According to the UN, an estimated 30% of anti-infective treatments in Africa and South-East Asia are fakes, including half of the anti-malarial drugs sold in Africa (valued at over €300 million/year). Nor is counterfeiting just a third world problem, says the European Federation of Pharmaceutical Industries and Associations (EFPIA) in reporting that over 11 million illegal medicines were stopped at EU borders in 2009.

Watch on russlandtv.tumblr.com

Tierschmuggel in Russisch Fernost

Die Abnehmer finden sich unter den Reichen Japans und China - der russische ferne Osten ist ein Zentrum des Tierschmuggels. Vom Amur-Tiger oder dessen Fell bis zur Seegurke reicht das Schmuggelgut. Russland.TV berichtet.

Gaza - Illegale Chicken Wings: KFC-Schmuggel im Gazastreifen boomt

Hochachtung vor der Geschäftsidee, KFC-Essen nach Gaza zu liefern. Toll auch, dass darüber berichtet wird. Schade nur, dass kaum jemand bemerkt wie verrückt es eigentlich ist, dass Menschen Lebensmittel durch Tunnel schmuggeln müssen - als wäre es ein Verbrechen…

http://www.stern.de/lifestyle/lebensart/illegale-chicken-wings-kfc-schmuggel-im-gazastreifen-boomt-2012846.html

hackewieferse said:

Wie stehst du zu den Gesetzen in Deutschland, die den Umgang mit Drogen 'regeln' sollen? (Mir fällt nix kreatives ein haha)

Drogenkonsum, -handel/schmuggel ist etwas, was man sehr schwierig verhindern kann, weswegen ich persönlich die Gesetze eher unnötig finde. Es ist aber eine sehr subjektive Meinung und ich will mich auch nicht unbedingt positionieren, ob ich für oder gegen die Aufhebung von einigen Drogengesetzen bin, da ich mich nicht besonders viel mit dem Thema befasst habe.

URL: 8/10

Theme: 8.9/10

Posts: 9/10

Fazit: Auch dir folge ich schon bereits und kann mich eigentlich nicht beklagen. Du bist ein wichtiger Bestandteil meines Dashboards haha :-)

Blograte?

anonymous said:

oh helin bae, ich geh zu linkin park in hamburg, ich schmuggel dich mit rein!

mach mir keine falschen hoffnungen, hab schon tränen, will auch hin 😔

Prozess: Die Entscheidung darüber trifft die Strafvollstreck

Die Entscheidung darüber trifft die Strafvollstreckungskammer beim zuständigen Landgericht. Die Gefängnisleitung kann aber schon zuvor eine Prognose abgeben, ob die Bedingungen für die Entlassung nach…
15.09.14 10:45 | Germany | n-tv.de
Im Hagener Landgericht geht es ab heute um Zigaretten-Schmuggel in größerem Stil. Angeklagt ist ein 38 Jahre alter Mann aus Erwitte.
15.09.14 10:30 | Germany | 107.7radiohagen.de


Die Entscheidung die beim sie dennoch wie man es auch dreht und wendet vorrangig eine Vorhersage inwiefern Wafer Wafer Demontage hinter etwas her seit heute rund in damalig (jemandes) Mannen (nur Plur., veraltet oder scherzhaft-heroisierend) leer


Ermöglichungsabsicht - www.schwachpunktfinden.de - Perforation Digitale Forensik 2.0 mit strafaktelesen.de :

* Drohung
* Handakte
* Befriedigung des Geschlechtstriebs
* Eindringen


Gabriel und Elia sprechen eine klare Empfehlung und 5 Sterne für www.schwachpunktfinden.de aus!

Aktion Irn-Bru-Schmuggel: erfolgreich by Instagram User: svenlakemeier September 13, 2014 at 08:17PM at #München #Laim

Im Prozess gegen den angeblichen Betreiber des Hidden Service Silk Road hat das FBI gelogen – das zumindest behauptet der IT-Sicherheits-Experte Nik Cubrilovic. Demnach ist die Geschichte von einer versehentlich übertragenen IP-Adresse über fehlerhaft konfigurierte Login-Seiten reiner Humbug. Selbst ein Versuchsaufbau habe keinerlei vergleichbare Daten geliefert.

In den Vereinigten Staaten wird dem angeblichen Betreiber von Silk Road, einer seit Oktober 2013 eingestellten Umschlagsplattform für Drogen und andere illegale Substanzen im Deep Web, der Prozess gemacht. Ihm wird unter anderem Geldwäsche, Verschwörung zum Schmuggel von Betäubungsmitteln und Eindringen in geschützte Netzwerke vorgeworfen. Mittlerweile hat die Anklage darüber hinaus eine “Kingpin”-Anklage eingereicht. Normalerweise ist so ein Vorgehen in Verhandlungen gegen Kartell-Bosse üblich.

In der vergangenen Woche präsentierte das FBI vor Gericht, wie die Bundespolizei die Server von Silk Road hat lokalisieren können. In der Erklärung heißt es, dass Mitarbeiter des FBI die Login-Seite von Silk Road genauer untersucht und dabei festgestellt hätten, dass bei einigen Rückmeldungen des Servers die IP-Adresse im Header nicht mit bekannten Tor-Knotenpunkten übereinstimmen würde. Daher gingen die Bundesagenten davon aus, so zumindest die Erklärung des FBI, dass es sich bei der IP-Adresse um den Server von Silk Road handeln müsse.

Wie der IT-Sicherheitsexperte Nik Cubrilovic nun in einem Blogbeitrag aufgeschlüsselt hat, ist er der Überzeugung, dass das FBI dem Gericht Lügen auftischt. “Die Idee, dass eine Captcha-Abfrage von einer ungeschützten IP-Adresse ausgeliefert wurde, ist unsinnig”, so Cubrilovic. “Wäre das der Fall gewesen, wäre es nicht nur mir aufgefallen, sondern auch vielen anderen Leuten, die Silk Road unter die Lupe genommen haben. Silk Road war eine der am meisten durchleuchteten Seiten im Netz, sowohl für White Hats, da es eine besondere Herausforderung war, aber auch für Black Hats, lagerten und kursierten dort doch Unsummen in Bitcoin.”

IP-Adresse kann nicht auf dem beschriebenen Weg erbeutet worden sein

Selbst mit einem Versuchsaufbau sei es Cubrilovic nicht gelungen, den vom FBI skizzierten Fall zu reproduzieren. “Egal wie schlimm ich absichtlich den Server falsch konfigurierte oder Scripte von “clearnet” Hostern einbaute, habe ich doch kein einziges Mal offengelegte IP-Adressen oder Traffic gesehen, der nicht über einen Tor-Knoten lief.” Bleibt damit also nur noch die Möglichkeit, dass die National Security Agency die Informationen illegal an das FBI weitergegeben hatte, nachdem die Verschlüsselung von Tor überwunden wurde? Vom IT-Sicherheits-Experten kommt auf diese Frage ein klares Nein. Lange bevor das FBI die Seite beschlagnahmte und vom Netz nahm, meldeten besorgte Nutzer etwaige Schwachstellen, bei denen auch die IP-Adresse von Silk Road ausgelesen werden konnte. Zwar wurden diese Sicherheitslücken geschlossen, Cubrilovic geht jedoch davon aus, dass das FBI den Hidden Service zu dieser Zeit bereits ausführlich überwachte und Schwachstellen im System gezielt ausgenutzt hätte, um an die IP-Adresse zu gelangen. “Das FBI hat gute Gründe nicht von Bugs oder Angriffen auf den Server zu sprechen und so zu tun, als ob die IP-Adresse einfach eingesammelt wurde, denn solche Aktionen führen zu Fragen bezüglich der Rechtmäßigkeit der IP-Erfassung.” Dass die IP-Adresse aus Versehen hat mitgelesen werden können, schließt Cubrilovic kategorisch aus.

Die gestern von der Europäischen Kommission veröffentlichte Statistik über Zollbeschlagnahmungen zeigt erneut dramatische Werte.

Im Jahr 2012 konnten die Zollmitarbeiter europaweit insgesamt 40 Millionen gefälschte Produkte an den Außengrenzen der EU aufgreifen. Der Hauptteil der Waren stammt dabei seit Jahren aus China. Der geschätzte Wert der Originalprodukte liegt bei fast 1 Mrd. €. 

Text
Photo
Quote
Link
Chat
Audio
Video