Warum ist eine Dachbeschichtung so bedeutsam?


Wer ein Eigenheim besitzt, möchte den Wert nicht bloß so lang wie machbar bewahren, sondern auch steigern. Ein Teilbereich, auf den dabei außergewöhnlich viel Wert gelegt werden muß, ist das Dach. Es schützt die Hausbewohner vor unschönen Überraschungen, welche das Wetter mit sich bringen kann. Risse können im Dach rasch entstehen, wenn Nässe in die Dacheindeckung dringt und dort einfriert. Das erklärt sich durch die Erweiterung des Wassers bei dem Einfrieren in den Werkstoffen der Dacheindeckung. Schwer wiegende Folgeschäden, diese können jedweden Hausbesitzer treffen. Aber selbst jeder Eigenheimbesitzer, welcher davon noch nichts gehört hat, muß jetzt wachsam weiterlesen.










Die Nutzungsdauer der Dacheindeckung mit Dachziegeln oder Dachpfannen erhöht sich gewaltig durch das Auftragen moderner Dachbeschichtungen. Diese Art der Wertsteigerung ist folglich sogar gleichzeitig die Möglichkeit, Geld einzusparen, welches an besserer Stelle eventuell dringend benötigt wird. Durch eine moderne Dachbeschichtung werden kleine bzw. große Mängel von Beginn an vermieden. Außerdem können durch jene Maßnahmen eventuell Heizkosten geringer werden.Die Dachbeschichtung wertet Ihr Dach außerdem optisch auf und macht einen völlig neuen Eindruck.




Was passiert eigentlich bei dem Auftragen einer Dachbeschichtung? Durch die Anwendung von Wasser-Hochdruck-Verfahren wird das Dach von sämtlichen Verunreinigungen befreit. Als nächstes wird die Grundierung sowie die Beschichtung aufgetragen. Den Farbton kann der Eigentümer uneingeschränkt auswählen. Durch das Versiegeln der modernen Dachbeschichtungsprodukte perlt zum Beispiel das Regenwasser perfekt von der Dacheindeckung ab. Damit ist das Risiko der Feuchtigkeitseindringung in die Dacheindeckung beseitigt.


Die Dachbeschichtung unterm Strich
  • Ein älteres Dach erstrahlt in neuem Glanz
  • Modische Farben für das Hausdach
  • Eine Dachbeschichtung bedeutet auch weniger Aufwand als eine eventuell notwendige Dachsanierung
  • Dachbeschichtungen sind günstiger als eine komplette Neueindeckung wenn es schon zu spät ist
  • Kleine Schäden können bei einer Dachbeschichtung mit behoben werden




Sämtliche Besitzer eines Eigenheims sollten sich notwendigerweise bewusst sein, dass jedes neue Hausdach mit den Jahren unweigerlich Verunreinigungen ansammelt und somit mit den Jahren auch Schäden nimmt. Eine frühzeitige Dachbeschichtung durch einen seriösen Dachbeschichter läßt das Hausdach nicht nur wieder in neuer Pracht erscheinen, es schützt es auch über eine lange Zeit vor eben diesen Verunreinigungen. Somit spart eine rechtzeitige Beschichtung des Hausdaches darauffolgende noch höhere Kosten einer kompletten Neueindeckung.



Bildnachweis © TwilightArtPictures - Fotolia.com

See this Amp at http://amplify.com/u/a1h02h

anonymous said:

Komm heute Abend raus auf mein Hausdach, einfach mal über alles reden, 'ne Schachtel leeren und laut Musik hören. Bist du dabei?

sofort

Lass uns nachts lange wach bleiben,
aufs höchste Hausdach der Stadt steigen,
lachend und vom Takt frei
die allertollsten Lieder singen!
Lass uns Feste wie Konfetti schmeißen,
sehen, wie sie zu Boden reisen,
und die gefallenen Feste feiern,
»bis die Wolken wieder lila sind«!
Lass mal an uns selber glauben,
ist mir egal, ob das verrückt ist!
Wer genau guckt, sieht,
dass Mut auch bloß ein Anagramm von Glück ist.
Wer immer wir auch waren,
lass uns werden, wer wir sein wollen.
Wir haben viel zu lang gewartet,
lass uns Dopamin vergeuden!

[…]

Denn unsere Tage gehen vorbei
– das wird sowieso passieren –
und bis dahin sind wir frei,
und es gibt nichts zu verlieren.
Das Leben, das wir führen wollen,
wir können es selber wählen.
Also los, schreiben wir Geschichten,
die wir später gern erzählen!
Und eines Tages, Baby, werden wir alt sein,
oh Baby, werden wir alt sein
und an all die Geschichten denken –
die für immer unsere sind.

— 

Julia Engelmann (One Day/Reckoning Text)

Poetry Slam

9

Nein das ist kein Hockeyball oder ähnliches sondern es war tatsächlich der Mond, den ich zu meiner eigenen Verwunderung nicht wiedererkannt habe. Der 2. Zeltplatz befand sich auf der “Pampa de Quinua” dem Schlachtfeld des letzten Unabhängigkeitskrieges Perus.

Quinua ist bekannt für seine Tonkunst besonders typisch sind die Kathedralen, die man sich auf das Hausdach stellt, was ein Symbol für Glück darstellt.

Von hier aus ging es dann direkt in den Süden Huamangas nach Vilcashuaman. Dieses Örtchen liegt ca. 3h Schotterpiste im Auto weshalb es turistisch noch in den Kinderschuhen steckt. Der einzige Inkaherrscher Pachacutec hat auch hier seine Spuren hinterlassen. Neben der Natur sind es die Menschen, die mir sehr viel Spaß bereitet haben und bei mir bleibende Eindrücke hinterlassen haben. Und wie man sehen kann hatten wir wieder einmal einen einmaligen Zeltplatz direkt neben der Inkaruine. 

Puber galt lange Zeit als einer der aggressivsten und aktivsten Sprayer in Zürich. Seit einem Jahr soll er für Dutzende Graffitis auf Wänden und Mauern in Wien verantwortlich sein, der angerichtete Schaden betrage mehrere 10’000 Euro. Dies ägerterte laut dem «Tages-Anzeiger» nebst Lokalpolitikern und der Polizei auch die lokale Graffiti-Szene.

Am Donnerstagvormittag klingelten die Polizisten bei einer Wohngemeinschaft im 15. Bezirk und wurden fündig, wieheute.at schreibt. Zwar waren nur zwei Mitbewohner des unter einem Decknamen dort lebenden Schweizers bei dem Besuch daheim, der Sprayer wurde aber kurz darauf festgenommen, als er über ein Hausdach zu fliehen versuchte.

Puber konnte die Finger nicht von Spraydosen lassen

Bekannt wurde die Verhaftung, weil seine Mitbewohner mitVice.com gesprochen hatten. Sie hätten Puber über den Besuch der Polizei informiert, daraufhin habe sich der Mann über das Dach absetzen wollen.

Gleichzeitig kritisieren die Mitbewohner aber auch die Polizei – die Beamten hätten Pubers Identität schon lange gekannt und auch Kontakt mit ihm gehabt. Trotz Aufforderungen habe Puber aber nicht die Finger von den Spraydosen lassen können. 

Feste Grösse in Zürcher Sprayerszene

Mehrere Jahre lang verunstaltete Puber Wände in Zürich und galt als feste Grösse in der Zürcher Sprayerszene. Sein Sujet änderte sich nicht: immer der Schriftzug «Puber».

2010 gab Puber dem «Tages-Anzeiger» ein Interview. Damals wusste er nicht, wie hoch sein angerichteter Sachschaden ist. «Hunderttausende, vielleicht Millionen, keine Ahnung.» Ein schlechtes Gewissen kannte er nicht. Seine Motivation: «Ich will, dass alle Menschen mich sehen. Jeder, jeder, jeder. Hausfrauen, Geschäftsmänner. Dass sie meine Sachen sehen und fragen: Was ist das?»

Text
Photo
Quote
Link
Chat
Audio
Video