Der FC Schalke 04 wird in den kommenden Wochen auf seinen Innenverteidiger und Kapitän Benedikt Höwedes verzichten müssen. Der 26-jährige Weltmeister zog sich bei der 1:4-Niederlage gegen Borussia Mönchengladbach einen Teilanriss der Sehne im Hüftbeuger zu und wird den Königsblauen in den kommenden Spielen vorerst nicht zur Verfügung stehen.

Für die Knappen ist es ein weiterer Rückschlag in der derzeit sehr prekären Situation. Neben dem nicht zufriedenstellenden Start in die Bundesliga ist Höwedes nun der zwölfte Verletzte im Kader von Trainer Jens Keller.

Wie lange Benedikt Höwedes nun den Schalkern nicht zur Verfügung stehen wird, ist noch unklar. Ersten Berichten zufolge kann man bei dem Verteidiger damit rechnen, dass der 26-Jährige für mindestens vier bis sechs Wochen nicht im Kader stehen kann.

Wochenlange Pause

Zunächst gingen die Schalker davon aus, dass Höwedes nach seiner Untersuchung in München mit nach London reisen kann, doch die genaue Diagnose setzt den Schalker zunächst wochenlang außer Gefecht.
Marwin Friedrich vor DebütMarwin Friedrich vor Debüt

Für das erste Gruppenspiel beim FC Chelsea sind mit Klaas-Jan Huntelaar und Dennis Aogo zwar zwei langzeitverletzte Schalker wieder dabei, doch beide scheinen noch nicht komplett wettbewerbsfähig zu sein.

Marvin Friedrich vor Startelf-Debüt

Mit Marvin Friedrich, Kaan Ayhan und Jan Kirchhoff stehen Jens Keller nun noch drei Spieler zur Verfügung, die in der Innenverteidigung auflaufen können. Es ist sehr wahrscheinlich, dass der erst 19-jährige Friedrich sein Startelf-Debüt an der Stamford Bridge geben wird.

Text
Photo
Quote
Link
Chat
Audio
Video