Bauhaus Stair by 96dpi on Flickr.

The interior of the Bauhaus in the original design had almost no signage. Colors lead the way through the building, depending largely on the color teaching of Wassily Kandinsky - one the famous teachers of the Bauhaus. The Nazi closed the Bauhaus 1933 and one of the early example for modernism was burned in the flames of a bomb strike 1945. The GDR tried to reconstruct a simplified version without some key elements like the steel and glass facade. After the German reunification the building became UNESCO world culture heritage in 1996. The extensive renovation faithfully recreated the original state from 1926, altering only minor details.

Warum sachlich bleiben, wenn man auch persönlich werden kann? Sachen persönlich nehmen - auch und gerade die sachlichen Angelegenheiten - macht nachdenklich und verspricht im besten Fall einen Erkenntnisgewinn, der sich nicht einstellen würde, bliebe man sachlich. Sachlich bedeutet: Kann man nichts machen; persönlich heißt: Das ist mein Problem, und ich frage mich, was die Dinge für mich konkret bedeuten.
—  Aus: Die Geburt des radikalen Islamismus aus dem Hüftspeck des deutschen Schlagers
Von: Jürgen Kuttner & André Meier

anonymous said:

Was hältst du von den öffentlich rechtlichen Medien?

Huch, endlich mal ne coole Frage! Danke. Dies wird also mal ne längere Antwort werden.

Ich könnte mich hier wirklich aufregen, wie die Medien uns alle bescheißen, aber ich bleibe mal sachlich. Ich beziehe mich nur auf das politische Zeugs, die Unterhaktungsbranche ist aber genauso betroffen von den einseitigen Medien. Ich nehme aber mal ein Beispiel, was eher allgemein ist und auf alle politischen Geschehnisse und die Überbringung in den deutschen Medien zurückgeführt werden kann: Ost gegen West.

Fühlt mal in euern Bauch hinein, wie viele Sympathiepunkte von 1-10 würdet ihr der russischen Politik geben? 2? Wie kommt das wohl? Der berühmteste Nachrichtensender in Deutschland ist wohl die Tagesschau. Die Tagesschau gehört zum Ersten, was wiederum zum Staat gehört. Also ist öffentlich rechtliches Fernsehen überhaupt unabhängig? Egal, was man von Russland oder dem Osten sieht oder hört ist negativ. Oder habt ihr in letzter Zeit gehört, dass Russland, die Türkei oder der Irak etwas gut gemacht haben? Stattdessen hört man davon, dass Merkel und Obama sich wieder getroffen haben und schöne Bilder entstanden sind, wo sie Hände schütteln (Politikinszenierung, symbolische Politik). Hey, waren die USA nicht noch vor ein paar Monaten die, die uns komplett abgehört haben? Das hat wohl jeder vergessen, lass uns uns lieber auf den bösen Osten konzentrieren. Hat die USA seit der Offenlegung aufgehört uns alle auszuspionieren? Nein, eben nicht, aber davon wird nicht mehr berichtet. Wir sind also Sympathisiant eines Landes, wessen Geheimdienst sich als Instutition entpuppt hat, der man nicht vertrauen kann, und feinden uns mit einem Land an, was uns direkt nichts getan hat?

Im deutschen Gesetz steht, dass Pressefreiheit, sowie Pressevielfalt gesetzt ist - aber wie soll das gehen, wenn alles letztendlich auf den Staat zurückzuführen ist? Alle Medien gucken auf die Absatzzahlen, und nur darauf. Das, was die öffentlich rechtlichen Medien machen, nennt sich Agenda Setting: Wisst ihr wer sagt, was gesendet wird? Wer sitzt bei der ARD und bestimmt das? Kann man das nachgucken? Nein.

Es wird Aufsehen auf etwas negatives gelenkt, um von etwas anderem - viel Negativerem - abzulenken. Pussy Riot hat eine AUSNAHME- Diskussion in der kompletten Welt verursacht. Und wer berichtet von den Tausenden Unschuldigen, die in den USA zu Unrecht zum Tod verurteilt wurden? Niemand.

Natürlich sind wir auf die Medien angewiesen, wer hat schon die Zeit und die Muße alles selber zu recherchieren? Und wer diese Medien beherrscht, beherrscht auch die Meinung der Massen. Und diese höchste Instanz ist bei den öffentlich rechtlichen Medien nun mal der Staat. 

Wir hören nur das, was man will, was wir hören. Was der Staat will, was man hört. Man lässt sich blenden und man kann es niemandem schlecht anrechnen. In der Schule lernen wir Quellen zu bewerten, aber ist das wirklich so leicht? 

Westen ist gut, völlig EGAL, was sie machen und Osten ist schlecht! Ich meine.. wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass im Osten alle Menschen krank und gestört sind? Die sind auch nicht dümmer als die im Westen. Man fragt sich dann, warum die deutschen Medien dann so einseitig berichten, aber ist doch klar: Falls es wieder zu einem Ost-West-Konflikt kommen wird - und dessen bin ich mir ziemlich sicher, nur dass er dieses Mal anders als im Kalten Krieg auch Kriegshandlungen mit sich zieht - die Deutschen auch motiviert sind, gegen Putin und “den bösen Osten” zu kämpfen. Ich meine wärt ihr motiviert, wenn man euch sagen würde, dass man aus rein wirtschaftlichen Gründen gegen Menschen kämpfen muss, die eigentlich ganz ok sind? Nein, deswegen hetzt man. Und genau DAS nennt man Propaganda. Wir gucken in unsere Geschichtsbücher und denken uns “Ach du scheiße, wie dumm waren die Leute damals?! Oh mein Gott, man sieht doch klar und deutlich, dass Hitler die verarscht und manipuliert?!?!” Und zur Zeit passiert genau das Selbe, aber wer checkt es? Niemand. In 100 Jahren werden unsere Nachkommen wahrscheinlich genau das Selbe über uns sagen.

Anderer Punkt: Die Nato geht zu Russland und verbietet ihnen zu expandieren. Es wird so dargestellt, als würde Russland den 2. Kalten Krieg anzetteln, aber die Nato hat seit der Wiedervereinigung öffentlich gesagt, dass sie nicht weiter expandieren werden, daraufhin kamen weitere 10 Staaten zu der Nato, darunter Polen, Lettland, Estland etc. Diese Staaten bringen der Nato ÜBERHAUPT NICHTS, aber sie sind eine taktische Front die um Russland herum gebaut wird. Aber Russland ist böse, weil sie ein Land einnehmen, was traditionell gesehen ohnehin zum Osten gehören, nur weil der Westen sich dieses Land schon wieder unter den Nagel reißen wollte? Jaja.

Aber Frau Merkel ist ohnehin ja das Schoßhündchen von Obama. Dann sagt er einmal “Mach mal was gegen Russland” und Merkel setzt alle Hebel in Bewegung: Frau von der Leyen (die mich zur Zeit im Nahostkonflikt ohnehin schon extrem aufregt) rüstet auf und legitimiert, dass im Kriegsfalle auch Leute die unter 17 sind kämpfen können? Was war die gute Frau denn vorher? Ach ja, Familienministerin.. Wow!

Das allgemeine Problem sehe ich jedoch darin, dass Medien von der Politik abhängig sind. Und die Politik auch von den Medien. Man kann das alles nicht wirklich ernst nehmen. Also immer Augen auf!

Shit, der Text wurde zu lang. Also danke an jeden, der ihn liest! :D
(Es wundert mich trotzdem warun ich diese Frage bekommen habe und nicht Patrik ( @selbstgerecht ) oder so, der hätte dir wahrscheinlich eine bessere und knappere Formulierung gebracht.)

anonymous said:

Hast du jetzt eine Freundin? :3

Ja. Es fing an mit einer ziemlich guten Freundschaft. Ich konnte schon von Anfang an mit ihr über alles offen und ehrlich reden. Ich hatte nie Angst oder mir war auch nie peinlich ihr was zu erzählen. Ist es mir auch immer noch nicht. Es kann noch so eine Scheiße gewesen sein. Ihr kann ich es einfach erzählen und dann lachen wir darüber. Sie hat mich von Anfang an verstanden und wusste mir immer zu helfen. Und dann sind wir uns irgendwann näher gekommen und es hat sich einfach gut angefühlt. Ich habe in dem Moment gedacht und ich denke es auch jetzt dass das einfach das ist was ich will. Was ich brauche. Das ist das richtige für mich. Wenn es ein Problem gibt kann man mit ihr vernünftig und sachlich reden und eine Möglichkeit finden das Problem zu lösen. Sie druckst halt nicht lange herum. Es ist perfekt. Ich kann bei ihr sein wie bei Niemandem sonst. Ich brauche mich bei ihr kein einziges Stück verstellen. Sie ist die Person der ich am allermeisten vertraue. Wenn wir zusammen sind dann vergeht der Tag so schnell wie sonst was. Trotzdem ist einfach jede Sekunde perfekt und keine verschwendete Zeit. Sie kann bei mir aussehen wie sie will. Ob geschminkt oder nicht, ob gemachte Haare oder nicht, ob schicke Klamotten oder Jogginghose und Hoodie. Ist mir scheiß egal. Hauptsache sie ist da. Wenn man diesen Moment zusammen hat wo man sagt “Echt, du auch? Ich dachte nur ich würde das so machen”. Sie hat definitiv einen guten Musikgeschmack. Sie tut mir einfach gut. Wegen ihr geht es mir endlich mal gut. Ich kann selbst sagen mir geht es gut. Ich will dass sie das auch sagen kann. Dass sie sagen kann ihr geht es gut. Das will ich schaffen. Mit ihr schmecken die Raucherküsse perfekt. Dieser Moment wo ich ihr abwechseln in ihre Augen sehe dann auf den Mund und dann wieder in ihre Augen, wir dann unsere Augen schließen und uns küssen. Es fühlt sich einfach wundervoll an. Jedes mal aufs Neue. Sie ist wie Partner und bester Freund in einer Person. Ich kann mit ihr die Nähe genießen aber auch Quatsch machen und ernsthaft reden wie mit einem besten Freund. Das ist einfach perfekt. Ich bewundere ihre Art. Wie sie sagt was sie meint. Wie sie genau das sagt was ihr gerade im Kopf herumschwirrt. Sie ist das ehrlichste und loyalste Mädchen was ich kennenlernen durfte. Sie findet in den Momenten immer die richtigen Worte.

Jedenfalls, falls du das hier irgendwann mal lesen solltest. Ich will dass du bleibst. Ich liebe Dich. XI.VIII.MMXIV ♥

Aaah, die Ritter der Tafelrunde, Zauberer, ein edler König, schöne Burgfräuleins, böse Hexen und ein mystisches Schwert. Alle Zutaten der Heldenreise finden sich in diesem Urepos, der Mutter aller Abenteuergeschichten. Die Geschichte um König Artus ist so alt, dass ihre Ursprünge sich im Nebel der Sagen und Legenden verlieren. John Steinbeck, der andere Ernst Hemingway, erfüllte sich einen Kindheitstraum und übersetzte die Sage in die heutige Sprache, nach einer akribischen Recherche zum Thema. So sachlich und direkt wird man die Story um Artus nicht woanders finden. Die Lektüre ist wie eine gute Entgiftung von all den zig Interpretationen aus Kinderbüchern und Erwachsenenphantasien.

11 Thesen zum Thema Reklamationsmanagement

These 4. Es gibt keine sachlichen Reklamationen

Reklamationen lösen i.d.R. Angstgefühle aus. Dabei schlägt leicht Angst in Aggressivität um. Der Kunde will „Druck machen“ weil er dadurch hofft, eher an sein Ziel zu kommen. Jetzt arbeitet die Gefühlsseite des Gehirns auf 99%, die sachliche Ebene wird unterdrückt.

Es macht in diesem Stadium überhaupt keinen Sinn, Reklamationen mit sachlichen Argumenten zu begegnen, der Kunde ist dafür im Moment nicht aufnahmebereit.

Zwei Ausnahmen bestehen von dieser Regel: manche Kunden schaffen es, Reklamationen sachlich vorzubringen; dies führt zu einer schnelleren, besseren, effektiveren Bearbeitung und in der Regel auch schnell zu einem für beide Seiten tragbaren Lösungsvorschlag. Andere Reklamationen sind vorgeschoben mit dem Ziel, den Preis im Nachhinein zu drücken, das sind aber kriminelle Machenschaften. Beide Reklamationstypen werden sachlich überlegt abgewickelt.

Aus Königsblog http://www.koenigskonzept.de/aktuelles/koenigsblog.php

Schriftsteller
Ich bin kein guter Schriftsteller. Ich denke über jedes einzelne Wort, das ich aufschreibe, zehnmal nach. Ich frage mich ob ich es auch gut ausgewählt ist und ob es dem Leser sich genau das mitteilt, das ich vermitteln wollte. Ob es nicht übertreibt oder etwa das Thema nicht ernst genug behandelt. Ob es zu sachlich ist oder ob es in den Kitsch abdriftet.  Ich bin kein guter Schriftsteller. Ich habe Angst das man etwas falsch verstehen könnte. Über fast jede Aussage, die ich in Gesprächen mache, könnte ich eine halbe Seite erklärenden Text schreiben. Dafür reicht die Zeit nicht. Also belasse Ich es dabei. Ich bin kein guter Schriftsteller. Denn andere verstehen es falsch. Sie sehen nicht des verwirrten Gedankenknäul in meinem Kopf. Zu sehen bekommen es nur die Wenigsten. Und davon blicken nur die Wenigsten durch. Ich bin kein guter Schriftsteller. Denn meisten verstehe Ich mich selbst nicht. Geschriebene Worte sind nicht so leicht zu widerrufen wie etwas was man kurz dahergesagt hat. Man nimmt sich Zeit, das in Worte zu fassen, was man thematisieren will. Jedes Wort wird wohl bedacht ausgewählt. Es steckt Herz darin. Ich bin kein guter Schriftsteller. Denn deswegen fällt es auch nicht leicht so etwas von sich herzugeben. Es tut mehr weh, wenn jemand über etwas herzieht das von Herzen kommt, als wenn sich über etwas lustig gemacht wird, das man nur so dahergesagt hat. Ich bin kein guter Schriftsteller. Denn schreiben verwirrt mich. Ich habe nach einem von mir gerade geschrieben Text bei dem ich meine Gedanken erklärten will, Fragen beantworten will, immer mehr neue Fragen im Kopf als ich beim Schreiben geklärt habe. Mein Gedankenknäul verwirrt mich. Weil ich immer versuche alles zu erläutern, komme ich am Ende immer irgendwo an wo ich nicht hinwollte. Ich bin kein guter Schriftsteller.

- somewhere-in-oz aka gedankenknäul

700 INTELLEKTUELLEN BETEN EINEN ÖLTANK AN (700 Intellectuals Pray to an Oil Tank) by Berthold Brecht

Ohne Einladung
Sind wir gekommen
700 (und viele sind noch unterwegs)
Überall her, wo kein Wind mehr weht
Von den Mühlen, die langsam mahlen, und
Von den Öfen, von denen es heißt
Daß kein Hund mehr hervorkommt.

Und haben dich gesehen
Plötzlich über Nacht
Öltank.

Gestern warst du noch nicht da
Aber heute
Bist nur du mehr.

Eilet herbei, alle!
Die ihr absägt den Ast, auf dem ihr sitzet
Werktätige!
Gott ist wiedergekommen
In der Gestalt eines Öltanks.

Du Hässlicher
Du bist der Schönste!
Tue uns Gewalt an
Du Sachlicher!
Lösche aus unser Ich!
Mache uns kollektiv!
Denn nicht, wie wir wollen
Sondern, wie du willst.

Du bist nicht gemacht aus Elfenbein
Und Ebenholz, sondern aus
Eisen.
Herrlich! Herrlich! Herrlich!
Du Unscheinbarer!

Du bist kein Unsichtbarer
Nicht unendlich bist du!
Sondern sieben Meter hoch.
In dir ist kein Geheimnis
Sondern Öl.
Und du verfährst mit uns
Nicht nach Gutdünken noch unerforschlich
Sondern nach Berechnung.

Was ist für dich ein Gras?
Du sitzest darauf.
Wo ehedem ein Gras war
Da sitzest jetzt du, Öltank!
Und vor dir ist ein Gefühl
Nichts.

Darum erhöre uns
Und erlöse uns von dem Übel des Geistes.
Im Namen der Elektrifizierung
Des Fortschritts und der Statistik!

Das "Pentazhong Nocticon"... | Carsten Schouler


Wie Sie vielleicht schon bemerkt haben, sehe ich in vielem, über das in den bekannten Foren intensiv diskutiert wird, eine Art “Hype”, der durch eben diese Foren befeuert wird. Es gibt ein paar Ausnahmen. (So finde ich, dass z.B. im “digicamclub.de” kein Hype gepflegt wird, sondern sich ziemlich sachlich über Kameras und Objektive ausgetauscht wird.) Wie auch immer. Einer dieser Hypes ist das Fotografieren mit hochgeöffneten Objektiven. Alles, was eine maximale Blendenöffnung von mehr als f/1.4 hat, wird von Offenblendfans nicht mehr ernst genommen. Es muss schon ein f/1.2-Objektiv sein – wenn möglich noch “schneller”…….


See on retrocameracs.wordpress.com
Scheinurteile - Eine fehlende oder unzureichende Unterschrift stellt einen sachlich-rechtlichen Fehler dar

Scheinurteile – Eine fehlende oder unzureichende Unterschrift stellt einen sachlich-rechtlichen Fehler dar

Gabriela DarkPrinzess

:

Herr Hensel blockiert mich:vorsätzlich!
Schäme mich!
Nennt sich MRV>O M G!!!

Originally posted on

Menschenrechtsverletzungen im Unternehmen BRD

:

Scheinurteile – Eine fehlende oder unzureichende Unterschrift stellt einen sachlich-rechtlichen Fehler dar

Ich werde das Urteil auf der Seite http://menschenrechtsverfahren.wordpress.com/scheinurteile-abgrunde-der-rechtsprechungin…

View On WordPress

Rückgabe des Kindes aus Russland, das dort widerrechtlich zurückgehalten wird

Das russische Gesetz (Nr. 26 vom 5.05.2014) zur Umsetzung des Kindesentführungsübereinkommens in Russland

Aufgrund des Beitrittes Russlands zum Haager Übereinkommen über die zivilrechtlichen Aspekte internationalen Kindesentführung vom 25.10.1980 wurden neue und ggf. neu geregelte Rechtsnormen zur effektiven Umsetzung des Übereinkommens eingeführt.

Vor allem wurde ein neues Kapitel in die russische Zivilprozessordnung eingeführt, das das Verfahren über die Rückgabe des widerrechtlich in Russland verbrachten oder dort zurückgehaltenen Kindes regelt.

Für Ermittlungen und Suchmaßnahmen sind nach den neu geregelten Gerichtsvollziehergesetz und Vollstreckungsverfahrensgesetz Russlands die Gerichtsvollzieher sachlich zuständig.

Aleksej Dorochov
Russischer Advokat
Kanzleisitz Neu-Ulm, Deutschland
www.advokat-dorochov.de

Rückgabe des Kindes aus Russland, das dort widerrechtlich zurückgehalten wird

Das russische Gesetz (Nr. 26 vom 5.05.2014) zur Umsetzung des Kindesentführungsübereinkommens in Russland

Aufgrund des Beitrittes Russlands zum Haager Übereinkommen über die zivilrechtlichen Aspekte internationalen Kindesentführung vom 25.10.1980 wurden neue und ggf. neu geregelte Rechtsnormen zur effektiven Umsetzung des Übereinkommens eingeführt.

Vor allem wurde ein neues Kapitel in die russische Zivilprozessordnung eingeführt, das das Verfahren über die Rückgabe des widerrechtlich in Russland verbrachten oder dort zurückgehaltenen Kindes regelt.

Für Ermittlungen und Suchmaßnahmen sind nach den neu geregelten Gerichtsvollziehergesetz und Vollstreckungsverfahrensgesetz Russlands die Gerichtsvollzieher sachlich zuständig.

Aleksej Dorochov
Russischer Advokat
Kanzleisitz Neu-Ulm, Deutschland
www.advokat-dorochov.de

Führungspersönlichkeit mit festen Strukturen
Sie sind kein Machtmensch, aber ein Macher. Der Erfolg liegt Ihnen am Herzen und dafür sind Sie auch bereit zu kämpfen. Was Ihnen dabei im Weg steht ist Chaos. Wenn etwas schief läuft, sind Sie diejenige, die wieder Ordnung ins Gewirr bringt. Das schätzen auch Kollegen an Ihnen. Überhaupt erscheinen Sie vertrauensvoll. Ihr Umfeld folgt Ihren Anweisungen und verlässt sich auf Sie. Andersherum ist es aber ebenso: Wenn das Team gut funktioniert, sind Sie gern ein Teil – am liebsten ein leitender – von ihm. Eine Tätigkeit, bei der Sie ganz auf sich ALLEIN gestellt wären, wäre Ihnen zu unpersönlich und einsam. Abgesehen davon: An wen sollte man denn dann delegieren? Nein, für Sie eignen sich Jobs, in einem Unternehmen. Allerdings in einer führenden Position. Sie scheuen weder Verantwortung noch mutiges Voranschreiten. Die Koordination von Menschen liegt Ihnen ebenso, wie eine sachliche Problemlösung. Ob in der Personalabteilung oder als Leiter einer fachspezifischen Abteilung: Sie gehören in eine der ersten Reihen. 

*****

Auswertungen eines Tests für meine berufliche Weiterbildung. Interessant :-)

Xoxo, A.

Antisemitismus: "Jude, Jude, feiges Schwein!" So gefährlich leben Juden auf deutschen Straßen

Zur Politik des Staates Israel gibt es viele mögliche Standpunkte. Manche finden es gerechtfertigt, dass israelische Soldaten im Gazastreifen gegen Hamas-Mitglieder vorgehen. Andere prangern an, dass Israel Menschenrechte verletzen würde. Und wieder andere glauben, dass durch Gewalt kein Frieden zu erreichen sei.

Sachliche Kritik ist wichtig, auch für Staaten wie Israel. Denn sie beinhaltet sowohl eine wertvolle Außensicht als auch einen möglichen Weg der Konfliktlösung. Zuhören schützt in solchen Fällen vor Betriebsblindheit. Man lernt, die eigene Welt mit anderen Augen zu sehen.

Was sich jedoch seit gut einer Woche auf deutschen Straßen abspielt, hat mit Kritik nichts mehr zu tun. Es ist blanker Judenhass, der sich bei so genannten „Pro-Gaza-Demonstrationen“ entlädt.

Nicht alle Demonstranten, die an solchen Veranstaltungen teilnehmen, äußern sich antisemitisch. Aber die allermeisten lassen antisemitische Parolen geschehen. So offen wie das bisher selten in der Geschichte der Bundesrepublik möglich war.

Üble antisemitische Hetze

Beispiel Berlin. Dort demonstrierten am Donnerstagabend auf dem Kurfürstendamm mehrere Hundert Menschen gegen die Militäraktion im Gazastreifen. Ganz offen brüllten junge Männer arabischer Herkunft eine hässliche antisemitische Parole: „Jude, Jude, feiges Schwein, komm heraus und kämpf’ allein!“ Die Polizei schritt nicht ein.

Der Grund dafür: „Jude, Jude, feiges Schwein“ wird laut eines Tagesspiegel-Berichts von der Staatsanwaltschaft nur als Beleidigung gewertet, nicht aber als Volksverhetzung. Die Polizei darf im Falle einer Beleidigung jedoch nur dann einschreiten, wenn eine Anzeige vorliegt.

Beispiel Hannover. Dort hatte ein Vorstandsmitglied der deutsch-israelischen Gesellschaft am Samstag eine spontane Gegenveranstaltung zu einer Pro-Gaza-Demo in der Innenstadt angemeldet. Es kamen vier Leute, darunter der grüne Bundestagsabgeordnete Sven-Christian Kindler. Gemeinsam hielten sie eine Israel-Fahne in der Hand.

Es dauerte nur wenige Minuten, bis das Grüppchen angegriffen wurde. Mehrere Männer versuchten, die Fahne runterzureißen. Ein weiterer Mann sprang in Kung-Fu-Manier auf die Pro-Israel-Demonstranten zu und verletzte dabei einen der Teilnehmer am Rücken.

Beitrag von Sven-Christian Kindler.

Beispiel Essen. Dort fand am Freitag eine Pro-Gaza-Demo statt, zu der die Linke in Nordrhein-Westfalen aufgerufen hatte. Im Pulk waren Schilder zu sehen, auf denen der Holocaust infrage gestellt wurde (wörtlich hieß es, dass Juden „angebliche Opfer“ gewesen seien). So berichtet es das Blog „Tapfer im Nirgendwo“ und liefert dafür Bildbeweise.

Der Davidstern in manchen Darstellungen wurde mit einem Hakenkreuz versehen. Eine Frau, die ein weißes Shirt mit der Aufschrift „Fuck you Israel“ trug, skandierte „Kindermörder!“, wohl in Anspielung an die zivilen Opfer der Militäroffensive. Und während WDR-Reporter Stefan Göke in einem Aufsager erklärte, die Demo sei friedlich verlaufen, hielt jemand einen Zettel ins Bild, auf dem „Israel = Terrorist“ stand.

Eine besonders zweifelhafte Rolle bei den antisemitischen Ausfällen in deutschen Innenstädten nimmt dabei die Linkspartei in Nordrhein-Westfalen ein. Sie hatte am Freitag nicht nur zu der Essener Demo aufgerufen, sondern auch zu einer Veranstaltung in Köln eingeladen. Motto: „Stoppt die Bombardierung Gazas – für ein Ende der Eskalation im Nahen Osten“. Als ob es die Hamas-Raketen nie gegeben hätte.

Auf beiden Demos waren führende Funktionäre der nordrhein-westfälischen Linken vor Ort, in Essen zum Beispiel der Landessprecher Ralf Michalowsky. Kein Wort des Bedauerns von seiner Seite, dass es unter seinen Augen zu anti-israelischen Ausfällen gekommen ist.

Stattdessen macht er auf seiner Facebook-Seite Stimmung gegen die Polizei. Nach Aussage des Essener Polizeipräsidiums wird derzeit gegen mehrere Personen ermittelt, die einen Anschlag auf die Alte Synagoge in Essen geplant haben sollen. Michalowsky dazu wörtlich im Gespräch mit einem anderen Nutzer: „Glaub bitte nichts, was aus der Ecke derer kommt, die den Krieg der Israelis gegen die Palästinenser im Gaza unterstützen. In Essen gab es nie den Versuch, die Synagoge zu stürmen. Darüber bin ich sehr froh.“

Beitrag von Ralf Michalowsky.

Die Querfrontstrategie ist im Kommen

Ein wenig erinnert die Stimmung derzeit an die Berliner Montagsdemos im Frühjahr. Dort durfte unter anderem der Publizist Jürgen Elsässer Ressentiments gegen den „Finanzkapitalismus“ verbreiten und seine kruden Thesen mit den Namen von jüdischen Unternehmern und Investoren illustrieren. Ein klassisches antisemitisches Motiv.

Auch damals ging es vordergründig um den „Frieden“. Diese Klammer half offenbar. Hunderte Zuhörer applaudierten, als Elsässer die Bühne verließ. Darunter Sozialisten, NPD-Funktionäre und einfache, interessierte Bürger. Beobachter sprachen von einer neuen „Querfront“, die unter dem Dach einer vermeintlichen Friedensbewegung die Unzufriedenen dieses Landes sammle und radikalisiere.

Diese Gefahr tragen auch die Pro-Gaza-Proteste in sich. Oberflächlich geht es um die Beendigung eines Krieges. Unterschwellig brechen sich längst verschwunden geglaubte Hassgefühle ihre Bahn. Das in deutschen Innenstädten zu sehen, ist ganz und gar unerträglich.

Quelle: http://www.huffingtonpost.de/2014/07/21/jude-antisemitismus_n_5605861.html

anonymous said:

Chris teilt aus :D Oh man immer beschwert man sich dass anonym kacke ist & dann bemerkt man das öffe tlich nicht graf besser is ne' ? :D

anders versteht sie es ja anscheinend nicht. ich war ja am anfang noch ganz sachlich, aber irgendwann platz ich dann auch mal.

Text
Photo
Quote
Link
Chat
Audio
Video