saudi-arabien

The White House may release the most controversial redacted 9/11 report 

Nearly a decade and a half since the Sept. 11 terror attacks, the U.S. government may finally make public the most controversial redacted government report since the Warren Commission.

The 28-page section of the 9/11 Commission Report, titled “Finding, Discussions and Narrative Regarding Certain Sensitive National Security Matters,” was redacted in its entirety on alleged national security grounds by the Bush administration — and the pressure is on President Barack Obama to finally reveal its contents.

The alleged connection to Saudi Arabia

Was scherrt mich das Geschwätz von gestern, wenn ich morgen Panzer verkaufen kann
“ Es ist eine historische europäische Verpflichtung, den Menschen, die in Nordafrika und Teilen der arabischen Welt für Freiheit und Menschenrechte auf die Straße gehe, zur Seite zu stehen! ” Angela Merkel, Bundeskanzlerin CDU, 2011 “ Manches ist in Bewegung gekommen und diese Fortschritte wollen wir unterstützen, diese Bewegungen wollen wir stärken ” Westerwelle, Aussenminister FDP, 2011

Klar deswegen verkauft man nun 200 Leopard Panzer an ein menschenrechtsfeindliches Regime, das Panzer schickte um die Menschen, die für Freiheit und Menschenrechte in Bahrein auf die Strassen gingen, niederzuschiessen.
Das ist also die Unterstützung die Merkel und Westerwelle den Protestierenden anheim kommen lassen wollen.

Statt sich hinzustellen und die Wahrheit auszusprechen, daß es der CDU/CSU & FDP Regierung scheißegal ist was mit den Menschen passiert, die für Freiheit und Menschenrechte aus die Straße gehen, wird von Staatsgeheimnis und Terror gefaselt. Natürlich müssen wir Panzer an das Regime in Saudi-Arabien verkaufen, schliesslich sind sie ein strategischer Partner im Kampf gegen den Terror und Schutz für Israel [sic].
Hauptsache deutsche Rüstungsunternehmen bekommen einen Milliarden Euro Auftrag.
Gegen den rollenden Rubel Euro spielen Menschenrechte nur eine nachgelagerte Rolle.

Hat das Merkelregime eigentlich noch einen Grundsatz den sie nicht verraten haben ?

Ich für meine Teil spende für denjenigen, der bei den Panzerproduzenten die Unterlagen zu dem Vorgang leakt 500€.

Ein Jahr lang arbeitete Stefan Bauer als Rettungsassistent fr den Roten Halbmond in Saudi-Arabien. Viele der Geschichten, die der Deutsche ber diese Zeit erzhlt, sind kaum zu ertragen - und bieten einen seltenen Einblick in eine abgeschottete Gesellschaft.

In diesem Interview erzählt der deutsche Rettungssanitäter Stefan Bauer von seinen Erfahrungen in Saudi Arabien. Darunter diese Geschichte:

“SPIEGEL ONLINE: Kürzlich machte ein Fall aus Riad Schlagzeilen, bei dem eine Studentin an einem Herzinfarkt starb. Ein Rettungsteam war stundenlang nicht zu ihr gelassen worden, weil sie unverschleiert war. Haben Sie etwas Ähnliches erlebt?

Bauer: Das ist Alltag dort. Ich nenne Ihnen ein Beispiel: Sie werden zu einer Mädchenschule gerufen, weil dort eine Schülerin bewusstlos zusammengebrochen ist. Vor den Toren steht aber ein Sicherheitsmann, und der lässt Sie nicht rein - weil eben keine Männer in diese Schule dürfen. Sie müssen also die Polizei dazuholen, und dann wird eine halbe Stunde diskutiert. Bis irgendwer endlich das Mädchen rausbringt. Und dann dürfen Sie behandeln. ”
Um es noch mal klar auszusprechen: In der “Antiterrorkoalition” finden sich mit der Türkei und Saudi-Arabien die größten regionalen Förderer der wohl brutalsten und mörderischsten Terrororganisation, die der Nahe und Mittlere Osten bislang erdulden musste und die zumindest im Fall der Türkei immer noch bestrebt sind, diese Massenmordtruppe zu instrumentalisieren. Der Islamische Staat ist letztlich ein Produkt des Westens, was die Geopolitik, aber auch den Krisenprozess betrifft, der von den Zentren des kapitalistischen Systems ausstrahlt.
Zwischen der Realität dieser geopolitisch motivierten Massenmordpolitik und ihrer öffentlichen Wahrnehmung klafft somit ein Abgrund, der inzwischen wahrhaft Orwellsche Ausmaße erreicht. Eine mit Terrorförderern angereicherte internationale “Antiterrorkoalition” lässt die einzige nennenswerte fortschrittliche Kraft des Nahen Ostens - die an Selbstverständlichkeiten wie Gleichberechtigung, Säkularismus und Basisdemokratie festhält - von ihrem selbst hervorgebrachten Terrorgebilde massakrieren. Zugleich wird die PKK, deren syrische Schwesterorganisation gerade vor den Augen des türkischen Militärs vom IS massakriert wird, von der EU und der Bundesrepublik weiterhin als eine verbotene Terrororganisation geführt.
Was Frauen wirklich wollen

Und noch eine Studie, die besser zum Weltfrauentag am Samstag passt, als alles was ich sonst bisher dazu gesehen habe. Vor allem viel besser als die Banner, mit denen Floristen Kunden - und auch Kundinnen - zum Blumenkauf animieren wollen. Der Tenor: Frauen im Alter zwischen 18 und 34 drängen auf den Arbeitsmarkt. Innerhalb der nächsten zehn Jahre wird weltweit mehr als eine Milliarde in das Berufsleben einsteigen. Die jungen Frauen sind im Durchschnitt besser ausgebildet als frühere Generationen und haben meist eine klare Vorstellung davon, was ihr Arbeitgeber bieten muss. Dazu gehört in der Regel ein gutes Image, eine andere Arbeitskultur mit einer besseren Kommunikation und eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben. Jawoll!

Die Nachrichtenagentur afp berichtet dann noch von einer kleinen Revolution: In Saudi-Arabien steht mit Sarah al-Suhaimi  erstmals eine Frau an der Spitze einer Bank (!). Sie übernimmt die Leitung der Investitionsbank NCB Capital, die eine Summe von rund zwölf Milliarden Dollar (8,7 Milliarden Euro) verwaltet. Das sind echte Meldungen für Frau en … (ti)