rumn

instagram

A little more of my rope #training this week ūüėÖ… Killer #workout ūüėéūüĒę , this one will work all your upper body, specially focused on your Delts and Pecs (shoulders and chest)… The question is: will the #muscles burn faster than you rumning out of breath??! ūüĎäūüí™
-
KILL IT‚ĚóÔłŹ 3 - 5 intervals until you reach failure with 1-2 min rest pauses in between. ūüĒĚ
-
#ORTrainingTeam #ORFreeStyleAthlete #pt #PersonalTrainer #Fitness #Fit #instafit #instagood #instafitness #Barcelona #spain #Sport #health #trainhard #exercise #entrenamiento #deporte #muscle #motivation #motivacion #salud #lifestyle (at Parquecito Del Barrio)

-kopfchaos- asked:

Gute Nacht :)

Dein tagesablauf ist wie meiner zur zeit! Passt wie die Faust aufs Auge.
Es tut mir leid dass ich erst so spät schreibe, aber ich hatte wieder viel zu tun :c
Ist klausurenzeit bei uns und das sind die letzten vor dem Abitur.

Ich w√ľnsche dir eine Gute Nacht.
Und einen ebenso schönen Morgen und einen wundervollen Tag auch wenn das Wetter rumnörgelt (sturm und regen bei uns)

Az Addison-kór tünetei és jelei

Az Addison-k√≥r a mell√©kvese cs√∂kkent mŇĪk√∂d√©s√©t jelenti, a kr√≥nikus betegs√©g sor√°n az anyagcsere √∂sszeomlik, kisz√°rad√°s, kering√©si el√©gtelens√©g j√∂n l√©tre, v√©g√ľl k√≥ma.

Korai st√°diumban a diagn√≥zis fel√°ll√≠t√°sa nem egyszerŇĪ. Hiszen a kezdeti t√ľnetek sok betegs√©g alapjai lehetnek. T√ľnetei;

fogy√°s

alacsony vérnyomás

alacsony vércukorszint

fáradékonyság

kisebb fizikai terhelhetŇĎs√©g

bŇĎr pigment√°ci√≥

Ahhoz, hogy megbizonyosodjuk a k√≥r jelenl√©t√©rŇĎl, sz√°mos vizsg√°latot kell elv√©gezni. Az elsŇĎ √©s legfontosabb a v√©r laborvizsg√°lata, melyben az egyes √©rt√©kek k√≥rjelzŇĎek. A sz√©rumn√°trium szint alacsony lesz, a sz√©rumk√°lium szint pedig magas. A v√©r pH √©rt√©ke savas ir√°nyba tol√≥dik el, teh√°t lecs√∂kken. A mell√©kvesehormonok szintje alacsony lesz; aldoszteron, kortizol, kortizon. Az ACTH szintje lehet emelkedett √©s cs√∂kkent is, att√≥l f√ľgg, hogy a betegs√©g primer, vagy secunder t√≠pus√ļ.

Miut√°n felmer√ľl a v√©rk√©p alapj√°n az Addison-k√≥r gyan√ļja, a mell√©kvese funkcion√°lis vizsg√°lata is¬† hasznos lehet. Ez√©rt MRI √©s CT vizsg√°lattal ellenŇĎrzik a vese anat√≥miai fel√©p√≠t√©s√©t.

Két fajta tesztet végeznek el a betegen. Az egyik az ACTH-stimulációs teszt, a másik pedig a CRH- stimulációs teszt.

Az ACTH-stimul√°ci√≥s teszt sor√°n egy anyagot fecskendeznek intrav√©n√°san a p√°ciensbe. Az anyag hat√°s√°ra 30-60 percen bel√ľl meg kell emelkednie a mell√©kvese hormonoknak. Ha nem emelkednek meg, az a mell√©kvese pusztul√°s√°t jelzi.

A CRH-strimul√°ci√≥s teszt folytat√°sa az elŇĎzŇĎ tesztnek. Ilyenkor mag√°t a CRH-t fecskendezik be intrav√©n√°san, majd 30-60-90-120 percekben v√©rt vesznek. Ha az ACTH megemelkedik, de a kortizol nem, akkor az a mell√©kvese pusztul√°s√°t jelenti. Ha nem emelkedik meg az ACTH szint sem, az a hipof√≠zis eredetŇĪ mell√©kvese megbeteged√©s. Ha k√©sŇĎbb emelkedik meg, az a hipof√≠zis betegs√©g√©t jelenti.

Wegen dem chaotischstem Mädchen, das ich je kennen lernen durfte.Teil 1:

Das Zeichnen. Ich glaube es war das Zeichnen was uns das erste mal wirklich ins Gespr√§ch gebracht hat.Ich war schon immer die in der Klasse gewesen, die dauernd in ihren Heften und auf den Arbeisbl√§ttern rumkritzelte, die, die ihre einzige wirklich gute Note in Kunst hatte. Und wenn die anderen sonst auch oft an mir rumn√∂rgelten, f√ľr meine Zeichnungen bewunderten sie mich. Und so standen sie auch an diesem einem besagten Tag in der kleinen Pause in einem Halbkreis um mich herum und betrachteten was ich w√§hrend dem Unterricht so zustande gebracht hatte.Und auch du, noch ganz neu in der Klasse stelltest dich dazu und sahst es dir an. “Ich zeichne auch manchmal”, sagtest du, und so gingen wir zu deinem Platz und du zeigtest mir ein kleines B√ľchlein mit selbstgemalten Bilder. So begann das ganze. Der Anfang einer chaotischen, einzigartigen Freundschaft.
Wir verbrachten nun √∂fter die Pausen zusammen, in manchen F√§chern setzten wir uns nebeneinander, aber das erste mal dass wir au√üerhalb der Schule etwas unternahmen war erst Anfang Winter, beim Elisabethen Markt. Ich glaube vorher waren wir noch bei Magda etwas essen, Ly war auch dabei, und danach gingen wir zu viert auf den Jahrmarkt.Wir haben unglaublich viel gelacht, rumgealbert wie Kleinkinder. Und sowar es noch die n√§chsten 1 1/2 Jahre. Ich glaube mit niemandem sonst habe ich je soviel Unfug getrieben, niemand konnte mich so unglaublich schnell zum Lachen bringen. √úber jede kindische Kleinigkeit konnten wir uns stundenlang lustig machen, mit unseren selbsterfundenen Spielchen, unseren freundschaftlichen Sticheleien und unseren dummen Ideen und bl√∂den Witzen konnten wir uns ewig unterhalten. Uns wurde nie langweilig, war fanden immer einen Weg um auch die beschissenste Situation ins l√§cherliche zu ziehen und uns dar√ľber lustig zu machen. Wenn ich nur daran denke in was f√ľr Schei√üe wir uns manchmal geritten haben, wie wir nachts um halb zwei in eurem Wohnzimmer sa√üen, vor deiner aufgel√∂sten Mutter und deinem etwas gereiztem Vater, der kurz davor gewesen war die Polizei zu rufen weil er unter deiner Bettdecke nicht seine Tochter, sondern einen zur Tarnung darunter gelegtem riesen Teddyb√§r vorfand, w√§hrend du dich drau√üen mit mir trafst. Es war das wohl Anspruchsvollste was ich je tun musste, deinen Eltern die geniale Ausrede, meine Freundin Chantal w√§re gestorben und ich ben√∂tigte deinen Beistand, zu verklickern ohne dabei vor Lachen in Tr√§nen auszubrechen. Oder als wir, wie sooft, den Matheunterricht schw√§nzten und stattdessen in die Stadt zum Mister Lady gingen und uns die d√ľmmsten Outfits zusammenstellten um davon in der Umkleide, √ľbertrieben posierend, Bilder zu machen. Das wir dabei meinen Dad antrafen, war nicht geplant gewesen, und unsere spontane Notl√ľge, wir h√§tten eine Freistunde, kann nicht allzu √ľberzeugend gewesen sein. Ein weiteres mal, das ich mir nicht sicher war ob ich weinen oder lachen sollte, weil es wieder mal eine f√ľr uns so typische Situation war, die niemand sonst h√§tte passieren k√∂nnen, war als du mitten im Chemieunterricht meintest, p√∂ltzlich unglaublichen Hunger zu haben, der sofort gestillt werden musste.Und als unser Lehrer, Herr Hecht, einem Mitsch√ľler etwas erkl√§rte und mit dem R√ľcken zu uns stand, schlichst du dich von der hintersten Reihe bis vor zur T√ľr, und ich sah noch, durch die Glaswand wie du breitgrinsend in Richtung Mensa h√ľschtest. Und tats√§chlich hatte unser Lehrer dein Fehlen die ganze Zeit √ľber nicht bemerkt, was wirklich erstaunlich war, da mindestens das Gekicher der Klasse dich h√§tte verraten m√ľssen. Und schon kurze Zeit sp√§ter sah ich dich wieder, mit einem dicken Leberk√§swecken in der Hand, durch den Gang auf den Chemiesaal zukommen. Jedoch hatten wir wiedermal nicht alles ganz durchdacht, denn die T√ľren lie√üen sich nur von innen √∂ffnen und so wartete ich ab bis unser Lehrer mir das n√§chstemal den R√ľcken zu drehte und huschte vor, und nachdem ich dir so leise wir m√∂glich die T√ľr ge√∂ffnet hatte, gemeinsam mit dir wieder zur√ľck an unseren Platz. Und so unm√∂glich es auch schien Herr Hecht hatte die ganze Zeit √ľber nichts mitbekommen. Die Ironie bei der ganzen Aktion war dass er uns dann beim Essen erwischte.
Du warst wohl der chaotischste Mensch den ich je kennenlernen durfte aber du machtest jeden Tag zu einem riesen Abenteuer. Schon bald waren wir in der Klasse f√ľr unsere Sp√§√üe und dummen Streiche bekannt, daf√ľr dass wir die ausgeflipptesten Ideen hatten und wir immer am Lachen waren. Das hattest du aus mir gemacht. Aus einer sch√ľchterne Einzelg√§ngerin wurde eine selbewusstes, verr√ľcktes aber lebensfrohes M√§dchen, nur durch deinen Einfluss. Die Schule, die f√ľr mich damals so bedr√ľckend gewesen war, war nun nur noch unsere B√ľhne, eine B√ľhne f√ľr die verr√ľckte Show die wir Tag f√ľr Tag ablieferten. Unser ganz eigenes Theater, doch das St√ľck spielten wir nicht f√ľr die anderen, nein wir spielten nur f√ľr uns.