drittesreich

Am Vorabend 1. Mai 1945

Накануне самоубийства Гёббельс собрал в салоне для просмотра фильмов ближайших подручных. Горели свечи, Геббельс был тщательно одет. Напоследок, он произнес речь, в которой с бесподобной  цинизмом отзывался о немецком народе, и пытался свалить на него все беды нацистского режима.

– Немецкий народ,  – шипел Гёббельс, – нарушил свои обещания. На востоке он бежит. На западе, встречает врага с белым флагом. Что я мог сделать с народом, у которого мужчины не борются?! Немецкий народ, сам выбрал себе эту судьбу. Вспомните господа, голосование в ноябре 1933 по поводу выхода Германии из Лиги Наций. Тогда немецкий народ выбрал свой путь и пошел на этот риск, который закончился неудачей. 

По свидетельству Фриче,  в тусклом мерцании свечей,  – Гёббельс уже выглядел призраком. Он отлично понимал, что ждет его самого  и тех, на кого он все время опирался.  Подручные ждали, если не благодарности, за верную службу, то хотя бы сочувствия, но их шеф злорадно бросил им:

            – «Вот вы работали со мной, а теперь вас всех перережут»

После сказанного Гёббельс с удовольствием наблюдал за тем, как от этих слов бледнеют лица присутствующих. Потом молча направился к выходу. Однако у самой двери обернулся и

 – «Когда мы отступим, земля должна вздрогнуть»!

 

image

Alltag in der Diktatur

In dieser Woche wollen wir einmal einen Blick auf das Deutschland der Jahre 1933-1945 werfen. Mancher wird sagen „Oh nein, nicht schon wieder sowas Ewiggestriges!“. Trotzdem möchten Sie die UNITED ARCHIVES heute mitnehmen auf eine Zeitreise in Deutschlands dunkle Jahre.

Bilderstrecken, Einzelaufnahmen oder ganze komplette Reportagen bieten Ihnen die UNITED ARCHIVES für Ihre redaktionelle Nutzung. Bilder, die zum größten Teil seit mehr als 70 Jahren unveröffentlicht sind – für den Bildredakteur zum Thema „Drittes Reich“ eine unverzichtbare Quelle mit altem, neuen Bildcontent.

Dabei ist es unerheblich, ob man für sein redaktionelles Projekt Material über Architektur, Städteansichten oder einzelne Gebäude benötigt:

image

image

image

Auch das Thema Wissenschaft kommt nicht zu kurz – wie hier im „Institut für Bienenforschung“ oder bei der KWG („Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft“, Vorgänger des Max-Planck-Instituts) in Berlin-Dahlem:

image

image

Oder regionale Spezialitäten – wie z.B. die „Liegnitzer Bomben“ und eine Lebensmittelabteilung (wahrscheinlich im Warenhaus Tietz/später „KaDeWe“):

image

image

Selbst der Redakteur für Automobile der 1930er Jahre findet bei den UNITED ARCHIVES, was er zu den Modellen „Ford Eifel“, „Ford V8“, Opel „Olympia“ oder Opel „Admiral“ sucht:

image

image

Das Thema Erziehung und Weltanschauung – politisch ausgenutzt durch das NS-Regime – mit einer großen Auswahl zum Bereich „Hitlerjugend“:

image

image

Militärhistorische Materie, wie z.B. Bilder einer Ausbildungskompanie der Wehrmacht für Brieftauben, das KdF-Schiff „Wilhelm Gustloff“ als Lazarettschiff und als Feriencruiser, oder eine Minensuchflotille auf Übungsfahrt:

image

image

image

Bildmaterial zum Sujet Autarkie und Wirtschaftsordnung, wie bspw. „Das Reich als Walfangnation“ oder Handel + Wandel:

image

image

image

image

Weitere Themen aus und zu dieser Zeitspanne behandeln wir gerne auf Anfrage.

Die Kölner Bildagentur UNITED ARCHIVES bietet das Bildmaterial für redaktionelle historische Nutzungen im Bereich Print und/oder TV-Doku über die Website http://www.united-archives.com oder über das picturemaxx-Portal an.