten wird es sein wenn er diesen reinigen muss. Aber auch andere Dinge wie Arzt Besuche und Flugreisen werden stattfinden bei denen es sich verbietet das er den Käfig trägt. Schärf ihn mit aller Ernsthaftigkeit die du aufbringen kannst das du nicht willst das er dies ausnutzt und dass du erwartest das er sobald wie möglich wieder in seinem Gefängnis steckt. Erkläre ihm das dir der Gedanke daran das sein Penis nicht verschlossen dir unbehagen bereitet und das du erst wieder ruhig und glücklich bist wenn er wieder sicher verschlossen ist.


All diese Dinge sind schnell und leicht und können auch gemacht werden wenn man müde oder gestresst ist und einfach keine Lust und Leidenschaft verspürt. Aber sie sorgen dafür das sich der Partner geliebt fühlt und dass man sich um ihn sorgt. 

Nachdem wir uns darum gekümmert haben was ist wenn du keine Lust hast kommen wir jetzt dazu was man so alles machen kann wenn du Lust verspürst. 

Teasings

Lass los

Ich lass das alles nicht mehr an mich ran.
Ich glaube ich weiss endlich, dass es zeit ist zu akzeptieren. Irgendwann bringt jeglicher versuch nichts mehr. Wenn du der einzige mensch bist, der kämpft, und von deinem gegenüber nichts zurück kommt, weisst du, dass es zeit ist zu gehen. Endlich los zu lassen, egal, wie schwer es ist. Willst du dein leben lang an einer Freundschaft oder liebe hängen, die nur noch in der Vergangenheit existiert? Ja, vielleicht hattet ihr erstaunlich wunderbare Zeiten zusammen.
Vielleicht wusstest ihr alles voneinander, und ihr habt euch trotzdem geliebt. Aber was bringt eine Beziehung, egal in welcher Art, wenn sie nur noch in der Vergangenheit existiert? Wenn def Mensch, für xen du so viel empfunden hast, gar nixht mehr da ist, sondern nur noch ein schatten von ihm selbst?
Vielleicht hat er sich ja gar nichr verändert, sondern nur sein wahres Gesicht gezeigt?
Vielleicht ist irgendwas ganz furchtbar schief gelaufen oder er ist eines morgen aufgewacht und hat realisiert, dass das nicht mehr das ist, was er will.
Ganz egal was es für Beweggründe sind, ganz egal eas Menschen anders denken lässt. Du kannst es nicht ändern. Du kannst Menschen nicht zwingen zu bleiben.du kannst sie nixht aufhalten, wenn sie nur auf der durchreise sind.
Vergiss alles, aber nie deinen wert.
Du stehst morgens trotzdem auf und machst weiter, auch ohne diesen Menschen. Und auch wenn es unheimlich weh tut, und glaub mir, dass tut es, musst du das tun.
Menschen kommen, mensxhen gehen, und leider ist alles in dieser welt so verdammt schnell wieder weg, wenn es kommt. Also genieße jeden Augenblick von Anfang an.
Alles ist verdränglich.und wenn es jetzt nicht klappt, klappt es wann anders, solange du nicht deinen Kopf verlierst. Tu dir selbst den gefallen dir immer wieder diese Hoffnungen zu machen.der mensch den du liebst und der dich verlassen hat, wird nun nicht mehr vor deiner Tür stehen. Er wird nicht zu seinem handy greifen und dir die so ersehnten worte schreiben. Er wird dich vielleicht nicht ganz vergessen, aber er wird ohne dich weiterleben und du solltest das auch tun.
Nicht weil dir nichts anderes übrig bleibt, sondern weil du es auch willst.
Das Leben offenbart dir so viele Chancen, jede entscheidung liegt bei dir. Hör auf dein leben so zu verschwenden, in dem du alle 2 Minuten zurück blickst, wann der Mensch den du so vermisst, dass letzte mal online war, hör auf dich zu fragen wieso er nicht schreibt. Hör auf Gespräche oder jegliche Konversationen jeglichef art versuchen anzufangen.
Lass gehen, was gehen will.
Denn das wollte nie wirklich bleiben. Lass los, was los gelassen werden will.
Gib auf was du aufgeben musst, lass es sein dich an jeden funken Hoffnung dran uu hängen. Wenn Menschen sich für dich interessieren, werden sie zeit finden dir zu schreiben. Wenn du etwas nicht verstehst, hör aud zu hinterfragen, wenn es hoffnungslos ist. Nimm es hin, du hast keine andere wahl.wir hängen unsere Gedanken viel uu sehr an dinge, die es nicht wert sind.
Unsere welt dreht sich mur noch um einen menschen, und wenn der geht, bekommen wir das Gefühl wertlos zu sein.
Aber so ist es nicht. Wenn dich jemand liebt, wird er seinen weg finden, es dir zu zeigen, ganz egal wie schwer es ist. Wenn er es nicht tur, ist er deune zsit nicht wert. Und ich weiss, loslassen ist so verdammt schwer, Überhaupt einen grund zu finden, ihn zu nehmen und endlich die Konsequenz zu ziehen, erforderr so viel stärke und zeit. Ja, vorallem zeit. Gefühle gehen nicht von heute auf morgen weg. Aber tu dir selbst Bitte den gefallen und häng dich nicht an die falschen Dinge.
Da draußen sind noch so viele Türen offen, die darauf warzen von dir geöffnet zu werden.aber der einzige mensch, der diese Initiative ergreifen kann, bist du. Du ganz allein.
Alles geht vorbei.
Eine Freundschaft, eine liebe, ein Leben. Aber auch der Schmerz, der danach bleibt. Auch der geht vorbei. Nimm dir so viel zeit wie du brauchst um dich von dem uu verabschieden, dass du liebst.
Lass dich nixht unter Druck setzen, tu, was auch inmer du für richtig hälst, aber gib auf, was dich immer wieder aufs neue verletzt.
Behalt deinen stolz, deine kraft und deine Energie für die dinge und Menschen die es wert sind. Denn diejenigen werdeb immer bei dir bleiben.
Egal wie schwer es wird.
Egal was passiert. IMMER.

schwarzewolk-en

Remembrance of the Dead, in Dutch: Dodenherdenking is held annually on the 4th of May with two minutes of silence at 20:00. It commemorates all civilians and members of the armed forces of the Kingdom of the Netherlands who have died in wars or peacekeeping missions since the outbreak of World War II.

gestern waren wir in der kneipe. und wie das so ist zwischen bier und kippen und punk rock aus den 90ern kommt man ins gespräch mit all den leuten die versuchen den abend genauso ausklingen zu lassen wie man selbst. keine kurze zeit später gesellt sich zu uns an den tisch n typ. fette uhr am handgelenk, autoschlüssel mit nem fetten porsche zeichen und nem geldbeutel so fett, so fett würde meiner nicht mal mit meinem monatslohn aussehen. er schaut auf meine zerissene strumpfhose, auf meinen beutel und sagt erstmal “ne kleine punkerin, sieh an” er bestellt sich n bier und nach kurzer zeit begann es schon. er arbeitet in einer bank, und fährt n porsche und war letzte woche in mailand und österreich zum wochenendtrip. ich hatte nach 2 minuten schon keine lust mehr, diesem menschen zuzuhören. dann berichtet er was für ein guter mensch er sei und es nunmal normal ist, das manche menschen reich sind und andere halt arm. ‘So ist es halt nunmal’ nach seinem bier ist er abgezischt.
Ich hasse solche leute. die sich an ihrem konsum messen und denken sie sind was besseres. die haben die teuersten sachen, die größten autos und denken sie sind der king. du bist nichts besseres nur weil du n großes auto hast, du bist nichts besseres nur weil du ne fette uhr trägst. absolut nicht, du bist erbärmlich baby. messt dich an deinem komsum und denkst dir gehört die welt. du bist nichts weiter als n konsumkapitalist du opfer.

anonymous asked:

Wie oder findet man dich auf Snap?

ohne Spaß ne, ich hab vorhin versucht einen Freund von mir auf dieser Snapchat Karte zu finden, weil er so meinte: “Rate wo ich grade bin! Also welche Stadt!”

Ich so ganz schlau wie ich bin: “Ich guck einfach bei Snapchat, da wird das einem ja angezeigt.”

ohne Spaß, ich hab mich so schlau gefühlt ne .. 

dann geh ich so auf Snapchat, versuche diese Karte aufzumachen (hat mich auch nur 2 Minuten rumprobieren gekostet..) und sehe nur das hier:

ich eine sekunde danach:

the small reminder dass ich ewig nicht gecheckt hat, dass man Leute die einem auf Snapchat folgen muss nicht zurück adden muss damit sie deine Story sehen..

Er schreibt währenddessen so: “Und?? haha”

Ich so:

“Berlin?”

Er so: “Digga woher weißt du?”

Me:

Man merke also:


ps: snapchat ist: eliasengel 

und falls du jemals Angst haben solltest, dass dich jemand auf Grund dieser Karte finden sollte, kleine Entwarnung: Ich bins sicher nicht 

Internetfreundin

Hallo, ich bin weiblich 17 Jahre alt und auf der Suche nach einer lieben, vertrauensvollen Internetfreundin. Die mich so nimmt wie ich bin. Die immer für mich da ist, gerne viel schreibt und es mag zu telefonieren. :) Zwischen 17-19. Sie sollte aber nicht direkt den Kontakt nach 1-2 Tagen abbrechen und sich nicht mehr melden…. Bitte kein Smalltalk und nicht direkt nach 2 Minuten aufhören zu schreiben, denn sowas hasse ich nämlich.
Falls ihr Interesse habt, dann “❤” den Beitrag und ich melde mich bei euch. 🌻

Ich weiß, dieses Video wird dich warscheinlich nie erreichen.
Aber ich wollte mich nochmal, für die schöne Zeit mit dir bedanken.
Ich kanns immer noch nicht glauben, dass du es am 25.12.16 beendet hast & ich will es auch nicht glauben.
Ich komme damit einfach nichr klar & auch damit, dass du dich noch keins einziges Mal danach gemeldet hattest.
Ich weiß noch, wie wir uns begegnet sind.
Es war der 02.07.16, als wir uns kennen lernten.
GT Hannover, es hatte geregnet & wir standen alle unterm Baum.
Du standest neben mir & ich fand dich keinesfalls interessant.
Du kamst zu mir & fragtest mich, ob ich was unalkoholisches zum runterspühlen hätte & ich gab dir meinen Eistee.
Jetzt wusste ich, was du meintest, mit “runterspühlen”.
Du hattest Teile in der Hand.
Nein, ich finds nicht so cool, wenn man Drogen nimmt, aber ich fands ok, weil ich dich eh nicht kannte, also interessierte mich das auch nicht wirklich.
Später fragtest du mich, ob wir ein Bild machen könnten & daraufhin hatten wir eins gemacht.
Ich hatte dich in Facebook geaddet & den nächsten Tag, schriebst du mich an & fragtest nach dem Bild.
Ich hatte es dir geschickt & da fingen wir an, zu schreiben.
Wir schrieben Tage & da meintest du, dass du bei mir noch vorm nächsten GT pennen könntest.
Ich sagte dir aber, dass ich nicht weiß, ob das gehen würde, weil ich mir zu unsicher war.
Paar Tage später aber, sagte ich dir, dass es klappen würde & du herkommen kannst.
Am 23.07.16 kamst du dann zu mir.
Mein kleiner Bruder holte dich von der Haltestelle ab, weil ich es nicht durch meine Angstzustände geschafft habe, aber das war kein Problem für dich.
Als du dann hier warst, warst du so wunderschön & es war, wie ein Traum.
Ich lag im Bett & war noch von der Anti Depressiva extrem müde, die ein paar Minuten, bevor du bei mir warst, angefangen hatte, zu wirken.
Du kamst zu mir aufs Bett & wir umarmten uns etwas länger.
Es war irgendwie doch mega schön.
Den Tag verbrachten wir eigentlich mehr mit kuscheln, reden & Musik aufdrehen.
Spät Nachts, wollten wir dann pennen gehen & da passierte es.
Ich fragte dich, ob es ok wäre, dass ich mich an dich kuschel, da ich sowas eigentlich immer tu.
Du meintest daraufhin, dass es kein Problem für dich wäre.
Als ich kurz vorm Einschlafen war, bemerkte ich deine Hand, wie du mich gestreichelt hattest.
Wie Alles einfach intensiver wurde.
Es war so schön.
Ich wurd dadurch natürlich wacher & drehte mich leicht zu dir.
Du hattest mich angeschaut & hast mich angefangen, zu küssen.
Es war Alles so wunderschön.
Nja, die nächsten 2 Tage verbrachten wir auch ein wunderschöne Zeit & ich brachte dich dann zur Bahn, weil du mit der Mitfahrgelegenheit wieder nach Hause musstest.
Als ich dann wieder Zuhause war, bekam ich von dir eine Nachricht, dass ich ein so toller Mensch wäre & die Tage mit mir mega schön waren.
Die nächsten Tage schrieben wir weiter.
Wir telefonierten sogar mega oft uns lange, weil du mich fast jede 2 Minuten angerufen hattest, schon fast so, als wärst du süchtig nach mir gewesen.
Stundenlang getelt & morgens beim Aufwachen, warst du immer noch am Handy.
Ich war mir bei dir so sicher & schrieb dir dann irgendwann, dass ich was für dich empfinde.
Ich hatte mich in dich verliebt, obwohl ich eigentlich gar keine Interesse an dir hatte.
Du hast dich so mega darüber gefreut & meintest, dass du mich auch liebst & dass jetzt Alles besser wird.
Irgendwann hatten wir für uns, auch Skype entdeckt & skypten so lange, bis wir beide zusammen dabei einschliefen.
Jeden Tag.
Am 06.08.16 sahen wir uns dann endlich wieder!
Ich kam mit meinem besten Freund Haku zum GT & suchten dich.
Haku wollte dich natürlich auch kennen lernen, was du für ein Mensch bist.
Als wir dich dann endlich fanden, hatte ich schon ein Lächeln im Gesicht.
Als du michbdann auch endlich gesehen hattest, musstest du auch lächeln & ich rannte dir in die Arme!
Wir umarmten uns so lange & mir kamen schon die Tränen.
Wir küssten uns & hockten das ganze GT aufeinander.
Bambi machte viele Fotos & Videos von uns & dafür bin ich ihn auch mega dankbar.
Mein bester Freuns Haku, verstand sich sofort mit dir & ich mochte deine beste Freundin auch sofort.
Der Tag mit dir, war mega schön.
Als du dann fahren musstest, brachten Haku & ich dich zum Zug.
Wir machten noch ein Video, bevor du eingestiegen bist.
Vorallem mussten wir uns beeilen, weil der Zug schon stand & Alle schon im Zug saßen.
Dieser Abschied fiel mir so schwer, dass ich direkt, nachdem du in den Zug gestiegen bist, bei Haku heulend in seinen Armen fast zusammen gebrochen bin.
Die Tage schrieben & skypten natürlich wieder jeden Tag & du fragtest mich, ob ich zu dir nach Magdeburg kommen könnte, weil du mich vermisst.
Ich schaute natürlich sofort nach einer Mitfahrgelegenheit & fuhr dann am 19.08.16 das erste mal zu dir.
Es war so schön, dich endlich wieder zu sehen.
Du holtest mich vom Hbf ab.
Wir unarmten uns so lange & küssten uns, als hätten wir uns ewig nicht mehr gesehen.
Du stelltest mir deine Leute am Pingu vor, die ich nicht wirklich toll fand.
Aber dann gingen wir doch noch mit Bambi zum Kloster, weil es auch besser für mich war & da keine Drogenkids abhängen.
Die erste Nacht schliefen wir dann bei deinen Großeltern.
Wir hatten eine sehr lange Nacht hinter uns.
Der nächste Tag war dann Magdeburg GT & wir gingen dahin, aber da war nicht wirklich was los.
Die nächsten Tage schliefen wir bei Bambi.
Es war einfach Alles so schön mit dir.
Du warst die ganze Zeit, an meiner Seite.
Ich lernte tolle Menschen kennen.
Wie Pummel, Nick, Hella, Henke, Nina, Lara & noch so viele Andere.
Der erste kleine “Streit” oder auch eine Auseinandersetzung erstand halt, als wir mit Bambi & Pummel gesoffen hatten.
Es war eigentlich ganz lustig, bis du & Bambi dann auf die Idee kamt, dass ihr euch Drogen besorgen wollt.
Pummel & ich fanden das natürlich nicht so prickeld & haben sofort gegen geredet.
Irgendwann eskalierte es.
Bambi & ich spielten Emo, du sprangst ausm Fenster, Bambi haute ab & Pummel & ich saßen dann alleine bei Bambi.
Irgendwann kamst du dann wieder & Pummel ging Bambi suchen.
Wir diskutierten, aber als ich merkte, dass das grad Alles zu viel wird, sagte ich einfach Nichts mehr, zog mir meine Schuhe an & ging einfach raus.
Ich kannte mich nicht in Magdeburg aus, aber hatte dann irgendwann die Brücke gefunden, die du mir mal gezeigt hattest.
Ich schrieb die ganze Zeit mit meinem Besten Haku & dass ich grad einfach nicht mehr kann.
Kurz vor 00:00Uhr schriebst du mich dann an & fragtest, wo ich bin.
Ich sagte es dir dann irgendwann & du fragtest, ob du mir nh Kippe vorbei bringen sollstest & ich meinte halt, dass es nett wäre.
00:00Uhr schriebst du mir & ich antwortete  darauf, dass ich dich liebe & du mich auch.
Paar Minuten später kamst du dann zu mir, gabst mir nh Kippe, Lotte (den Hund von Bambi) & Schokolade.
Du hattest dich hinter mir bei der Brücke hingelegt.
Ich stand dann irgendwann auf & legte mich einfach ohne Worte zu dir.
Wir schauten in die Sterne & sagten Nichts.
Als wir dann wieder bei Bambi waren, fuhr Pummel dann nach Hause & wir schliefen zusammen ein.
Die nächsten Tage schliefen wir noch bei verschiedenen Leuten & welche, die wir kannten oder bzw. du kanntest.
Wir verbrachten jeden Tag zusammen & ich lernte deinen Alltag kennen.
Ich blieb bis zum 30.08.16
Wir hatten in der Zeit, viel zusammen gelacht, geweint, kleine Streitigkeiten & mussten uns Schlafplätze suchen, dass wir nicht auf der Straße pennen mussten.
Als ich dann fuhr, brachtest du mich dann zum ZOB, weil da meine Mitfahrgelegenheit kam.
Bevor der Typ da war, fragtest du mich, ob du vielleicht ein TShirt von mir bekommen könntest & ich gab dir sofort eins von mir.
Du gabst mit auch eins von dir.
Wir beide fingen richtig an, zu weinen.
Umarmten uns & wollten beide nicht, dass ich fahre.
Du hattest mir sogar die Tränen weggewischt.
Als der Fahrer dann kam, verabschiedeten wir uns nochmal richtig & wir wollten uns nicht mehr loslassen, aber es war soweit.
Als ich dann im Auto saß, hattest du noch gewartet, bis er dann losfuhr.
Ich hatte mir die Fahr über, meinte Tränen verkniffen & die ganze Zeit, mit dir geschrieben.
Am 03.09.16 sahen wir uns dann endlich wieder.
Wieder aufm Hannover GT.
Es war wieder ein schönes Wiedersehen, wie immer.
Wir beide rannten uns in die Arme & verbrachten den Tag mit einander.
Zwischendurch waren wir auch noch kurz bei mir, bevor ihr wieder fahren musstet.
Als ich dich zum Zug brachte, machten wir noch ein tolles Video & n paar tolle Bilder.
Der Abschied fiel uns natürlich wieder schwer.
Am 07.10.16, etwa ein Monat später, sahen wir uns dann erst wieder.
Das 2te Mal, dass ich jetzt bei dir war.
Es war Alles toll, aber irgendwie auch nicht.
Du warst jetzt seit ein paar Wochen in diesem Heim & wir konnten natürlich nicht mehr zusammen einschlafen & haben nicht mehr so viel unternommen.
Vorallem, weil du nur noch auf Drogen warst & dann kaum noch Zeit für mich hattest.
Trotzdem verbrachten wir die Tage schön & ich schlief bei vielen Leuten.
Lief oft stundenlang alleine duech Magdeburg, weil du & die Anderen Schule hatten.
Natürlich hatten wir wieder etwas Stress & sowas, aber es war trotzdem wunderschön mit dir.
Am Tag, wo ich eigentlich fahren wollte, war ich noch bei dir in deinem Heim & wir tauschten wieder Tshirts, bevor ich dann zum ZOB ging.
Davor verbrachte ich noch die Zeit mit Mark, nen guter Freund.
Es war arschkalt draußen, es war schon kurz vor Mitternacht & ich hatte kaum noch Akku.
Mein Fahrer kam irgendwie nicht, also machte ich dir noch schnell eine Memo.
Du schriebst mir sofort & fragtest deinen Betreuer, ob ich bei dir pennen kann.
1% Akku & du riefst mich an & sagtest mir, dass ich bei dir pennen kann & dann ging schon mein Handy aus.
Ich machte mich also wieder auf den Weg zu dir.
Du kamst mir entgegen & wir gingen zu dir rein.
Es war so schön, endlich wieder in deinen Armen einzuschlafen.
Den nächsten Morgen, brachte ich dich noch zur Schule & den Rest des Tages, verbrachte ich dann mit Nick & anderen Leuten, bis du dann endlich Zeit hattest & wir uns trafen.
Am 18.10.16 bin ich dann wieder nach Hause gefahren.
Der Abschied, war wie Jeder von uns.
Immer liefen die Tränen, lange Umarmungen & Küsse.
Auf der Fahrt verkniff ich mir natürlich wieder die Tränen.
Ab den Tag an, war Alles aber ganz anders.
Du hattest aufgehört, mir so zu schreiben, wie damals.
Du hast duch kaum noch gemeldet & zeigtest kaum noch Interesse.
Nichtmal mehr, ein “Guten Morgen Hny, ich liebe dich.” kam noch von dir.
Ich schrieb dir Texte & all das, aber du konntest mir nie sagen, was mit dir los ist.
Seitdem du da auch in diesem Heim bist, hast du auch natürlich kein Wlan mehr & wir skypten nicht mehr.
Ich fühle mich so von dir vernachlässigt & es tat weh.
Es tat richtig weh.
2 Monate sind vergangen, als ich dann das letzte Mal, zu dir fuhr & es interessierte dich nichtmal wirklich, dass ich nach Magdeburg fuhr, weil ich dich so vermisst habe.
Jedenfalls fuhr ich dann am 09.12.16 endlich wieder nach Magdeburg, um dich wiederzusehen.
Diesmal fuhr ich mit dem Zug & war auch viel schneller da.
Bevor ich dann ankam, fragtest du mich, wann ich ankommen würde.
Ich freute mich so sehr, weil ich dachte, dass du endlich wieder Interesse zeigst.
Angekommen & am Gleis stehend, fand ich dich nicht.
Ich fragte dich, wo du bist & du schriebst mir, dass du aufm Weg bist.
Also ging ich runter & stellte mich vor dem Hbf.
Fast nh halbe Stunde hatteich noch gewartet & dann endlich sah ich dich & ich rannte dir in die Arme.
Mir liefen fast die Tränen vor Freude & wir umarmten uns so lange.
Du wolltest mich loslassen & küssen, aber ich war in diesem Moment echt zu schüchtern & umarmte dich weiter.
Aber natürlich küssten wir uns & es war einfach so wunderschön.
Wir verbrachten die Zeit mit deinen Leuten & später fuhren wir dann zu dir.
Verbrachten da auch noch so lange, bis die Besuchzeit um war & ich gehen musste.
Ich durfte deinen Pulli anziehen & später brachtest du mich dann zur Haltestelle, damit Bambi mich da abholt.
Bambi war aber zu drunk, also musste ich dann selbst zum Hbf laufen & da auf ihn warten.
Die nächsten Tage war ich nur bei Bambi.
Wir machten nicht wirklich viel & ich wartete jeden Tag auf eine Nachricht von dir.
Musste auch oft alleine bei Bambi Zuhause sein & nichtmal da, hattest du Zeit für mich.
Oftmals war ich so verzweifelt, dass ich mich dann selbstverletzen wollte & einfaxh losheulte.
Am 4ten Tag, wo du immer noch keine Zeit hattest, rief ich dich an.
Du wusstest nichtmal, als du ans Handy gingst, dass ich dran war.
Du warst natürlich voll breit & mit deinen Leuten unterwegs.
Ich klatschte dir so viel an den Kopf & machte dich richtig fertig, dass wir uns schon 4 Tage nicht gesehen haben & ob er mich überhaupt liebt.
Ich fing dann beim Telen an zu heulen & er sagte kaum noch Was dazu, wie eigentlich immer.
Irgendwann legte ich dann auf & brach dann heulend bei Bambi zusammen.
Die nächsten Tage hattest du auch keine Zeit.
Mir ging es sowas von schlecht & ich hatte Angst, dass es bald zu Ende geht.
Einen Tag, bevor ich fahren musste, hattest du etwa nur 2 Stunden Zeit für mich & musstest natürlich weiterticken.
Deine verkackte “Arbeit”, war dir schon immer wichtiger, als ich.
Also trafen wir uns mit Dome, weil der Was brauchte.
Dome & ich mussten halt draußen in der Kälte irgendwie nh Stunde warten, bis du & Justin endlich wieder runterkamst.
In der Zeit hatten Dome & ich uns sehr lange uns intensiv über Alles unterhalten.
Über dich & mich & über meine Probleme.
Er sah dich auf jeden Fall, als Arschloch, weil du mit mir beschissen umgehst.
Ich sollte auch jeden Fall, auf seine Worte hören & was dich betrifft, hatte er so Recht.
Wir gingen also zur Haltestelle & warteten auf die Bahn.
Da ich aber ungerne mit der Bahn achwarz fahre, fragtest du mich, ob wir zu Fuß gehen wollen.
Wir verabschiedeten uns von Dome & gingen zu Fuß, zu Bambi.
Auf den Weg, Hand in Hand, entschuldigtest du dich bei mir, dass der Tag wieder kacke gelaufen ist.
Ich gab dir nur kurz Antworten & verkniff mir die Tränen.
Wir redeten nicht wirklich auf dem Weg.
Bei Bambi vor der Tür angekommen, umarmten wir uns noch lange & küssten uns.
Ich sagte dir, dass du es mir versprechen sollst, dass du ddn morgigen Tag, Zeit für mich hast, weil ich da fahren musste.
Er versprach es mir.
Wr verabschiedeten uns nochmal & du sagtest:“Ich liebe dich, bis morgen.”
Als ich dann am 15.12.16 fahren musste, schrieb ich dir, dass wenn du jetzt nicht sofort Zeit für mich hast, ich einfach fahre & es mir dann scheißegal ist.
Aber dann plötzlich hattest du sofort Zeit für mich.
Also trafen wir uns & du kamst mir sogar entgegen.
Wir umarmten uns & ich versuchte enttäuscht von ihn, rüber zu kommen, aber ich konnte nicht ernst bleiben, weil immer, wenn ich dich sehe, einfach lächeln muss.
Ja nja, ich fragte dich trotzdem, was die Tage das sollte, dass er keine Zeit für mich hatte & so.
Wir redeten darüber & trafen uns dann mit Justin, denke mal, dass Justin dein bester Freund ist.
Tut mir leid, wenn ich falsch liege.
Leider gabs dann auch Stress, weil du dir wieder mit Justin nen Kopf rauchen wolltest, obwohl es jetzt der letzte Tag war, wo ich fahren musste & eh nur noch 1-2 Stunden Zeit hatte, bevor mein Zug kam.
Also ließ ich dann nicht mit durchgehen & machte erstmal fett nh Ansage.
Damit hattest du wohl nicht gerechnet, dass ich mal mein Maul aufreiße.
Später machten wir dann noch Bilder & Videos, bevor du mich dann zum Zug brachtest.
Am Hbf angekommen, wollte ich mir grad ein Ticket holen.
Geld reingesteckt.
Restgeld kam wieder raus, aber nur nicht, das Ticket.
Also gingen wir zum Schalter & ich erklärte mein Problem mit der Fahrkarte.
Wir gingen also nochmal hin & druckten einen Fahrplan aus, weil vielleicht das Ticket stecken geblieben ist, aber es kam wieder kein Ticket raus.
Also gingen wir wieder zum Schalter & die Frau wollte mir weiterhelfen.
Wir standen also da & in der Zeit, wo wir warteten, meinte ich zu dir, dass du ruhig schon gehen kannst, weil du eh schon zu spät im Heim bist.
Aber du wolltest noch ein wenig bei mir bleiben.
Also verabschiedeten wir uns schonmal.
Ich hätte nie gedacht, dass das unser letzter Abschied sein wird.
Du fingst an, mich zu küssen.
Ganz lange & schön.
Unsere Umarmungen hatten sich genauso toll angefühlt.
Ich wurd leider schwach & mir liefen die Tränen nur so runter.
Ich konnte einfach nicht aufhören.
Du umarmtest mich mehr & versuchtest, mich zu beruhigen, aber ich konnte einfach nicht.
Ich wollte nicht von dir weg.
Nein, ich wollte nicht gehen.
Wir küssten uns noch so oft, genau, wie die Umarmungen.
Ich sah in deine Augen & die waren genauso glasig, als würdest du gleich heulen.
Langsam mussten wir uns aber dann verabschieden, weil mein Zug gleich kam & du auch langsam los musstest.
Wir umarmten & küssten uns also wieder & du schautest mich mit traurigen Blicken an & konntest nicht gehen.
Dann machtest du einen Vorschlag.
Dass du die Kopfhörer rein machst, Musik aufdrehst, wir uns nochmal verabschieden & uns dann einfach umdrehen.
Genauso, taten wir das.
Meine Tränen liefen nur so runter.
Als du dann gingst, kam dann die vom Schalter zu mir & klärte Alles mit dem Zugführer ab, dass ich mirfahren kann.
Auf der Fahrt, saß ich da auf nen Einzelplatz, wo eh keine Menschen saßen.
Ich fing krass laut, an zu heulen & brach einfach zusammen, weil mir der Abschied zu viel war.
Ich schrieb dir so Vieles, bis ich dann Zuhause ankam.
Die nächsten Tage schrieben wir kaum noch.
Es ist nicht besser geworden.
Am 25.12.16 schrieb ich dich dann endlich an, weil es schon 4 Tage her war, als du das letzte Mal geschrieben hattest.
Ich fragte dich noch, ob du mich liebst & du hattest es beendet.
Genau das, was ich nie wollte, ist passiert.
Als ich die Nachricht las, war ich, wie eingefrohren.
Dann realisierte ich es & ich hörte meinen Herzschlag, Alles um mich herum, stürzte zusammen.
Ich fing an, zu heulen.
Ich fing richtig krass, an zu heulen.
Ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich mal so krass geheult hatte.
Ich hab geschrien, geheult.
Mein Boden voller Scherben, weil ich in  den Spiegel geschlagen hatte.
Stundenlang heulte & schrie ich.
Es sollte einfach nicht sein.
Ich kann es bis jetzt, immer noch nicht glauben.
Es kann einfach nicht vorbei sein.
Ich halt es einfach nicht mehr aus.
Ich verkrafte das einfach nicht mehr.
Ich wollte nie, ohne dich leben.
Ich habe wirklich gedacht, dass DU, der Richtige für mich warst.
Ich hoffe nur, dass du zurück kommst, denn ich brauche dich echt sehr.

Ich liebe dich.

Ein Tease von meiner Herrin Nr.5

Schau dir in der Früh einen Porno an, 15 Minuten lange.
Du bleibst in deinem Keuschheitsgürtel.

Am Nachmittag:

1.) Zieh dich nackt aus, mach deinen Keuschheitsgürtel auf und schau dir 10 Minuten einen Porno an der dich richtig geil macht ohne dich anzufassen.

2.) Pack deinen Schwanz mit beide Hände an für 2 Minuten, ohne zu wichsen.

3.) Fang an zu wichsen, 2 mal pro Sekunde, für 5 Minuten.

4.) 10 harte Schläge auf die Eier, zwei Minuten wichsen so wie du es am liebsten hast, wiederhole für 10 Minuten.

5.) Hol dir deinen Vibrator (Magic Wand) halte ihn an deine Eichel, mit der anderen Hand wichst du deinen Schwanz, Edge dann mach 20 Sekunden Pause, wiederhole das 5 mal, dann halte für 1 Minute ein Edge.

6.) Halte mit einer Hand deinen harten Schwanz, und mit der anderen polier deine Eichel für 3 Minuten (palming).

7.) Schlag dir auf die Eichel 10 mal, 5 mal von Links und 5 mal von Rechts.

8.) Wichs dich nochmal bis zum Edge dann hörst du auf.

9.) Verschließe dich wieder im Keuschheitsgürtel, du kommst heute nicht.

Früher dachte ich immer, ich bräuchte so viel, um glücklich zu werden, doch ich habe mich getäuscht. Ich brauche kein Geld, keine Menschen, damit sich dieses Loch in mir mit Zufriedenheit füllt. Freunde, Familie, das ist doch alles Zeitverschwendung. Sie können mir nicht helfen mich selbst zu akzeptieren, mich selbst zu lieben, denn das ist der einzige Weg glücklich zu werden. Es ist okay, dass ich nicht eine Traumfigur habe und ich die meisten Witze erst nach 2 Minuten checke. Es ist okay, dass mein Gesicht mit Augenringen bedeckt ist, weil mich meine Gedanken nachts aufhielten. Ich bin gut, wie ich bin. Wofür brauche ich dann die Akzeptanz anderer Menschen?
Ich dachte, dass das Leben aus den großen Dingen, großen Plänen bestehen würde, doch ich habe mich getäuscht. Das Leben besteht nicht aus guten Noten, Liebe, Heirat und Kindern. Das Leben besteht aus kleinen Ewigkeiten, die uns lebenslang prägen werden. Aus betrunken Nächten, endlosen Zugfahrten, aus ersten Malen, die nie ein Ende finden werden. Genauso bestehen die Ewigkeiten aus Orten, bei denen wir nie wissen, wann wir sie zum letzten Mal besuchen werden oder aus Tränen, die man hat, wenn man zu sehr gelacht hat, sodass schon der Bauch anfängt weh zutun. Was ist die Liebe deines Lebens schon, wenn das Rauschen des Meeres nachts in dich eindringt, während du dabei bist deine Kippe zu Ende zu rauchen und dir versprichst, dass es die letzte sei, wie jedes mal, weil du dich schlecht fühlst. Wieso kannst du dein Versprechen nicht halten, das du dem Jungen mit den braunen Augen, die dich verrückt machten, gabst, weil du nicht wolltest, dass er sich weiter Sorgen macht? Aber das ist jetzt egal, alles ist egal. Du bist glücklich. Das ist doch das, was zählt, oder?
Ich dachte, ich würde mich immer in einen interessanten Menschen verlieben. In einen, der mich nachts mustert, während ich schlafe, nur damit er in einsamen Nächten darüber schreibt, wie oft ich im Schlaf rede oder anfange zu schreien, weil mich sogar im Schlaf die Angst packt ohne ihn zu sein. Ich dachte, dass nur ein Mensch, der selbst nicht mal mit endlosen Adjektiven definierbar wäre, mich vollkommen würde, doch ich habe mich getäuscht. Ich brauche keine Romane, in denen steht, wie schön meine Augen glänzen, wenn ich über etwas rede, was ich liebe. Ich brauche keine etlichen Liebesbriefe, die mir seine Liebe beweisen sollen. Ich will nicht, dass man sich aus mir ein Rätsel macht und versucht mich zu lösen. Nicht alles, was ich mache, hat eine logische Begründung dahinter. Ich bin ich und das einzige, was ich brauche, ist ein ernst gemeintest “hey, du bist zwar scheiße und machst manchmal scheiße, aber oh Gott ich liebe dich, okay?” Ich brauche keinen Menschen, der meine Fehler übersieht oder meine Fehler liebt, sondern jemanden, der mich trotz ihnen liebt.
Ich dachte immer, ich wäre eine tiefgründige und interessante Person, doch ich habe mich getäuscht. Meine Worte berühren niemanden, meine Taten bewegen niemanden und ich bin auch nicht genug. Nie werde ich ausreichen, es wird immer etwas an mir fehlen. Mal werde ich ein falsches Wort sagen und jemanden damit verletzen, aber das ist menschlich. Ich bin weder schlecht noch gut, ich bin beides. Ich bin nichts, aber dennoch alles. Ja, es stimmt, ich habe Schwächen und oftmals sage ich nicht die Wahrheit, aber tut das nicht jeder? Das komische ist, dass wir alle meinen, dass wir verschieden sind, doch wir gleichen uns in dem Anderssein und wir alle machen Fehler, also wieso zeigen wir Mut und verzeihen anderen, doch nie uns selbst? 

Dein Mädchen vermisst dich.

Hallo Engel, auch wenn du vielleicht alles das jetzt ein bisschen anders siehst tut es mir leid. Es tut mir leid das dein kleines starkes Mädchen schon wieder nicht stark genug war. Diese ganze Trauer und der Hass nehmen mir die Luft zum atmen. Es gab wirklich einmal Zeiten in denen ich dachte der Schmerz sei tragbar. Naja, dachte ich. Es tut mir leid dich immer wieder auf’s neue zu enttäuschen. Schatz, ich will nicht das du weinst. I’m fucking sorry. Wenn ich jetzt versuchen würde zu lächeln, ist dann irgendwo dort wo du bist ein Regenbogen? Momentan eher nicht weils gefakt wäre. Du fehlst hier so. Ich vermisse diesen Menschen der alles wusste, nach einer Sekunde. Ich hab dich umarmt. “Prinzessin das waren 2 Minuten weniger als sonst, was ist los?” Dann fing dein Mädchen an zu weinen. In deinem Arm. Vor dir hab ich mich nie für Tränen geschämt. Jede einzelne Träne hast du verdammt nochmal getrocknet und mich festgehalten bis alles wieder gut war. In deinem Arm hab ich mich unglaublich stark gefühlt trotz der Tränen. Und jetzt? Jetzt bist du weg und ich hier allein. Zeile für Zeile brennen Millionen von Tränen. Wo bist du jetzt? Ich fühle mich so fucking schwach. Es tut so sehr weh. Wart auf mich, Engel. Lass uns diese ganzen Dinge machen die wir früher machten. Sei nochmal sauer, Schrei mich nochmal an, oder schweig. Ich will dich nur noch Wiedersehen. Einen Tag lang. Warum hat man mir dich einfach weggenommen? Fuck. Engel. Jedes Radio und jeder Player ist heute gegen mich. Mit wem soll ich jetzt meine Lieder singen? Mit wem soll ich rumkäbbeln? Mit wem soll ich solange lachen bis mein Bauch weh tut? Mit wem soll ich solange Bücher lesen bis ich vor Erschöpfung einschlafe? Wem soll ich jetzt alle 5 Minuten sagen wie sehr ich ihn liebe? Niemand wird dich jemals ersetzen können, Schatz. It fucking hurts. I can’t breath. Ich liebe dich. Ich werde dich immer lieben, Engel.

Respectloos

Onze doden herdenken we op 4 mei. Dat doen we nationaal op de Dam in Amsterdam om 20.00. Of op de Waalsdorpervlakte. Dan zijn en staan we 2 minuten stil. Dat is een traditie en van sommige tradities blijf je met je activistische linkse smoezelige vingers af. Tenminste dat zou je denken. Niet in het volledig kapot-gedemocratiseerde en suf-gesocialiseerde Nederland. Daar wonen namelijk ook mensen die van deugen een way of life gemaakt hebben. Deugers zijn mensen die er een satanisch genoegen in scheppen om alles wat heilig is binnen onze landsgrenzen aan te vallen. Alles ten faveure van een andere kleur, vreemde cultuur of een ander geloof. Sinterklaas, Kerst, Pasen, noem maar op. Overal waar de gewone burger, Jan met de pet en Henk en Ingrid waarde aan hechten wordt onder het vergrootglas gelegd en niet meer van deze tijd bevonden. Regressief links en het politiek correctivisme hebben de handen ineen geslagen om Nederland volledig te multiculturaliseren en de Nederlandse identiteit definitief te begraven. Vandaag de dag is het in die kringen de normaalste zaak dat je de genocide en het uitmoorden van meer dan 6 miljoen Europese joden vergelijkt met mensen die nog steeds vrijwillig op een gammel bootje richting het beloofde land Europa stappen. Alsof de joden een keus hadden.

Na de oorlogsverklaring aan Zwarte Piet, het verwijderen van de kerstboom uit het publieke domein en het op allerlei manieren proberen om het Paasfeest om te dopen in Lentefeest is het nu de beurt aan de Dodenherdenking. Het zal niemand verbazen dat ook deze actie uit de koker komt van een opper-deuger. Zijn naam : Rikko Voorberg. De man presenteert zichzelf als pop-up dominee van een pop-up kerk en staat pal voor en achter onze toekomstige apothekers en hartchirurgen. Zijn motto “Een dag niet besteed aan de vluchteling is een dag niet geleefd”. De mede-oprichter van de stichting We gaan ze halen (vluchtelingen uit Griekenland ) wil op exact hetzelfde tijdstip van onze nationale dodenherdenking de overleden vluchtelingen herdenken op het Rembrandtplein. Dat plein ligt hemelsbreed een paar 100 meter verwijderd van de plek waar nadenkend Nederland stilstaat. Ik zeg expres nadenkend, omdat ik die alternatieve herdenking rangschik onder de noemer provocatie. Dat toneelstukje wordt georganiseerd door mensen die geen greintje respect voor hun eigen geschiedenis, de slachtoffers en hun nabestaanden hebben. Reli Rikko wil bovendien ons een schuldcomplex aanpraten, want ‘’wij zijn bedoeld of onbedoeld medeverantwoordelijk voor de dode vluchtelingen tijdens hun oversteek’’. Vroeger hadden we de Ku Klux Klan, maar vandaag de dag hebben we de Koe Koeks Klan.

Rikko Voorberg kunnen we moeiteloos rangschikken in het rijtje Anja Meulenbelt, Anne Fleur Dekker, Sylvana Simons, Sunny Bergman, Jeffrey Afriyie, Frank vd Linde, Adriaan Stoop en kunstenares Tinkebell. Stuk voor stuk mensen aan het infuus van gemeenschapsgeld. Ze noemen zichzelf dominee, kunstenaar of tv maker, maar het zijn in feite staatsruif plunderaars. De heer Rikko Voorberg is in het verleden zelfs opgekomen voor smeerpijp Benno L. Dat was die olijke lieve empatische zwemleraar met een seksuele voorliefde voor gehandicapte kinderen. Ik heb niets met mensen als Rikko. Rikko is een links-activistische aandachtsjunk. Een jaar heeft 365 dagen. In Nederland gaat het 364 dagen over Syrië en de verschrikkingen van de oorlog in dat land. Dagelijks zien we beelden van doden en dagelijks worden we met onze neus op die feiten gedrukt. Eén dag in het jaar staan we stil bij de grootste ramp uit onze eigen geschiedenis : de Holocaust en de Tweede Wereldoorlog. Dat is op 4 mei. Het gaat maar om 2 minuten. Meer niet. Zelfs die twee minuten wil mijnheer Rikko Voorberg kapen om zijn eigen agenda een extra boost te geven. Het gaat bij dit soort mensen maar om één ding : tegen alles aanschoppen dat heilig is. Walgelijk volk. Ze deugen niet. 

Best of Hass - Das ist an Lächerlichkeit nicht zu überbieten.

-Herr Bergmann, TheKedosZone und GermanLetsPlay spielen Minecraft-

-Herr Bergmanns Tastatur funktioniert nicht-

Herr Bergmann: Jaa, was ich viel schockierender finde, ist, weißte, so ‘ne Tastatur für soviel Geld, Alter, und dass die dann nach so kurzer Zeit rumspackt finde ich skandalös. Ey, mal ganz im Ernst. Nur bitte nachher rauspiepen, Kedos, was für ‘nen Titel -eh, was für ‘nen Firmennamen ich da genannt hab.

TheKedosZone: Ja, selbstverständlich piepe ich das raus.

TheKedosZone: …

Herr Bergmann: …

GermanLetsPlay: …

Herr Bergmann: Dann sollte keiner wissen, dass ich ******** scheiße finde.

GermanLetsPlay: *lachflash*

TheKedosZone: Du bist so… sooo ein… ein Flötengeiger, ey, es ist nicht mehr normal.

GermanLetsPlay: Hoffentlich vergisst er dat!

-2 Minuten später-

Herr Bergmann: Jetzt ohne Spaß, das ist an Lächerlichkeit nicht zu überbieten hier, ey.

GermanLetsPlay: Warum denn auf einmal so schlecht gelaunt?

-GermanLetsPlay und TheKedosZone versagen im Spiel-

TheKedosZone: Och nööö!

GermanLetsPlay: Neeein, ich bin…ich bin komplett runtergefallen!

TheKedosZone: Das tut einem richtig weh…

GermanLetsPlay: Das, ey, das…das….Ich bring’ mich um.

TheKedosZone: …in der Seele. […]

Herr Bergmann: Ey, weißte was… *schlägt gegen seine Tastatur* […]
Ich werde jetzt an dieser Stelle nichts mehr machen und einfach ‘n bisschen labern. Irgend ‘n nettes Gesprächsthema oder sowas?

TheKedosZone: Ja…deine Tastatur!

Herr Bergmann: Ja, ich bin super angenervt! Ich finde, das ist einfach so ein absolutes No-Go! Wie man für soviel Geld..

GermanLetsPlay: Findest du die Firma denn gut? Also..

Herr Bergmann: Nein, nein, nein, ich hasse sie einfach!

GermanLetsPlay: *lachflash*

TheKedosZone: Wenn ich vergesse das rauszupiepsen, ja..

Herr Bergmann: Völlig kaputte Tasten, alter! Völlig abgenutzt! Und das hörst du von 1000 Youtubern! Diese Drecksscheiße hier, alter.

TheKedosZone: *lacht* Ich muss echt den Namen auspiepsen, ansonsten haben wir hier Rufschädigung hoch 5000, ey.

Herr Bergmann: #Freiheit, alter, ohne Scheiß. Nie wieder so ‘n Dreck hier.

Weisst du wie das ist wenn dein ganzes Leben sich nur um Essen dreht? Wenn du jede Minute, jede Sekunde nur an Essen, abnehmen, dünn sein, Kalorien denkst? Weisst du wie das ist wenn du träumst, dass du eine Fressattacke hast, aufwachst und losheulst, weil du zuerst denkst, es ist Realität. Weisst du wie das ist wenn du dann sofort zur Waage rennen musst um sicher zu stellen, dass es nur ein Traum war? Weisst du wie das ist wenn du deine Eltern ständig anlügen musst? Wenn du Krümel auf dem Teller verteilst damit es so aussieht als hättest du gegessen? Wenn du während dem Abendessen, das Essen in deine Ärmel versteckst? Wenn du nach Hause kommst und du weisst du musst jetzt was essen und losheulst? Wenn du dir wenn du draussen bist in die Hose scheisst weil du so viele Abführmittel genommen hast? Weisst du wie das ist wenn du 10 Tage nichts isst? Wenn du trotzdem das Gefühl hast du musst kotzen obwohl sich nichts in deinem Magen befindet? Wenn du sobald du aufstehst dir schwindelig wird und du zusammenklappst? Wenn du dir deine Haare kämmst und plötzlich bemerkst, dass deine Haare ausfallen? Wenn du so blass bist, dass du aussiehst wie eine Leiche und dich jeder fragt ob du krank bist? Wenn du immer Bauchschmerzen hast? Entweder weil du zu wenig oder zu viel gegessen hast, oder gekotzt hast? Weisst du wie das ist wenn du ins Badezimmer kriechen musst um zu kotzen weil du einfach nicht mehr kannst? Wenn du auf dem Boden in Mitten von Blut liegst und nicht mehr weiter weisst? Wenn du Narben an den Fingern bekommst vom ganzen kotzen? Wenn du eine Tomate isst und 2 Stunden weinst? Wenn du in deinem Zimmer mitten in der Nacht rumläufst um die Kalorien eines Kaugummis zu verbrennen? Weisst du wie das ist wenn du von jedem Lebensmittel die genaue Kalorienzahl kennst und du automatisch in deinem Kopf ausrechnest wieviele Kalorien du gegessen hast? Wenn du in der Schule sitzt und dir aufschreibst was du noch essen darfst, wieviel, wenn du dir Ausreden überlegst um nicht zu essen? Weisst du wie das ist wenn trotzdem nie gut genug bist? Wenn du nie dünn genug bist? Wenn alle deine Freundinnen trotzdem dünner sind als du obwohl du die ganze Zeit dich so zerstörst? Weisst du wie das ist wenn du auf die Waage steigst, siehst dass du zugenommen hast, auch wenn es nur 200 Gramm sind, du heulend zusammenbrichst? Weisst du wie das ist, wenn du kotzt um was zu fühlen, wenn du isst um zu kotzen? Weisst du wie das ist wenn du sobald du nach Hause kommst sofort ins Bett gehst weil du keine Kraft mehr hast? Wenn du 2 Minuten Fahrrad fährst und absteigen musst, weil du einfach nicht mehr kannst? Weisst du wie das ist wenn du abgenommen hast aber das Gefühl hast immer fetter zu werden? Weisst du wie das ist wenn du eine Fressattacke hattest? Wenn du dir innerhalb weniger Minuten tausend Kalorien reinstopfst und nicht aufhören kannst? Wenn du bei einer Fressattacke etwas isst, was du nicht mal gerne hast? Wenn du danach planst dich umzubringen? Wenn du nicht schlafen kannst vor Schmerzen? Weisst du wie das ist, wenn du tagelang hungerst und 5kg abnimmst und diese innerhalb von 3 Tagen wieder zunimmst? Wenn du eine Frau siehst und überlegst wie gross sie ist, wieviel sie wiegst und was für einen BMI sie hat? Wenn du dich mit jeder Frau vergleichen musst? Wenn du 2 Wochen nicht aus dem Haus gehst weil du 1kg zugenommen hast und dich so sehr schämst? Weisst du wie das ist wenn du weisst dass es keinen Sinn macht du aber trotzdem nicht aufhören kannst? Wenn du dir immer wieder sagst “Noch ein paar Kilo, dann hör ich auf” Weisst du wie das ist wenn du entweder nichts essen kannst oder nicht aufhören kannst zu essen? Hungern, fressen, kotzen, hungern, fressen, kotzen, hungern, fressen, kotzen und immer so weiter.

Und weisst du wie das ist wenn du das alles nicht mehr tun musst? Wenn du frei ist? Weisst du wie toll das ist?

Noch einmal Kind sein.

Disney, Window Colour, HotWeels, Teppich im Straßendesign, Malkreide, Schiffschaukel Carrera Bahn, Schlitten fahren, Drachensteigen lassen, Sandburgen bauen, Mädchen waren dumm & eklig, “selber selber alle dummen kälber” war die krasseste beleidigung nach Blödi
& “Bei Müllers hats gebrannt, brannt, brannt…” war das angesagteste Spiel.
Scoopiedoo Bändchen im unterricht gemacht oder Pokémon Karten getauscht.
Gedichte und Formeln konnte man nicht, aber die 150 Pokémon konnte ich in 2 Minuten runterlabern . “pokébälle” im 1 Mark Shop gekauft und dann draußen wilde Insekten gefangen. Mein soziales Netzwerk war der Spielplatz, Mit den Jungs in der großen Pause zum kicken getroffen und ums Pausenbrot gewettet wer gewinnt.
Lego, Playmobil, UNO, und das Happymeal hat noch satt gemacht, außerdem war man das glücklichste Kind im universum nur wegen dem Spielzeug dass dabei war.
Handys ? Gabs nicht! Höchstens als Spielzeug, und außerdem hatte man einen Gameboy der eh viel cooler war. Nintendo64, Playstation1 , Supermariokart!
Super Mario & Peach, Mickey & Minnie , Goofie & Max , Lilo & Stitch, Captain Bablu, Donald Duck & Daisy , Chip & Chap, Tic Trick und Track , Pinky & Brain, Winni Puh & Co, Tom & Jerry , Bugs Bunny & die Loonytoons, Die Bären der Gummibärenbande alles Helden für mich!
Wenn man mit Mama beim Metzger war, gabs ne scheibe Wurst umsonst, Luftballons bei Mc Donalds waren Standart. Sowas wie Arbeitsstress und Beziehungsprobleme gabs nicht das einzige was uns damals die Laune verderben konnte war Regen, und wenns mal geregnet hat, hat man eben in der Wohnung verstecken gespielt. Du warst der härteste und wurdest gefeiert wenn du zwei CenterShocks auf einmal gegessen hast & geraucht hat man nur Kaugummizigaretten. Nen Terminkalender gabs nicht, man hat alles in seinen Organizer von ChupaChups geschrieben und die größten Kaugummiblasen hat man mit HubaBuba gemacht. Zum einschlafen gabs keine BluRay oder DVD sondern ne persönliche erzählung mit der Stimme von Oma oder Mama und wenn die mal nicht da waren, hat einem ein Hörspiel von Schneewittchen, Dornröschen, Hänsel & Gretel oder sonstigem zeug der Gebrüder Grimm den abend gerettet,  auch wenn man noch nicht wusste wer die eigentlich waren.