ausverkauft!

‘Die Liebe ist ausverkauft.’
Ich weiß, dass ich keine Ebbe bin. Ich werde mich nicht zurückziehen.
‘Es gibt nur noch Zigaretten.’
Ich weiß, dass ich nach dem Zigarettenkauf den Zigaretten das Genick brechen werde.
‘Irgendwann werden die Zigaretten auch ausverkauft sein.’
Ich weiß, dass du weißt, dass ich unberechenbares Dasein bin.
‘Ich wünschte, ich würde die Lösung ausrechnen können.’
Ich weiß, dass du ein großer Mathematiker bist. Deshalb schweige ich.
‘In manchem Schweigen spaziert zu viel Antwort.’
Ich weiß.

ich hab noch ne karte fürs ausverkaufte prinz porno konzert am 22.1. also diesen donnerstag in stuttgart übrig. bei interesse bitte melden! wir würden auch jemanden freundlich mitnehmen, wenn jemand nicht alleine hinmöchte. und an alle anderen könntet ihr das bitte, bitte alle rebloggen, so könntet ihr mir nen gefallen tun und jemand anderem ermöglichen auf dieses konzert zu gehen! also bitte alle fest rebloggen und bei mir melden, danke!

VERKAUFE NEONSCHWARZ KARTE

hii ihr. ich muss leider meine neonschwarzkarte fürn 06.03. im ü&g in hamburg verkaufen. die karte hat glaube ich 13€ oder so gekostet und ich würde sie für genauso viel verkaufen. das konzert ist noch nicht ausverkauft, aber ich wäre sehr froh, wenn mir die karte jemand abnehmen würde! übergabe am liebsten hbf/st pauli/schanze/karoviertel, bin aber flexibel. bitte teilen und bei interesse einfach eine nachricht schreiben :-)

3 Mal Teesy ist kein Mal zu viel !

1. Fm4 Geburtstagsfest, Wien, Ottakringerbrauerei

Zunächst möchte ich vorwegnehmen, dass es sich hierbei um ein -Fest- und kein reines -Konzert- handelte. Das ganze war also mit erhöhtem Alkoholkonsum verbunden, der meine Erinnerung an Setlist und technische Aspekte vielleicht ein bisschen trübt, aber niemals mein Gefühl !!

Teesy war, unter anderem mit LOT, SAM und dem Angst&Schrecken Soundsystem, eingeladen dem Publikum einzuheizen, um den 20. Geburtstag von FM4 gebührend zu zelebrieren. Ich sag mal so: Es brannte ordentlich. Mein persönliches Highlight war wohl “Sturmgewehr”, da Kaas plötzlich auf die Bühne sprang und seinen Part selbst übernahm. Teesy und seine Band haben also bewiesen: Wir können feiern!

2. München, Feierwerk/Hansa 39

AUSVERKAUFT! Whaaat? Zugegeben, das ist ein ziemliches Fremdwort für jemanden, der mit mäßig besuchten Konzerten in Salzburg großgeworden ist. Wie das Schicksal es wollte, ergatterten wir einen Platz auf der Tribüne, von wo aus wir einen perfekten Überblick auf das Geschehen hatten. Anders als in Wien (Sorry!! ;), galt hier nun auch der Vorband ‘LOT’ meine volle Aufmerksamkeit. Leider dauerte es eine Zeit, bis die Technik endlich bemerkte, dass das Mikro des Leadsängers zu leise und die Instrumente viel zu laut waren. Das Müncher Publikum war trotzdem ab der ersten Sekunde voll dabei. Und enttäuscht wurden wir alle Mal nicht. LOT versteht es, mit eingängigen Klängen und mitreißender Gestik, die Leute zum Mitmachen zu bewegen. Die Musik klingt frisch, Texte wie ‘Kein Bock mehr auf traurig’ lassen das Publikum schnell zustimmen. Meine Damen und Herren, da kommt noch einiges. Dran bleiben! (Tipp! Wer LOT live erleben möchte: die Jungs gehen noch im Februar mit den Salzburgern ‘Olympique’ auf Tour!)

Der Umbau zu Teesy dauerte für meinen Geschmack etwas zu lang (Das könnte aber auch an meiner Ungeduld gelegen haben) , also begann ich mich umzuschauen. Das Publikum war bunt durchgemischt, von süßen 8 Jährigen mit Mami und Papi, bis hin zu ‘Der könnte aber jetzt mein Vater sein’, war alles vorhanden. Nach ausgiebiger Inspektion meines Umfelds, ging der Spaß auch schon weiter. 

Der Einstieg mit ‘Der Anfang’ war keine große Überraschung (haha). Gekoppelt mit einem fließenden Übergang zu ‘FC Fernweh’ wurden alle sofort heiß auf mehr. Leider gab es auch hier anfangs kleinere Probleme mit der Technik, doch die haben die Teesygang selbst sicher mehr gestört, als das Publikum. München zeigte sich unglaublich textsicher und enthusiastisch, da hatten einfach alle Bock. Was ich persönlich sehr sehr schön gefunden habe, war das nur mit Gitarre begleitete ‘Glücksrezepte’. Manith Bertz, du Wunderkind !! An dieser Stelle muss man wirklich mal der Band (Manith Bertz, Niklas, Flo Albrecht, Yves Baakes) ein fettes fettes Plus geben. Ihr seid geil! Leider hab ich auch ein fettes Minus zu vergeben und zwar an die Zuschauer. Man merkt Teesy an, dass er bei dem sehr ruhigen ‘Unbetitelt’ Herz und Seele in die Performance reinlegt. Sobald die leiseren Töne erklangen, hatten einige Menschen anscheinend nichts besseres zu tun, als sich lautstark zu unterhalten. Whaat? Habt ihr nicht genau dafür bezahlt? Um Teesy zu hören? Obendrein ist das auch einfach wahnsinnig respektlos dem Künstler auf der Bühne gegenüber der EUCH etwas geben und vermitteln möchte. Idontlike. Einen Überraschungsgast gab es dann auch noch. Der Müncher Ali As unterstützte bei ‘Generation Maybe’ und präsentierte noch seinen eigenen Song ‘Hoodies und Chucks’. War gut. Mochte ich. Mag ich. Zum Schluss durfte ‘Keine Rosen’ selbstverständlich nicht fehlen und ‘Danke’ empfahl sich als krönende Abschlusshymne. Aiaiai, was war das n Fest! 

Einmal muss ich aber noch motzen. Liebes Feierwerk, ich habe ja größtes Verständnis dafür, dass ihr euren Feierabend wollt und irgendwann auch mal die Letzten gehen müssen. Aber zu warten, bis 3 nette Mädels ihr Bier ausgetrunken und ihr Pfand zurückbekommen haben, anstatt sie nach draußen in den Schnee zu stellen, wäre doch drin gewesen, oder? Wenn nicht, nächstes Mal bitte kein Bier mehr verkaufen, wenn ihr schon wisst ihr schließt gleich zu. 

3. Salzburg, Rockhouse

Salzburg, Heimatstadt, große Liebe. Allerdings nicht bei Konzerten. Die sind hier nämlich grundsätzlich nicht sonderlich gut besucht, was bei mir immer zu Mitleidsgefühlen den Künstlern gegenüber führt. So auch bei LOT, der die undankbare Aufgabe hatte, irgendwie zu versuchen die Leute runter von ihren Barhockern und nach vorne zur Bühne zu bewegen. Well done, LOT! Es dauerte vielleicht 1, 2 Songs, aber das Publikum wurde neugierig, hörte wirklich zu und machte gegen Ende sogar richtig mit. Auch nach dem Konzert warst du heißer Gesprächsstoff unter bis dahin noch unwissenden Salzburgern. An dieser Stelle auch ein Plus an dich! 

Der Umbau zu Teesy ging diesmal zackiger. Yaay ! 

Die Setlist war die selbe wie in München. Grund zur Freude für mich, da ich die Gitarrenversion von ‘Glücksrezepte’ nochmal genießen durfte und bei ‘Mein Job’ meine ‘tighten Rapskills’ unter Beweis stellen konnte (not). Was Teesy sehr hoch anzurechnen ist, ist dass er ein Salzburger Rockhouse mit schätzungsweise 150 Gästen, mit genauso viel Herzblut bespielt, wie ein ausverkauftes Feierwerk mit 600 Leuten. (Ich bin schlecht im Schätzen, aber das Verhältnis sollte ich gut getroffen haben ;). Wenn man dem guten Herren anschließend dann noch mitteilt, wie sehr man das feiert, was er macht, zeigt er sich auch noch bescheiden und zutiefst dankbar. Melikey!

Also, danke Jungs!

Resümee: 3 Mal Teesy ist eindeutig kein Mal zu viel! 

PS: Die Qualität der Fotos ist zu verzeihen. Ich gehe aus Liebe zur Musik auf Konzerte, nicht um gute Fotos zu schießen. 

IN SCHWARZ TOUR 2015
17.02. | Graz (AT) - Orpheum (Ausverkauft)
18.02. | Wien (AT) - Gasometer
20.02. | Zürich (CH) - Komplex 457 
21.02. | Saarbrücken - E-Werk
22.02. | Kassel - Stadthalle
25.02. | Köln - Palladium (Ausverkauft)
26.02. | Köln - Palladium (Ausverkauft)
27.02. | Stuttgart - Schleyerhalle
01.03. | Erfurt - Thüringenhalle
02.03. | Hannover - Swiss Life Hall
04.03. | F.a.M. - Jahrhunderthalle
05.03. | Leipzig - Arena Leipzig
06.03. | Berlin - MaxSchmelingHalle (Ausv.)
08.03. | Magdeburg - Stadthalle
11.03. | Hamburg - Sporthalle (Ausverkauft)
13.03. | Rostock - Stadthalle
14.03. | Bremen - Halle 7
19.03. | München - Zenith
20.03. | Würzburg - Posthalle
21.03. | Münster - HalleMünsterland (Ausv.) Tickets bei krasserstoff.com
Wer ist dabei? #inschwarztour #2015

Instagram: Kraftklub_Official

youtube

We met Tour Of Tours, a collaboration tour that will start today. It consists of Town of Saints, HONIG, Tim Neuhaus & The Cabinet, Jonas David and Ian Fisher. 10 musicians share one stage, go see them:

23.01.15 Köln, Gebäude 9 (ausverkauft)
24.01.15 Essen, Zeche Carl
25.01.15 Münster, Skaters Palace
26.01.15 Neunkirchen, Stummsche Reithalle
27.01.15 Stuttgart, 1210
28.01.15 Aschaffenburg, Colos-Saal
29.01.15 Oldenburg, Amadeus
30.01.15 Hamburg, Gruenspan
31.01.15 Rostock, Mau Club
01.02.15 Hannover, Faust-Warenannahme
03.02.15 München, Ampere
04.02.15 Nürnberg, Club Stereo
05.02.15 Leipzig, Werk 2
06.02.15 Dresden, Beatpol
07.02.15 Berlin, Postbahnhof

For more information check out:
https://www.facebook.com/touroftours

Check out the sessions we did with the bands before Tour of Tours:
1. Town of Saints - Easier On Paper
https://www.youtube.com/watch?v=BKrhLk5pl0w

2. Ian Fisher - Tinkin’ About You
https://www.youtube.com/watch?v=V-AyG5fkfMw

3. Honig - In My Drunken Head
https://www.youtube.com/watch?v=S7skjd0nJGQ

Twitter // http://bit.ly/14CyApJ
Tumblr // http://bit.ly/17cSpji
Instagram // http://bit.ly/198sYlb

Subscribe // http://bit.ly/19h4eLc
Facebook // http://on.fb.me/14Cyiix
Website // http://bit.ly/13p8joC 

youtube

viet cong - bunker buster - viet cong (2015)

die band, über die momentan jeder und seine mutter spricht. gepitchforked wurden sie schon und spielen am 11. februar auch in diesem wunderbaren schuhkarton namens west germany in berlin. blöd nur, dass das konzert schon ausverkauft ist und ich nicht wirklich der einzige bin, der noch tickets sucht. falls doch noch jemand 1 über hat, gerne melden, danke!

Derby-Karten und ich:

Im Grunde kann man sagen: Ich kriege nie welche. Sonst wenn ich Karten will, komme ich vielleicht mal gar nicht durch, aber der Sprachcomputer ist immer brav. Nur beim Derby einfach nie, da gibt es immer Zicken.

Heute auch wieder:

Nach einer 3/4 Stunde durch, rafft sie zu erst die Postleitzahl nicht. Dann switcht sie 5 mal die Tribünen, weil immer wenn ich eine ansage “Ne, Karte ist doch nicht mehr verfügbar”. Dann endlich lässt sie mich eine Süd-West wählen. Normalerweise kommt dann die Frage nach der Bezahlung, Lastschrift oder Kreditkarte. Normalerweise. Heute natürlich nicht. Heute springt sie einfach auf Kreditkarte und ich springe zu meinem Portemonnaie, weil ich sonst mit Lastschrift bezahle. Tippe die Nummer ein und der Sprachcomputer so “Ne, tut mir leid, Transaktion wurde nicht durchgeführt, bis zum nächsten Mal!”

Als ich dann wieder durch kam, war das Spiel ausverkauft. Gut, dass der Anruf mich nur 5 € gekostet hat, weil ich mit dem Handy durchkam. ARGH!

conny87 asked:

Hallo Ihr Liebe mir brennt noch eine Frage auf der Seele, ich weiß, das gehört nicht wirklich hier her, aber von euch bekomme ich vielleicht eine Antwort: Ich besitze jeden Band von "Verliebter Tyrann". - Bis auf den sechsten da dieser restlos ausverkauft ist. Wann wird dieser - und wird er überhaupt o.O - nachgedruckt? Ich bin echt Traurig un bekomme wohlmöglich einen Heulkrampf wenn ich diese BL Serie nicht irgendwann komplett in meinem Regal stehen habe :'(

Leider steht für den Nachdruck momentan noch kein Datum fest …

März 2011

A. und ich sind beim Fantasy Filmfest. Für einige Filme habe ich vorab Karten über die Kinowebsite gekauft, aber nur für die, die womöglich an der Kinokasse ausverkauft sein werden, denn das Kartenbestellsystem ist wenig komfortabel. Für jedes einzelne Ticket muss man den Bestellvorgang neu starten und alle Daten neu eingeben.

Jetzt stellen wir fest, dass ich mich verschätzt habe und ausgerechnet der Film, den wir ganz besonders dringend sehen wollten, ausverkauft ist.

Eigentlich bin ich längst ein anständiger und gesetzestreuer Mensch geworden und weiß, dass uns das langjährige FFF-Besuchen zu gar nichts berechtigt, ebensowenig wie der Umstand, dass wir aus Prokrastinationsgründen nie Dauer- oder Pressekarten haben, sondern sehr viel Geld hier lassen. Wir beraten uns eine Weile. Dann beschließe ich: “Dieses eine Mal schmuggeln wir uns ein, und dafür kaufen wir ab dem nächsten FFF immer alles komplett im Voraus.”

Ähnlich habe ich es vor langer Zeit mit der Verhütung gehalten (“wenn es dieses eine Mal noch gutgeht, nehme ich ab sofort die Pille”), und vor fast genauso langer Zeit mit dem Finanzamt (“ich pfusche dieses eine Mal die Umsatzsteuer irgendwie hin, und dafür nehme ich mir ab dem nächsten Mal eine Steuerberaterin”). Es kommt vor, dass man Dinge falsch macht, aber wenigstens soll man sie danach nicht noch mal auf dieselbe Art falsch machen.

Ich gehe davon aus, dass die Einlasskontrolleure nicht unbedingt von mir verlangen werden, dass ich die Onlinetickets ausgedruckt vorlegen kann, schon gar nicht, wenn das Gedränge groß ist. Und den Kontrollpunkt, an dem es einen Barcodeleser gibt, haben wir schon bei einem der vorangegangenen Filme passiert.

An einem Stehtisch vor dem Eingang zum Kinosaal fälsche ich den neuen Filmtitel und die Uhrzeit unter die digitalen Tickets des vorangegangenen Films (nur was für Leute, die nie irgendwo ohne Rechner hingehen). Wir werden ohne Diskussion eingelassen. Die Sitzplätze reichen für alle.

Ich möchte diese Tat nicht zur Nachahmung empfehlen. Erstens verdienen die Fantasy-Filmfest-Veranstalter unser Geld in beiden Wortbedeutungen, und zweitens zieht die Vorstellung, für einen selbst gälten aus irgendwelchen Gründen andere Regeln als für die anderen, viel Unheil nach sich.

Wir wollten nur eben den Film sehr gern sehen.

(Kathrin Passig)