Watch on sierrakiddxo.tumblr.com

PUZZLE x A1RE // RETTEN

Puzzle ist auf A1re´s Song, Retten, mit drauf gesprungen. Passt perfekt, als wärs das Original :D

2

Miroslav Klose bekommt von Angela Merkel den Integrationspreis “Goldene Victoria”. Die Bundeskanzlerin: “Sie haben sich ins Herz der Nation gespielt.”

„Ich bin mächtig stolz auf die Auszeichnung. Ich möchte Vorbild sein, weil ich selbst erlebt habe, wie schwierig es am Anfang in Deutschland war. Es gab riesige Steine, die in meinem Weg lagen. Aber ich bin über alle gesprungen und hoffe, dass ich damit anderen Mut mache.“ - Miro Klose

lovelylifeme said:

Ich habe gerade deinen Abschiedsbrief gelesen.. Meiner war so ähnlich.. Vor ein paar Monate hatte ich vor zu gehen. Ich stand auf'm Dach von unserem Hochhaus, und habe gedacht endlich ist dieser Elend gleich vorbei. Ich bin gesprungen. Habe es aber "leider" überlebt. Ich lag 3 Monate dann im Koma, und bin endlich aufgewacht und habe dann gesagt " warum soll ich anderen diesen gefallen tun. Warum sollte ich jetzt schwach werden. " ich habe mich selbst wieder aufgebaut. Teil1.

anonymous said:

Michelle

michelle war in meiner alten klasse und die größte fotze die ich je kennengelernt hab. dazu hat sie einfach eine freundin auf den mund geküsst (ohne dass sie das wollte lol) und einer anderen auf den arsch gehauen. waren am meer und sie ist ins wasser gesprungen und irgendwer (husthust) hat sie dann ins wasser geschubst lol

Ich will zurück zu diesem Augenblick. Der Nachmittag war sonnig und warm, wir sind in den eiskalten See gesprungen, haben uns zum Trocknen auf den Steeg gelegt. Wr haben Feuer gemacht und Fische gefangen, Kartoffeln gebraten und Cider getrunken, viel gelacht und erzählt, gedöst und einfach den Tag genossen. Ich habe meine Dämonen vertrieben, fühlte mich befreit, kein einziger trüber Gedanke schlich sich in meine Knochen. Mir fehlt dieses Gefühl, dieser Ort und dieser See.
Des Nachts funkelten unzählige Sterne. Wir haben uns auf das Dach der  kleinen Steinhütte gelegt und in den Himmel geschaut. Das harte Dach war plötzlich der bequemste und schönste Ort der Welt, der Himmel war meine Brille, die mich klarer sehen ließ. Und ich sah Schönheit und Reinheit, keine Fabriken, die die Luft verschmutzten, keine Straßenlaternen oder Hochhäuser, kein Geräusch von Autobahnen. Einfach die Natur und ihre kleinen großen Wunder. Ich will sie wieder sehen, mich noch einmal unter den Sternenhimmel legen und ganz laut lachen. Und ich brauche nicht leise zu sein, ich kann schreien so laut ich nur kann. Konnte.

anonymous said:

Der Kater meines Freundes heißt Kevin. Bei dem Versuch seinen schwanz zu jagen ist er gegen die Fensterscheibe gesprungen

AWWW omg wie süss

Papa! Nein! Tu es nicht! Papaaa! Bitte, ich flehe dich an! Seufzte ich, als mein Vater die Hand hob und meiner Mutter eine verpasste.

Er traf sie mit voller Wucht an der Schläfe und sie sackte in sich zusammen, doch das war ihm nicht genug. Er holte nochmals aus und schlug ihr mit aller Kraft in ihren Unterleib. Sie gab einen dumpfen Seufzer von sich und blieb zusammengekauert und tränenübergossen auf den Boden liegen.

Ein Samstag Morgen, wie ihn sich jeder nur wünschen konnte.

Meine Eltern hatten sich an diesem Morgen wiedereinmal lautstark gestritten und meine ältere Schwester sowie mich dadurch geweckt.

Wir wussten mittlerweile, dass Streit zwischen den beiden nichts gutes bedeuten kann, darum sind wir so schnell wie wir nur konnten aus unseren Betten gesprungen und zu ihnen gegangen.

Als wir in der Küche ankamen, stand meine Mutter starr vor Angst an der Wand und deutete uns, mit der Hand zu gehen. Doch daran dachten wir erst gar nicht.

Mein Vater beachtete uns gar nicht und packte sie an den Oberarmen.
Er schüttelte sie und schrie sie so laut es nur ging an.

“Du Schlampe! Du hast mir nichts zu sagen! Was glaubst du eigentlich, wer du bist?”

Durch die Wut, die er aufbrachte, gerieten wir in Panik und fingen an, ihn an zu schreien.

Wir wussten was jetzt folgen wùrde. Es war nicht das erste Mal und sollte auch nicht das letzt Mal gewesen sein. Die Tränen kullerten uns vor Angst nur so herunter.

Seufzend baten wir ihn, sie los zulassen, doch er reagierte nicht.
Die Wut in ihm war nicht zu bändigen.

Meine Schwester trat zwischen die beiden und versuchte sie auseinander zu bringen, jedoch vergebens. Er schupfte sie bei Seite und fuhr mit seiner Tortur fort. Wir konnten nichts dagegen machen. Unsere Schreie, Tränen und Tritte konnten ihn nicht daran hindern. Er schlug zu!

Tränenüberstròmt halfen wir unserer Mutter aufzustehen. Wir gingen mit ihr ins Zimmer und brachten sie zu Bett. Eines war sicher, heute würde keine von uns von ihrer Seite weichen!

Sie weinte sich die Tränen aus dem Leib. Wir hatten sie eng umschlungen und versuchten sie zu beruhigen, was uns schließlich auch gelang. Sie schlief ein.

Picture by : Lisa’s Art Photography ~ https://www.facebook.com/pages/Lisas-Art-Photography/169441579929062?fref=ts

Wenn ein Zug an einem vorbei fährt und man nur auf die Schienen starrt und sich vorstellt wie es aussehen könnte, wenn man gesprungen wäre...

Sommerferien sind toll. Man kann genau das machen wofür man im Alltag keine Zeit hat. Ich war fast jeden Tag mit meinen Freunden draußen. An manchen Tagen gefeiert und vor lauter Alkohol abgestürzt. An anderen Tagen einfach nur auf einer Wiese oder im Garten gekifft. Und egal was wir gemacht haben, es war einfach toll und schön und ich habe jede Sekunde genossen weil wir frei sind! Wir sind 16, das war einer der wichtigsten Sommer unseres Lebens. Nachts nackt in den See gesprungen und am Lagerfeuer unsere Lieblingssongs mitgegröhlt. Abends von Bar zu Bar geschlendert und in Parks eingebrochen. So viele neue Leute und Dinge kennengelernt. Graffiti gesprüht, unterm Sternenhimmel übernachtet, Jungs geküsst. Es macht Spaß sein Leben zu genießen! Wir sind frei! Ich bin frei!

Weisst du was wir alles machen wollten? Wir wollten so oft ins Kino gehen und und alle möglichen Filme ansehen. Wir wollten Zelten. Wir wollten zusammen nach Berlin Fahren und von meinen blöden Ex meine restlichen Sachen holen die seit N Jahr bei ihm liegen. Zusammen zocken . So viel. Du hast mich mukki genannt. Auf Arbeit waren wir so gut wie unzertrennlich. Wo der eine war ,war der andere. Wir haben so viel geredet. Über alles mögliche. Wir haben auf Arbeit blau gemacht wenn einer von uns beiden krank war weil es dort blöd ohne den anderen war. Wir haben jeden Tag geschrieben und wollten einmal einen Tag ohne miteinander zu schreiben durchhalten. Du hast dich trotzdem gemeldet. Ich bin dir immer halb in die arme gesprungen weil ich dich schon vermisst habe ,jeden Tag an den ich dich nicht sah.

Und jetzt? Jetzt reden wir kaum noch. Wir reden tagelang nicht. Komme ich auf Arbeit ,siehst du mich nicht mal mehr an geschweige denn redest ein Wort mit mir. Wenn wir mal schreiben beendest du einfach das Gespräch in dem du nicht antwortest. Alles was wir uns vorgenommen haben ,haben wir nicht gemacht. Du gibts mir keine süßen Spitznamen mehr. Du machst einfach garnichts mehr. Ich komme nicht mehr auf Arbeit weil ich es nicht mehr ertrage .

Es macht mich traurig. Dabei denke ich wirklich jeden Tag an dich. Jeden Tag. Und du hättest meine Zukunft sein können. Mein “Für immer”

Aber nun.. Gehst du langsam von mir weg und ich kann nichts machen als zuzusehen und das macht mich kaputt

Text
Photo
Quote
Link
Chat
Audio
Video