Herbert George Ponting, A Cavern in an Iceberg, 1910. Scott’s Last Expedition. Carbon print. 

Ponting was the official photographer for Captain Scott’s tragic final expedition, enduring sub-zero temperatures to document this environment. In The Great White South (1921), he recalled discovering this cavern: ‘A fringe of long icicles hung at the entrance of the grotto and passing under these I was in the most wonderful place imaginable. From the outside, the interior appeared quite white and colourless, but, once inside, it was a lovely symphony of blue and green.’ Source V&A

Jökulsárlón: Verschiedene Kristalle im jahrhundertealten Eis führen zu unterschiedlichen Blau- und Türkistönen der Eisberge, die in der Gletscherlagune Jökulsárlón, am Südrand des Vatnajökull im Südosten Islands ununterbrochen auskalben und früher oder später abtauen, um dann über den extrem kurzen Gletscherfluss Jökulsá á Breiðamerkursandi, ins offene Meer zu treiben, von wo sie oft von der Strömung an den Strand zurück getrieben werden, um dort langsam ganz zu zerfallen. Hier zieht gerade Nebel auf und bald wird die gesamte Gletscherlagune in Nebel verschwunden sein.

Menschen sind wie Eisberge, einen Teil kann man immer sehen, das ist der Teil den jeder sehen kann, doch dann gibt es noch den Teil unter der Oberfläche, dieser Teil liegt im dunkeln, diesen Teil kennen die wenigsten und niemand kann sehen das dieser größer und stärker ist als der Teil den jeder sehen kann.
—  Versxgersyndrom
Text
Photo
Quote
Link
Chat
Audio
Video