anonymous said:

Was nervt dich an unserer Gesellschaft am meisten?

Die ständige Intoleranz, der täglich wachsende Egoismus und die unerträgliche Gier der ganzen Gesellschaft.

Die Krise trägt Pepita

image

Kleinkariert bedeutet laut Duden so viel wie beschränkt, kurzsichtig, kleinbürgerlich, kleingeistig, spießig. Aber das ist nur die halbe Wahrheit hinter Pepita, Hahnentritt & Co. Ihre Renaissance hat vor allem mit wachsender Unsicherheit zu tun. Die schwarzweißen Muster sind die QR-Codes einer Gegenwart, die nach Geborgenheit verlangt. Tatsächlich haben sie auch viel von einem Virus – sofern man davon absieht, dass sie freilich keine Krankheit, sondern einen Trend auslösen. Sie sind immer da, versteckt in den Hinterköpfen der Designer und verborgen in den Kollektionskoffern der Stoffproduzenten. Wenn es der Welt so richtig gut geht, darbt der Erreger. Doch kaum geraten die Dinge aus den Fugen, wird er virulent. Er ist der Stoff, den die Krise webt und in den sich sogar Lady Gaga hüllt. Er schützt mit seiner Seriosität, gibt Halt auf unsicherem Terrain, suggeriert Gewissheit in der Ungewissheit. Und er schillert. Die Zeichen der Zeit stehen auf Pepita.

Mehr dazu in der „nr. sieben“ und auf mittelbayerische.de:

http://bit.ly/1qJ7vW3
Die Nachrichten vom 13.10.2014...? (3) -Eilmeldung-

Schlechte Nachrichten, werte Leser! Es hat sich in Folge einiger dramatischer Ereignisse herausgestellt, dass die Bäckerei nicht so absolut sicher, wie es bisher schien, ist. Der Vorsitzende des Komitees für Bauprojekte der Stadt, Hans-Peter Darffeld, welcher erst vor kurzem durch den Eingang der Bäckerei, ein beständig wachsender, schwarz-violetter, überaus Angsteinflößender, den Raum verzerrender Vortex, geschritten (worden) ist, ist nun als einer der Alten, ein riesiges Wesen unvollstellbarer Macht zurückgekehrt. Alles was vorher auch nur irgendwie menschlich war ist nun ein Geflecht aus Tentakeln und glatter, schuppiger Haut. Doch trotz seines erschütternden Anblicks verhielt sich Herr Darffeld ruhig und aß etwas von dem Brötchen, welches er in der neuen Bäckerei gekauft hatte und nun in seiner rechten (tentakulösen) Hand hielt. “Wie ich sagte, Bürger. Alles vollkommen sicher und normal!”, merkte Herr Darffeld an, bevor er in einem Portal, dass sich aus der Dunkelheit des Abends herausschälte verschwand. Nach einer kurzen Zeit der Verwirrung und der Erkenntnis, dass die Bürger wohl nicht durch den bisherigen Eingang kommen würden, stieg der neue Mühlenbäcker wieder von allmächtiger, alles beherrschender Magie, auf eine herkömmliche Tür mit Bewegungssensor und Öffnungsautomatik um, woraufhin der lang ersehnte Ansturm endlich stattfand.

Wenn sie mich fragen würden: Schade um diese einzigartige Bäckerei, welche es nur bei uns gegeben hätte, aber manchmal müssen sich wohl auch die Alten dem Profit des Mühlenbäckers beugen.

Brew Berlin auf dem Bar Convent Berlin 2014

image

Nur noch wenige Tage bis zum Höhepunkt unseres Jahres! Brew Berlin wird auch dieses Jahr wieder auf dem Bar Convent in Berlin zugegen sein und Besuchern wie Ausstellern eine Plattform für das Thema Bier in Bars anbieten. Oben sieht man ein Bild von einem der letztjährigen Talks mit James Watt (BrewDog), Mikkel Borg Bjergso (Mikkeller), Eric Ottaway (Brooklyn Brewery) und Peter Eichhorn (Brew Berlin).

Auch für dieses Jahr haben wir einige klangvolle Namen eingeladen. Und wir haben nach zäher Verhandlung mit dem Programmchef des Bar Convents sogar zwei große Talks auf der Hauptbühne bekommen. Jetzt müssen wir beweisen, dass das Thema Bier in der Premiumgastronomie tatsächlich an Relevanz gewonnen hat in den letzten zwei Jahren. Denn im Zuschauerraum des sogenannten “Mixology Stage” finden bis zu 300 Personen Platz.

Read More

Bedeutung von FSC-Siegel wächst

Life Forestry begrüsst fortschreitende Zertifizierung auch in Deutschland  Stans (CH), 21.10.2014. Die Zahl der Wälder und Forste, die vom FSC® (Forest Stewardship Council®) zertifiziert werden, nimmt auch in Deutschland kontinuierlich zu. Der neuste Meilenstein ist die Zertifizierung des Landeswaldes Baden-Württemberg, der erst im Frühjahr 2014 das bekannte Gütesiegel erhielt. Life Forestry begrüsst die wachsende Anerkennung des FSC® Siegels in Deutschland, dem Ursprungsland der …

via Pressemitteilungen http://ift.tt/10iOyUT

Foto: Alain Dutartre, Bundesamt für Naturschutz

Einwanderer aus dem Gartenteich

Dieses großblütige Heusenkraut (Ludwigia grandiflora) ist im Aquarien- und Teichhandel erhältlich und kommt ursprünglich aus Südamerika. Die krautige und schnell wachsende, durchaus attraktive Art ist inzwischen aber in die freie Natur entkommen und entwickelt sich innerhalb weniger Jahre zum echten Problemfall.

In Ostfriesland bereits örtlich verbreitet

Auffällig ist Ludwigia in Deutschland bisher in Ostfriesland, wo sie sich explosionsartig vermehrt. Viel weiter ist diese Pflanze dagegen in Frankreich und anderen benachbarten Ländern. Dort sind ganze Kanäle verkrautet und nicht mehr schiffbar. Außerdem erstickt sie andere Pflanzen, Amphibien, Fische, Insekten und Larven. Selbst kleinste Pflanzenabschnitte bilden schnell neue Pflanzen.

In nicht zu schnell fließenden Gewässern und in Teichen findet das Heusenkraut bei uns ideale Lebensbedingungen. Dabei kann sie im Wasser bis zu 6 Meter lange Stängel ausbilden und sich bis ca. 30 Zentimeter aus dem Wasser erheben. Pflanzenfresser meiden das frostresistente Heusenkraut.

Ansiedlungsverbot und Bekämpfung

Durch aufwändige und gezielte Maßnahmen hat man diese invasive Pflanze bekämpft und hofft, sie damit erstmal aus der freien Natur zurückgedrängt zu haben. Auch im Kanton Genf scheinen diese Maßnahmen gefruchtet zu haben. Dort in der Schweiz steht das Heusenkraut auf einer Verbotsliste invasiver Arten.

Hier ist die besondere Verantwortung jedes Pflanzenfreundes, ob für Teich, Aquarium, Wintergarten oder Garten gefragt. Nicht heimische Pflanzen gehören nicht in die freie Natur!

Das Julius Kühn-Institut (JKI), Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen, Federal Research Centre for Cultivated Plants stellt zu dieser Thematik folgendes Faltblatt zur Verfügung: Invasive Wasserpflanzen (mit freundlicher Genehmigung)

Ostfriesischer Problemfall – Heusenkraut Einwanderer aus dem Gartenteich
Wiener Blut: Vergessen!!! Teil 2

Wiener Blut: Vergessen!!! Teil 2

Werkstattbericht, Tatzeit 15.07.2014, 15:55 Uhr

Je länger ich mich mit dieser Miniserie beschäftige, die vor ca. 18 Monaten ganz unschuldig begonnen hat, desto mehr komme ich in diese Massenschreib-Schiene. Ich merke, wie ich mit wachsender Routine pro Roman an bereits bekannten Punkten vorbeikomme – Anlaufschwierigkeiten, erste Aversionen gegen den selbst kreierten Plot, lockeres Neuplanen des…

View On WordPress

Neuer SGI(R) UV(TM) für SAP HANA(R) ermöglicht Echtzeit-Geschäftsprozesse in Großunternehmen

MILPITAS, CA — (Marketwired) — 10/17/14 — SGI (NASDAQ: SGI), ein international führender Anbieter von Lösungen für Hochleistungsrechnen, Datenanalyse und Datenmanagement und “SAP(R) Global Technology Partner”, führte heute das System SGI(R) UV(TM) für SAP HANA(R) ein. Es handelt sich dabei um eine In-Memory-Appliance, die speziell für wachsende Umgebungen entwickelt wurde, in denen die SAP HANA-Plattform ausgeführt wird. Die neue Appliance von SGI ist SAP-zertifiziert und ab heute als …

via Pressemitteilungen http://ift.tt/1vGicR1

Darmstadt - DA Historie - Community
google.com

*Thema: Darmstadt + Südhessen* Darmstadt Südhessen News, Infos, Fotos + Videos. Für alle Ihre Geräte optimiert Zu Hause auf dem Sofa, unterwegs im Zug oder im Flugzeug - auf Ihrem Android- oder Apple- …

“Historische Spurensuche in Bibliothek und Archiv Schwerpunktthema: Der Erste Weltkrieg in der Region Informationsveranstaltung mit Dr. Martin Mayer/Hochschul- und Landesbibliothek Rh einMain und Dr. Rouven Pons/Hessisches Hauptstaatsarchiv Sei es die Geschichte der eigenen Familie, des örtl ichen Lebensumfeldes oder des Landes – die Suche nach Spuren in der Vergangenheit stößt auf ein stet ig wachsendes öffentliches Interesse. Doch allem Forscherdrang zum Trotz stoßen viele Menschen, dene n grundlegende geschichtswissenschaftliche Kenntnisse fehlen, hier oft an hohe Hürden. Diesen mitunter beschwerlichen Einstieg in die Recher- chestrategien wollen die beiden Referenten gemeinsa m erleichtern.”

Text
Photo
Quote
Link
Chat
Audio
Video