Rabatte im Automarkt erreichen neues Rekordniveau

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Rabatte bestimmen den rückläufigen deutschen
Automarkt stärker denn je. “Es gibt keine Anzeichen für eine Trendwende, im
Gegenteil”, sagte Ferdinand Dudenhöffer, Chef des Center Automotive Research (CAR)
der Universität…

View Post

Warum Betriebswirte wenig von „Wirtschaft“ verstehen

Betriebswirte und Unternehmer (oft mit Jura Abschluss) sind im Bundestag Mittelstandvereinigung und Wirtschaftsausschüssen gut vertreten. Und sie genießen den Ruf viel von Wirtschaft zu verstehen. Daher bekommt der Betriebswirt und wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion, Dr. Joachim Pfeiffer, auch immer viel Aufmerksamkeit, wenn es um den Standort Deutschland und die Wettbewerbsfähigkeit geht.

Doch die wirtschaftspolitische Erfahrung von Betriebswirten und Unternehmern ist so gut wie irrelevant für den Bundestag. Denn dort müssen meistens gesamtwirtschaftliche Entscheidungen getroffen werden. Ein Betriebswirt nimmt Wirtschaft aber aus einer Unternehmensperspektive, also einzelwirtschaftlichen Perspektive, wahr. Das prädestiniert in keiner Weise für Standort- und Wettbewerbsdebatten.   

 Eine kurze Erklärung:

Die Unternehmensgewinne sind auf einem Rekordniveau angekommen, während der Anteil der Arbeitnehmer am Volkseinkommen stetig sinkt. Anders gesagt: Die Lohnquote,  sinkt und die ungleiche Verteilung der Einkommen nimmt zu.

Henry Ford hat verstanden, dass er Nachfrage braucht, damit er seine Autos verkaufen kann. Wenn das Einkommen immer ungleicher verteilt ist, ja gut, wer soll dann noch einen Ford kaufen? Die Produktion und der Gewinn von Ford – und jedem anderen Unternehmen - bricht bei zunehmend sinkender Nachfrage ein. Ein Ergebnis, das nicht im Sinne der Unternehmensmanager sein kann. Deshalb gehen „… Wirtschaftsmodelle davon aus, dass Unternehmer eine starke Nachfrage präferieren, selbst wenn das bedeutet, dass sie höhere Löhne zahlen müssen.“

Doch die meisten Betriebswirte haben verlernt in dieser Form gesamtwirtschaftlich zu denken. Jeder einzelne Unternehmer versucht heutzutage durch Lohnsenkungen und Entlassungen möglichst hohe Gewinne zu erzielen. In der Summe führen diese individuellen Entscheidungen zu mehr Arbeitslosigkeit, einer stagnierenden Wirtschaft und sinkenden Gewinnen.

Es ist logisch, dass ein Betriebswirt den Gewinn seines Unternehmens steigern möchte. Doch solange er die gesamtwirtschaftlichen Auswirkungen seiner einzelwirtschaftlichen Entscheidungen nicht verstanden hat, sollten man ihm bei volkswirtschaftlichen Debatten nicht mehr Gehör schenken, als den Vertretern anderer Fachrichtungen.

Text
Photo
Quote
Link
Chat
Audio
Video