Willkommen in OZEANIEN 2012

Zur Erinnerung: George Orwell zeichnet in seinem Roman 1984 das schreckliche Bild einer Gesellschaft, in der unbequeme Daten und Fakten einfach verändert oder gelöscht werden, wenn sie nicht mehr der offiziellen Doktrin entsprechen. In Orwells „Ministerium für Wahrheit“ sind viele Mitarbeiter Ozeaniens damit beschäftigt, im Sinne der herrschenden Klasse und der aktuell wünschbaren Version von Wahrheit, Geschichtsklitterung zu betreiben.

Auf Leondinger Verhältnisse im Jahr 2012 übertragen (und leider nicht nur dort) heißt das: Wenn ein „roter Strich“ nicht mehr passt, wird er gelöscht. Wenn eine Argumentation nicht mehr nützt, wird sie durch eine neue ersetzt.

Die Chance, dass das auffällt, ist gering: Denn jeder, der heute die Seiten von Impulse Schiene Leonding anklickt, hat keine Möglichkeit, die „ursprüngliche“ Wahrheit zu erkennen. Die moderne Technik ist dabei ein wahrer Segen. Keine Spuren von Tippex oder Radierer deuten darauf hin, dass hier was geändert worden wäre. Rein und sauber leuchtet vom Bildschirm, was man immer schon sagen wollte, und was immer schon „die Wahrheit“ war.

Und ganz entspannt, kann man den fragenden Bürgerinnen und Bürgern, den kritischen Medien und allen, die der Sache sonst noch nachgehen, weil sie herausfinden wollen, was Impulse Schiene Leonding in Wahrheit will, entgegentreten und sagen:

Was hobt‘s denn? Des stimmt ja gar net, was die da behaupten! Schaut‘s doch auf die Homepage! Da steht‘s. Des woll‘n ma! Und des hamma scho immer woll‘n!


Und tatsächlich! Da steht‘s! Seit gestern. Und schaut so aus, als wär‘s immer schon dagestanden.

Vollinhaltlich so, wie es Impulse und Politik ja immer schon gesagt haben. Und die Anderen (EBENSO BÜRGERINNEN UND BÜRGER LEONDINGS, VERTRETEN DURCH DIE DEMOKRATISCH GEWÄHLTE STADTREGIERUNG LEONDINGS) stehen zumindest dumm da, wenn sie die bisherige Wahrheit für wahr hielten. Und wenn‘s blöd hergeht, müssen Sie sich dafür auch noch Lügner nennen lassen.


Ein Bravo dieser Informationspolitik.


Zur Information an das „Wahrheitsministerium“. Wir speichern mit. Und gewähren gerne Einsicht.


Schnell klicken, bevor auch dieser Link nicht mehr geht

Australien - Broome und Kimberley: Zwischen Outback und Strand

http://www.travelink.de nzz.ch meldet:
Das Küstenstädtchen Broome im Nordwesten Australiens ist in doppelter Hinsicht spannend: erstens wegen seiner Geschichte und zweitens als Tor zu der tollen Region von Kimberley…
Quelle: http://www.nzz.ch/lebensart/reisen-freizeit/zwischen-outback-und-strand-… http://dlvr.it/4VnKpZ traveLink, its all about travel & news…

36°, 51´ S, 174° 41´ O 

Ozeanien // Neuseeland // Nordinsel // Auckland

  

Ab ins nächste Abenteuer. Zirka zehntausend Meilen südöstlich Deutschlands werde ich in der Millionenmetropole Auckland leben. Sechs Monate am anderen Ende der Welt auf einer Insel mitten im Pazifischem Ozean. Hier erfahrt ihr was ich in dieser Zeit erlebe, hauptsächlich visuell. Stay tuned. 

New York, 12. September 2014

Zeit fürs MET / Metropolitan Museum of Art.
Ok, das ist wirklich groß. Sechs oder sieben Stunden bis ich durch und echt fix und foxi war. Eine Reise durch alle Kunstepochen der Geschichte. Von den Ägyptern bis zur Moderne. Über alle Kontinente. Riesig und sehr beeindruckend. Vor allem im direkten Vergleich der Kontinente. Was auffällt: schon auf der Museumskarte stutzt man.
Ägypter = Sarkopharg, Hieroglyphen
Römer und Griechen = Statuen, Vasen, Münzen.
Europa = Barock, Prunk, Dekoration
Ozeanien = Hocharbeiten, Naturmaterialien
und dann der amerikanische Flügel. Nicht groß, aber fragt sich schon früh was da kommt. Schließlich ist Amerika ein Kind von Europa und hat erst viel später angefangen. Die Auflösung: Stühle. Seeeeeehr viele Stühle. Und: Die Geschichte der Baseballkarte. Kein Scheiß. Das hätte man vielleicht lieber sein lassen und Die Amerikaner in die Moderne mit rein nehmen sollen. Aber gut. Trotzdem. Immerhin Stühle.

Davor ging’s noch auf den Markt am Union Square. Ein Abstecher weils auf dem Weg lag. Hier gibt es eine mexikanische Gurke die so groß wie eine Cherrytomate wird. Auch toll. Danach wollte ich noch aufs Rockefeller Centre um ein Video von der Stadtaufsicht für euch zu machen. Aber die Schlange war ewig lang. Das war mir dann zufiel für den Tag. Dann lieber ein andermal.

Habt Ihr bereits unseren heutigen Artikel in der Tageszeitung Der Standard über das Erdbeben auf den Salomonen im Südpazifik gelesen? Das Assessment-Team in Temotu stellte fest, dass fünfzehn bis zwanzig Gemeinden sowie 6.000 Menschen zum Teil stark betroffen sind. Mindestens acht Todesopfer sind zu beklagen. World Vision hat unterdessen Hilfsgüter wie Planen, Decken, Wasserkanister, Hygieneartikel, Babyartikel, Küchenartikel und Moskitonetze zu den betroffenen Menschen geschickt. http://derstandard.at/1360160972048/Hilfsteams-erreichen-Tsunami-Gebiet-auf-Salomonen-nur-langsam

Goodbye South Korea - Welcome New Zealand

Nach 3 Wochen Südkorea verlassen wir nun den asiatischen Kontinent Richtung Ozeanien.

image

Unsere Reiseroute: Fähre nach Busan - Tagestouren von Busan - Flug nach Jeju - Tagestouren von Jeju - Flug nach Seoul - Tagestouren Seoul - Flug von Seoul nach Auckland

Zu Südkorea ist soviel zu sagen: Es ist ähnlich wie Japan, aber doch auch ganz anders. Die großen Städte wie Busan und Seoul ähneln europäischen Großstädten und sind nicht mit Tokyo zu vergleichen. Auch ist der koreanische Baustil recht eintönig und öde. So ein wenig wie bei uns 80iger Jahre Bauwerke. Alles grau in graun. In Sachen Natur hat Südkorea viel zu bieten. Leider immer nur recht kleine Nationalparke, dafür alle wunderschön. Natürlich ist die DMZ einzigartig und einen Besuch zu 100% wert. Natürlich darf man die Insel Jeju nicht vergesen! Aber wir müssen feststellen: 3 Wochen sind eindeutig ausreichend für dieses Land.

Nun geht es mit einem 20ig stündigen Flug in Richtung Neuseeland :)

image

New Post has been published on http://www.gameplane.de/2014/09/archeage-open-beta-ab-sofort-fuer-alle/

ArcheAge - Open Beta ab sofort für alle!

Ab sofort können alle Fans von ArcheAge an der offenen Beta des Titels teilnehmen. Diese läuft noch bis zum Montag, den 08. September. Eine ideale Möglichkeit, das Wochenende zu verzocken.

Trion Worlds, Entwickler und Publisher von Online-Games, und der koreanische Spieleentwickler XLGAMES werden das Free-to-Play-MMORPG-Adventure ArcheAge, offiziell am Dienstag, den 16. September, starten. Vor dem offiziellen Start können Fans ab sofort, bis Montag, den 8. September, in Europa, Nord-Amerika und Ozeanien an der Open Beta teilnehmen. Bereits ab dem 12. September erhalten Spieler, die ein Gründerpaket gekauft haben, Zugang zur Vollversion und sind somit einige Tage früher als alle anderen online.

Frei von vorbestimmten Wegen und Abläufen ist ArcheAge ein überwältigendes MMORPG aus der Feder von Jake Song, der bereits für seinen weltweiten Online-Hit Lineage bekannt ist. Spieler können einzigartige und bis ins Detail ausgearbeitete Häuser erschaffen, Farmen bauen um die Wirtschaft im Spiel anzukurbeln und mit ihren Schiffen unentdeckte Gebiete erkunden, wo sie schließlich wehrhafte Burgen errichten und dadurch ihrem Anspruch auf reiche und lebendige Ländereien Geltung verschaffen. ArcheAges PvP-System erlaubt den Spielern, zu Land und zu Wasser um Ruhm und Ehre zu kämpfen oder ein Leben als Pirat zu führen.

ArcheAge durchlief in seiner Entwicklung sowohl eine Crowdfunding-Kampagne, als auch eine Early-Access-Phase.

Arche Age selbst wartet mit seinem Fantasy-Setting und seiner Ansicht aus der Dritten-Person mit altbekannten Inhalten eines typischen MMO auf, bringt jedoch auch neue Elemente mit, wie den Seekampf mit eigenen Schiffen oder das Housing in eigenen Gebäuden auf eigenen Grundstücken. Eine große Neuerung ist auch das Element der Schlösser für Gilden. Gilden können sich eine eigene Festung errichten und bekommen von umliegenden Spielern Steuern, die diese für ihr Land und ihre Häuser entrichten müssen. Das Geld kommt der Gilde über den Gildenmeister zugute. Dabei stehen vier Völker mit einer Unmenge von verschiedenen Klassen und Fähigkeiten zur Verfügung.

Allgemein ist ArcheAge sehr PvP-lastig, da sämtliche Gebäude und Schlösser belagert und zerstört werden können. Auch der Kampf mit Schiffen auf See ist für das Duell Spieler gegen Spieler ausgerichtet.

Interessenten für die Beta können sich auf der offiziellen Seite registrieren und für die Beta anmelden. Der endgültige Startschuss für das Free-to-play-MMO ArcheAge fällt schließlich mit dem Release am 16.09.2014

Werdet ihr ArcheAge spielen oder zumindest die Beta testen? Schreibt uns eure Eindrücke und euer Feedback in die Kommentare, auf Twitter oder auch Facebook. Wir freuen uns auf eure Meinung!

Rob is time travelling in the past and this kid pops out of the side of the time machine while he’s still in it.

This is a first!  Usually they’re a day or more later in arriving.

Text
Photo
Quote
Link
Chat
Audio
Video