Avatar

Unesco Global Geopark HBLO

@geoparkhblo / geoparkhblo.tumblr.com

Aus dem #Tagebuch einer #Praktikantin… Dienstag. Der Dienstag beginnt so trübe wie das verregnete Wetter. Auf meiner Fahrt ins Büro sehe ich einen toten #Igel auf der Straße. Ich ärgere mich noch bei meiner Ankunft über die Raser, als mich ein freundlicher Herr anspricht. Er bittet um Rat für die Pflege seiner mittlerweile sieben Igel. Meine Stimmung steigt augenblicklich: Es gibt doch noch #Helden des (Igel-)Alltags. Ich nehme ihn mit in die Geschäftsstelle und verweise ihn an Mark Böhles, Leiter der Stiftung Naturlandschaft, die ebenfalls in der #Umweltburg ihr Büro hat. Während die Männer über Igel fachsimpeln, beginne ich mit meinem heutigen #Projekt. Ich verfasse Anschreiben für die Schulen innerhalb des #Geoparks und bewerbe die #Bildungsangebote für Nachhaltige Entwicklung (#BnE). Den Nachmittag verbringe ich mit der Recherche für die neuen #Geopunkte bei #Erkerode. Dabei stoße ich auf die Information, dass die versteinerten Glieder der #Seelilie (), auch #Hexengeld, #Bonifatiuspfennig oder #Sonnenrädchen genannt, am Mittelpunkt meist eine kleine Öffnung haben, die dem Lebewesen als Versorgungskanal diente. Wussten Sie das? Vertreter dieser lebenden #Fossilien können im #GeoparkInfozentrum in Königslutter angeschaut werden…Ich werde nach der kleinen Öffnung schauen, wenn ich morgen die Vertretung für meine Kollegin Deborah übernehme… Bis bald, Deine Jennifer (hier: Königslutter am Elm) https://www.instagram.com/p/CGW2hp7pDO0/?igshid=1g1xexnog7d23

Wir #freuen uns so sehr! Erstmals erhalten #Geoparks in #Deutschland #Fördermittel vom Bund. Insgesamt 200.000€ werden bereitgestellt für die Stärkung internationaler Kooperationen und der nachhaltigen Entwicklung sowie die Förderung des Engagements junger Menschen. Dazu wurden verschiedene Projekte entwickelt. Mehr kannst du hier nachlesen: https://www.unesco.de/newsletter/6097/pm-erstmals-foerderung-der-unesco-geoparks-aus-bundesmitteln?fbclid=IwAR2HGMqKIwlLoYdJJfzJcg_o7r8zWaUW37-WWawJEHrHY8BfGP2Qwq4y598 (hier: Königslutter am Elm) https://www.instagram.com/p/CGFNP7MpvWF/?igshid=9e8liy4dp0og

Der Startschuss ist gefallen. Jürgen Lassnig vom #hotel Kärntner Stub‘n in Königslutter hat uns heute in der #geschäftsstelle besucht und gemeinsam mit uns #brainstorming betrieben. Vielleicht geht der #geopark ja neben den bekannten #zeitreisen auch bald auf #kulinarische #reisen !? Wir werden berichten... Hier bekommt man direkt #appetit auf regionale und österreichische Gerichte: https://www.kaerntner-stubn.de (hier: Königslutter am Elm) https://www.instagram.com/p/CGCZwSYp9jd/?igshid=6c18evn43jji

Aus dem #Tagebuch einer #Praktikantin Montag, 28.09.2020 #Garfield hasst Montage. Warum ist unklar, immerhin ist er eine Katze. Im #Geopark finden sich weder Katzen, noch Menschen, die Montage hassen. Gleich zu #Wochenbeginn ist die Stimmung gut. Für Dr. Zellmer und Frau Trümer ist heute Ortstermin in #Schandelah, einer der vielen #Geopunkte des Parkes. Ich widme meinen Vormittag der Digitalisierung der Geopfade und der Dokumentierung des Zustandes von Geopunkten, die ich letzte Woche besucht habe. Am Nachmittag besuche ich den Geopunkt in #Uhry, dort werden fast 100% reine #Quarzsande abgebaut. Die Aussicht ist toll, wenn auch der Zustand des Punktes leider durch Vandalismus zu wünschen übriglässt. In Neindorf besuche ich zuerst das #Geotop „Aufgelassene Tongrube“, ehe ich abschließend zum #Findling gehe, der künftig zu einem Geopunkt werden soll. Wie ein beständiger Begleiter zeugt er von der eisernen Vergangenheit der #Region direkt vor unserer Haustür. Ein weiterer spannender Tag im Geopark geht zu Ende… https://www.instagram.com/p/CF1XRgrJUtN/?igshid=e4so3bk7n7sp

Bei strahlendem Sonnenschein präsentierten Inga Heine von der Tourismusfördergesellschaft des Landkreises Peine, Gregor Pellacini von der Servicestelle Kultur, Dr. Ralf Holländer vom Kreisheimatbund Peine, der Archäologe Thomas Budde und unsere Mitarbeiterin vom Geopark Tanja Mühlhaus die neue Infotafel zu der im Winter 2015/16 entdeckten Landwehr im Woltorfer Holz.

Thomas Budde hatte im Zusammenhang mit dem Ausbau der Kreisstraße 71 damals viele neue und interessante Fakten und Erkenntnisse zutage gebracht. Der "dreiherrige Landgraben" kann in einigen hundert Meter Entfernung zu der Tafel, in Richtung Meerdorf, noch sehr eindrucksvoll bestaunt werden. Besuchen Sie doch einmal diesen interessanten Geopunkt. Nähere Informationen, auch über weitere Points of Interest im Landkreis Peine, finden Sie in dem Landmarkenflyer Nr. 22 "Ilseder Hütte" des Geoparks.

Steine als Zeitzeugen

Wenn ihr mehr darüber erfahren möchtet, warum dieser Ort für viele Menschen so beliebt ist, besucht unsere Führung an den Lübbensteinen, die einzigen am ursprünglichen Standort erhaltenen Großsteingräber in der Helmstedter Region. Am 27.09.2020 um 14 Uhr gehts los. Mehr Informationen gibts hier: https://geopark-hblo.de/veranstaltungen/