I’m training for fight club! Haha. That box sack was a present from my exgirlfriend in exchange for an ikea chair.

U know after a relationship u want to get even and give back each others toys… Yes, one of those precious moments!:)) I didn’t wanted that chair back, so I’ve wanted something neat, that usually I would not buy. 

So that’s the story begind that boxsack. And despite my expectations I workout in my garage very often. It feels nice to punch that sack even that Im not a sporty person! Haha

Ich merk schon wie wichtig ich dir bin…

Ist schon ok bin ja nur ich, ich bin es gewohnt wie ein Boxsack behandelt zu werden, den jedesmal wenn jemand wie du so mit mir so umgeht wie du es grade tust ist das wie ein Schlag ins Gesicht…

#Boxsack Bandito

Boxsack Bandito Profi in hochwertiger, schwerer Kunstlederausführung. Besonders rei?fest verarbeitet mit mehrfach vernähten Aufhängelaschen und Metallringen. Die Füllung besteht aus gepresstem Textil mit Schaumstoffmantel. Im oberen Bereich ist der Boxsack mit einem Rei?verschluss ausgestattet. Optimal für das Heimtraining, verbessert den Muskelaufbau, fördert die Konzentration und Ausdauer. Boxsack Profi wird bereits gefüllt geliefert. Inklusive 4-fach-Kettenaufhängung mit integriertem Drehwirbel. Ausführung: rot/schwarz mit wei?er Punch-Linie und Original-Bandito-Schriftzug. Ma?e: ca. 90 x 35 cm, Gewicht: ca. 24 kgPreis auf Haendlerseite

duckling3 said: Er ist bestimmt traurig. Die Ruhe vor dem Sturm. Bald kommt Captain Bitchface heraus :D

Mach mir keine Angst, bis jetzt wusste er sich immer noch zu benehmen. Aber wenn ich da an das nächste Heimspiel der Blauen denke… Ich glaube ich kaufe einen Enten-Boxsack.

New Post has been published on http://www.kino.tv/film/so-sehen-sieger-aus-die-helden-aus-dem-maennerhort-kinostart-2-oktober-2014/

So sehen Sieger aus - Die Helden aus dem MÄNNERHORT (Kinostart: 2. Oktober 2014)

 So sehen Sieger aus – Die Helden aus dem MÄNNERHORT

 

Darsteller: Elyas M’Barek Christoph Maria Herbst Detlev Buck Serkan Çetinkaya Cosma Shiva Hagen Lisa Maria Potthoff Jasmin Schwiers Dominic Boeer und Michael Gwisdek

Drehbuch: Rainer Ewerrien und David Ungureit nach dem Theaterstück „Männerhort“ von Kristof Magnusson

Executive Producers: Martin Moszkowicz Oliver Berben

Produzent: Uli Aselmann

Regie: Franziska Meyer Price

Ab 2. Oktober 2014 im Kino

Im Verleih der Constantin Film

Was zum Teufel ist ein Männerhort? Im Grunde genommen ganz einfach: Ein wunderschöner Rückzugsort an dem der zunehmend entnervte Mann alles hat was Spaß macht: einen Kühlschrank mit Bier einen Beamer für die Bundesligakonferenz Games einen Kicker einen Boxsack ein gemütliches Sofa und viele nackte Playmates an den Wänden! Hier lässt sich bei Pizza und Chips das Mann-sein zelebrieren hier darf ein Mann über die Marotten seiner Ehefrau lästern.
Selbstverständlich entwickelt so ein Männerhorteine erstaunliche Eigendynamik. Das Ergebnis ist DIE Komödie des Jahres die ab dem 2. Oktober 2014 die Kinobesucher landesweit gehörig zum Lachen bringen wird. Bis es soweit ist stellen wir hier schon einmal die Männer vor auf die sich die Kinobesucher freuen können:

Eroll (Elyas M’Barek)

Eroll ist Anfang 30 Eintracht-Frankfurt-Fan und ein vielgebuchter Software-Entwickler. Er verdient viel Geld das seine sexy Frau Connie im Internet und im Einkaufscenter ausgibt. Das macht Eroll genauso zu schaffen wie Connies ständige Sex-Attacken. Dabei träumt Eroll doch einfach nur von einem ruhigen Leben.

Lars (Christoph Maria Herbst)

Lars ist Ende 30 Vertreter für mobile Klos und ein Angeber vor dem Herrn. Wenn nur die Hälfte von allem was er unter Männern erzählt stimmt ist er der Größte Beste und Längste. Dabei ist sein Ego mächtig angeknackst und kann auch durch seinen geleasten Porsche Cayenne und die Sexkontakte mit Internetbekanntschaften nicht kuriert werden. Seine Frau Anne ist hochschwanger und eigentlich würde Lars mit ihr liebend gern ein spießiges Familienleben in der Neubausiedlung führen – wenn da nicht dieses große Geheimnis über allem schweben würde.

Helmut (Detlev Buck)

Helmut kurz nach 50 gelernter Pilot und Gründer des Männerhorts. Er hat den Raum im zentralen Heizungskeller der Neubausiedlung entdeckt und besetzt. Doch auch Helmut belügt seine Freunde und sich selbst: So verheimlicht er mit aller Kraft wie es um seine berufliche Karriere und seine sexuelle Orientierung bestellt ist.

Aykut (Serkan Çetinkaya)

Aykut ist Mitte 30 Türke und neuer Facility Manager der Neubausiedlung Mondberg. Er entdeckt die Männer in ihrem Männerhort will ihn räumen lassen und kann nicht fassen dass sich deutsche Schlappschwänze vor ihren Frauen verstecken müssen. Für ihn als Türken käme es niemals in Frage sich von einer Frau unterbuttern zu lassen. Er lebt eher nach dem Motto: „Kopftuch auf und Feierabend!“ Zumindest behauptet Aykut das.

Wer nun auch Lust auf den Männerhort und seine Bewohner hat merkt sich den 2. Oktober 2014 vor und geht dann ebenfalls an einen heimeligen dunklen Ort mit Bierausschank – das Kino!

…and miles to go before we sleep - real berlin Warrior :-) #LutzSchweigel #berlintagundnacht #berlintn #Berlin #tattoo #inked #ink #realwarrior #warrior #actor #schauspieler #gym #workout #training #kraftraining #boxsack #hanteltraining #hantel #kettlebells #dumbbell #bodybuilding #pumpen #boxhaus #BOXHAUSBrand #lanista #lanistagym

2

Ernährung:

  1. [vor Joggen] Orangensaft, Joghurt mit Banane, Apfel und Pfirsich
  2. [nach Joggen] restlicher Joghurt
  3. Kartoffeln mit Rahmspinat und 2 Spiegeleier
  4. Vollkornbrötchen mit Frischkäse, Baked Beans, Rührei mit Pilzen und Lauchzwiebeln, Putenwürstchen
  5. [beim Griechen] Champignonsuppe, Zanderfilet mit Brokkoli, Reis und Zaziki, Salat, je ein Glas Rotwein, Apfelschorle, Ouzo

Training:

  1. Seven Minutes: Unterkörper [Erfolg freigeschalten: Intensive Woche Yay!]
  2. 5 km Joggen: 47 Minuten
  3. eine Stunde am Boxsack ausgelassen :D
Wir waren heute bei meinem Lieblingsgriechen. Normalerweise würde ich dort nach 3 Vorspeisen, Gyros mit Metaxasahnesauce und Käse überbacken essen. Und vielleicht noch einen Nachtisch. Aber ich hatte keine Lust jetzt schon meinen Plan zu verwerfen, Außnahmen zu machen und mich danach zu ärgern. Also gab es Fisch. :) Am Ende sind es zwar etwas mehr Kalorien geworden, aber zugenommen habe ich durch die viele Bewegung an dem Tag nicht.
Text
Photo
Quote
Link
Chat
Audio
Video