stricktreff

wurde gefragt, was denn anders sei bei einer queerfeministischen strickgruppe. ich denke, nicht viel. manchmal gar nix. man sitzt auch rum u. labert. oder es sind nur kleinigkeiten, die aber für mein komfortlevel etwas ausmachen. für einige mag gruppe nr2 immer noch zu hetengeprägt sein und das ist zb auch vorgekommen bei unserem stricktreff, dass die gruppe einer besucherin zu heteronormativ war (und das an dem tag auch so war, dass in einer feminismusdiskussion lesbische frauen immer unsichtbar blieben). woraufs aber rausläuft, ist, dass es ja ne vielfalt von gruppen geben sollte u. die möglichkeit für alle sich wo wohl zu fühlen. weil sich eben nicht alle mit allen themen und allen arten über etwas zu reden wohl fühlen. und es blöd ist wenn an einige leute immer die erwartung rangetragen wird, sie müssten sich darum gefälligst bemühen. nein, ich finde nicht dass sich jemand bemühen muss, sich in einer gruppe die 1 unsichtbar macht wohlzufühlen. oder sich bemühen muss in einer gruppe in der 1 othering erlebt sich zuhause zu fühlen. nein. warum auch?

Spontanes Fotoshooting beim JaWolle Stricktreff

Spontanes Fotoshooting beim JaWolle Stricktreff

Heute hatten wir wieder einen spontanen Stricktreff, dieses mal auch mit kleinem Fotoshooting. Viel brauche ich glaube ich zu den gezeigten Strick- und Häkelmodellen nicht zu sagen, denn die Fotos sprechen für sich!

Der schwarze Poncho, mit dem tollen Beilaufgarn Galaxy von Lanartus, sowie das graue Tuch, sind die soeben abgeschlossenen Modelle einer lieben Stammkundin. Das graue Tuch wurde nach…

View On WordPress

In einer Stunde Stricken lernen
Man nehme 15 Teilnehmer, eine BarCampSession, eine gute Mischung aus Strick-Neulingen und Erfahrenen, Nadeln und Wolle. Heraus kommt ein gemütlicher Stricktreff, bei dem wohl einige Strick-Karrieren ihren Anfang nehmen werden.

Es ist der Montag nach dem BarCampRuhr. Die Unkonferenz fand bereits zum sechsten Mal in Essen statt. Stolz verkündete Stefan am Ende der Veranstaltung: “An diesem Wochenende haben 77 Sessions stattgefunden.” Und eine davon, hatte etwas mit Stricken zu tun …

Meine Mutter hat mir im letzten Sommer das Stricken beigebracht. Es dauerte nicht lange, bis ich an dem besagten Abend meine ersten rechten Maschen stricken konnte. Das brachte mich am Sonntag auf die Idee, auf dem BarCamp eine Strick-Session anzubieten. Gesagt, getan.

Neulingen bei ihren ersten Schritten helfen, Fragen klären, sich über tolle Strick-Blogs und günstige Onlineshops austauschen. Ich habe mir am Anfang schon die Frage gestellt: Ist es möglich, jemandem das Stricken in einer Stunde beizubringen? Nach dem Stricktreff auf dem BarCampRuhr kann ich diese Frage mit “Ja” beantworten.

Und wir haben drei Erfolgserlebnisse zu vermelden:

1. Alle Neulinge haben am Ende der Session ein paar Reihen selbst gestrickt.
2. Anne hat es sogar geschafft, einer Linkshändlerin das Stricken beizubringen.
3. Ein Mann hat sich in die Strick-Session getraut.


Mein persönliches Fazit:

Die Session hat mir sehr viel Spaß gemacht. Es ist ein tolles Gefühl, Strick-Neulinge bei ihren ersten Schritten zu helfen und die eigene Begeisterung für das Stricken weiterzugeben. Ihr wart großartig!


Mädels und @sangyye es war toll <3 #Stricktreff #bcruhr6

10. März 2013


Hilfreiches:

Die Facebook-Gruppe nadelspiel ist ein geeigneter Ort, um sich mit anderen Strick- und Häkelsüchtigen auszutauschen.

Auf garnstudio.com findet ihr jede Menge Anleitungen.

Noch mehr Gleichgesinnte findet ihr in der Ravelry Community.

Und noch ein Tipp: Mithilfe des Youtube-Channels von nadelspiel habe ich mir auch schon einige Muster und Maschenarten beigebracht.