Hermagor

New Post has been published on HASSELWANDER-PR

New Post has been published on http://www.hasselwander.co.uk/bei-schluga-in-kaernten-campen-baden-ausfluege/

Bei Schluga in Kärnten: Campen, Baden, Ausflüge

Den Urlaub zum Erlebnis machen – Sonderaktionen nutzen

Wasserspaß? Gibt es bei Schluga im Freibad, AlpinSPA und bald am See. (Foto: schluga.com)

April 2015. Hermagor. (Dialog/jw). Wenn es um Camping geht, dann ist Schluga – Camping, Mobilehomes, Apartments seit Jahrzehnten eine sehr gefragte Adresse. Das Resort unweit der italienischen Grenze im Kärntner Gailtal kann gerade auch wieder mit verschiedenen Auszeichnungen punkten. Das hat seine Gründe in der komfortablen Ausstattung und der umfassenden Gästebetreuung. Außerdem sind da die attraktiven Spar-Angebote. Neben dem Ganzjahresplatz Hermagor-Vellach öffnet am 10. Mai auch der Naturpark Schluga Seecamping am Pressegger See – beide sind Ausgangspunkte für wunderschöne, erlebnisreiche Ausflüge.

In Campingkreisen weiß man: Fällt das Wort “Kärntner Gailtal”, kommt auch gleich “Schluga” zur Sprache. Seit Jahrzehnten bekannt, wurden die Plätze ständig verbessert und aufgewertet. So gibt es Badespaß auch dann, wenn der Naturpark am Pressegger See noch nicht geöffnet hat, Öffnung ab 10. Mai. Außen taucht man zum Beispiel ins beheizte Edelstahl-Becken ein, in dem es auch eine Whirlpoolecke sowie einen Kleinkinderbereich gibt. Doch lieber unter Dach? Dafür gibt es den AlpinSPA mit Hallenbad und Wellnessbereich mit Saunen und mehr. Auch sonst ist vieles am Platz, was den Urlaub angenehm macht, vom Fitness-Center über das Restaurant bis zu Spieleinrichtungen für Kinder. Wer nicht selbst mit Caravan oder Wohnmobil anreisen will, kann ein komfortables Mobilheim oder ein Appartement de Luxe mieten.

Neue Sparaktion für Junioren
Für Eltern mit Kindern haben die Schlugas einen neuen Spartarif aufgelegt. Der Nachwuchs bis zum Jahrgang 1996 ist für ab fünf Euro pro Tag in der Nebensaison dabei. Noch mehr: Bei bis zu vier Kindern muss nur für eines gezahlt werden, eins für vier! Und Kinder unter vier Jahren zahlen bei Schluga sowieso nie was – auch nicht in der Hochsaison!
Darüber hinaus gibt es je nach Saison weitere vergünstigte Möglichkeiten, wie zum Beispiel die “4 = 3 und 7 = 6-Angebote” für die Mobilheime und Appartements. Auf den Seiten schluga.com finden Interessierte Details zu den Angeboten, Pauschalen und zig Infos mit vielen Fotos zu den Plätzen.

Aktiv und unterwegs
Für Aktivitäten bestehen vom Platz aus viele Möglichkeiten,vom Radeln und Mountainbiken bis zu Wanderungen und Bergtouren. Schluga ist NTC-Partner. Vielleicht einmal einen Mountainroller oder sonst ein Fun-Fahrgerät ausprobieren? Vieles ist möglich.
Hinzu kommt, dass die Lage in der Grenzregion ideal für wunderschöne Ausflüge ist, ob zu den Kärntner Seen, ins benachbarte Friaul mit seinen idyllischen Winkeln oder nach Slowenien in die Julischen Alpen – zig Möglichkeiten für erlebnisreiche Urlaubstage.

Informationen und Buchungsanfragen bei Schluga – Camping, Mobilehomes, Apartments,
Vellach 15, A-9620 Hermagor-Pressegger See, Telefon (0043 / 4282) 20 51, Fax … 2051 20,
E-Mail camping@schluga.com. Oder gleich im Internet bei www.schluga.com “stöbern”.

Foto: Wasserspaß? Gibt es bei Schluga im Freibad, AlpinSPA und bald am See. (Foto: schluga.com)

Foto-Download über Medientexte Tourismus auf http://www.presseweller.de

Schluga-Camping-Mobilehomes-Apartments in Hermagor im Kärntner Gailtal bietet die Plätze Schluga Camping Hermagor als Ganzjahresplatz und Naturpark Schluga Seecamping mit eigenem Strand am Pressegger See. Beide Plätze sind modern mit den verschiedensten Einrichtungen ausgestattet. Gäste können auch ein Mobilheim oder Appartement mieten. 2014 feierte man das 60-jährige Bestehen. Zur Ausstattung gehören unter anderem auch der AlpinSPA mit Hallenbad und Wellnessbereich. Ganz nach Vorliebe bieten sich aufgrund der Lage Radeln, Mountainbiken, Wandern, Bergtouren und Ausflüge an. Es gibt auch gemeinsame Festbesuche. Im Winter locken Pisten, Loipen und Eislaufmöglichkeiten.
Das PR- und Medienbüro DialogPresseweller hat neben seinen journalistischen Reiseberichten seit über 30 Jahren einen seiner Schwerpunkte in Tourismusberatung und -PR-Marketing.

Firmenkontakt
Schluga – Camping-Mobilehomes-Apartments
Norbert Schluga
Vellach
9620 Hermagor-Pressegger See
0043/4282/ 20 51
0043/4282/2051-20
camping@schluga.com
http://www.schluga.com

Pressekontakt
PR-Medienbüro DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstr. 8
57074 Siegen
0271/334640
dialog@dialog-medienbuero.de
http://www.presseweller.de

New Post has been published on HASSELWANDER-PR

New Post has been published on http://www.hasselwander.co.uk/bike-satteln-und-ab-in-den-fruehling/

Bike satteln und ab in den Frühling

Mit Fahrrad, Pedelec oder Motorbike auf Tour/ Tipps gibt es auch bei Presseweller

Im italienischen Friaul: klasse Radwege! (Foto: presseweller)

April 2015. Siegen (Dialog/prw). Frühling, das ist die Zeit, in dem es wieder aufs Rad und aufs Motorrad geht: durch die Landschaft touren. Voraussetzung ist erst einmal, dass das Bike gecheckt und fahrfit ist. Möglichkeiten, in die Pedale zu treten, gibt es meist um die eigenen Wohnorte herum reichlich, schön ist es aber auch, jetzt in anderen Regionen unterwegs zu sein. Über die Seiten “presseweller.de” gelangt man zu verschiedenen Tourenbeschreibungen.

Winter vorbei, Sonnenschein oder zumindest angenehmere Temperaturen und schneefreie Straßen: Damit beginnt für Radler und Motorradfahrer wieder die Saison. Bereits so einige waren an den bisherigen Sonnentagen schon unterwegs. Klar, das Bike sollte gründlich durchgesehen und in Ordnung sein. Neben Säubern und einer eigenen Erstkontrolle ist hinsichtlich Technik ein Check im Zweirad-Fachbetrieb ratsam, was inzwischen sicher bereits von einigen erledigt ist. Bremsen, Beleuchtung, Kette oder Antriebsstrang und mehr müssen voll funktionstüchtig sein. Für Motorradfahrer empfehlen sich laut Experten auch erst einmal kleinere Einfahrrouten, um das Bike wieder gut “im Griff” zu haben. Sicherheit steht obenan! Bei Pedelecs, dieser inzwischen beliebten E-Bike-Art, sollte neben intakter Technik der Akku geladen sein. Für längere Strecken ist es gut, einen zweiten mitzunehmen.

Strecken gibt es überall
Selbst vor der Haustüre gibt es schöne Strecken, wobei Radler nicht immer das Glück haben, auf ein weitgehend durchgängiges Radwegenetz zu treffen. Zum Teil führt noch ein durch einen Strich abgetrennter schmaler Streifen über Hauptverkehrsstraßen! Es gibt sie aber natürlich, diese langen Wege, wie, nur zum Beispiel, den Elbe-Radweg, den Donau-Radweg, den Radweg entlang der Jagst, den Drauradweg, der sich mit dem kleineren Gailtalradweg verbinden lässt, die vielen Radwege im Münsterland und in Norddeutschland sowie die teils bestens ausgebauten Wege im nordöstlichen Friaul, von denen man auch nach Slowenien fahren kann. Natürlich gibt es gerade in den Ferienregionen auch meist familienfreundliche Radwege. Womit wir aber schon wieder bei “Reisen” sind. Keine Frage, dass die Berglandschaften mit kurvenreichen Pässen auch für Motorbiker äußerst interessant sind.
Mit Mountainbike oder Motorrad kann man aber in den deutschen Mittelgebirgen ebenfalls gut unterwegs sein, zum Beispiel im Schwarzwald, im Taunus, in der Eifel, im Rothaargebirge mit Siegerland und Sauerland undsoweiter: Rast an einem See oder auf der Höhe mit herrlichem Ausblick, ganz, wie es gefällt.

Eigenes Rad oder ausleihen?
Beim Urlaub mit dem Fahrrad stellt sich die Frage: unbedingt vor Ort mit dem eigenen Rad fahren wollen oder ein Bike ausleihen? Bequemer ist es nach unserer Ansicht, vor Ort ein Rad auszuleihen. Man spart sich den Transport. Das ist auch besonders bei E-Bikes, den Pedelecs, interessant, weil sie keine Leichtgewichte sind, sondern meist und teils deutlich über 20 Kilogramm auf die Waage bringen. Falls man es doch mitnehmen will: Der Fahrradträger sollte darauf abgestimmt sein! In den Tourismusregionen gibt es in der Regel Rad-Verleiher, inzwischen auch immer mehr, die Pedelecs im Programm haben. Bei manchen Pensionen und Hotels steht kostenlos eine kleine Palette normaler Fahrräder zum Gebrauch zur Verfügung.
Ganz abgesehen davon bieten auch einige Veranstalter oder Busreisedienste den Rad- und teils auch den Motorradurlaub mit Mitnahmeservice an. Außerdem gibt es in Tourismusregionen teils Anbieter, die sich auf Biker eingestellt haben. Das Panoramahotel Hauserhof “www.panoramahotel.at” in Hermagor im südwestlichen Kärnten zum Beispiel hat über 20 Touren für Motorbiker, von den Karnischen über die Julischen Alpen bis in die Dolomiten, zusammengestellt, auch mit Tourenbegleitung. So wie in diesem Fall sind auch bei anderen “Bike-Gastbetrieben” die Inhaber meist selbst begeisterte Motorradfahrer.

Zu Fahrrädern, Pedelecs und Motorrädern sowie zu Radwegen, Reiseveranstaltern und Tourismusregionen kann man sich ausführlich im Internet informieren. Über die Seite “Bike-Click” auf http://www.presseweller.de gelangt man zu verschiedenen kurzen Tourenbeschreibungen für Radler und Motorbiker.

Foto: Klasse Radwege im italienischen Friaul. (Foto: presseweller)

Hinweis für Redaktionen. Dieses Foto (honorarfrei) und andere Bike-Fotos können Sie auch im Original bei uns anfordern.

Seit über 30 Jahren ist Jürgen Weller – Medienbüro + PR DialogPresseweller – aktiv: Reiseberichte, Magazine zu unterschiedlichen Themen, praxisnahe Autotests, vom Kleinstwagen über SUV und Van bis zur Limousine, Verkehrsthemen, Rad- und Motorbike-Themen sowie Tourenhinweise. Im PR-Bereich Texte und Aktionen, besonders für Tourismusanbieter.
Auch bei Facebook, Xing u.a.

Firmenkontakt
Medienbüro DIALOGPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstr. 8
57074 Siegen
0271334640
mail@presseweller.de

http://www.presseweller.de

Pressekontakt
Medienbüro + PR DIALOGPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstr. 8
57074 Siegen
0271334640
mail@presseweller.de

http://www.presseweller.de

New Post has been published on HASSELWANDER-PR

New Post has been published on http://www.hasselwander.co.uk/bei-schluga-in-kaernten-wintercamping-mit-spa/

Bei Schluga in Kärnten: Wintercamping mit SPA

Schneefreuden rund ums Nassfeld mit Wellness und Fitness verbinden

Schön, im Winter in den AlpinSPA „einzutauchen“. (Fotos: schluga.com)

November 2014. Hermagor (Dialog). Wenn die Berge sich mit Schnee kleiden und das Weiß die Landschaft bestimmt, dann ist es besonders romantisch im Gailtal, im Südwesten Kärntens. Heuer gab es bereits den ersten Schnee, und man darf gespannt sein, wann Frau Holle wieder ihre Betten schüttelt. Den Schnee und die romantische Landschaft zwischen Gailtaler und Karnischen Alpen wissen auch Wintercamper zu schätzen. Schluga Camping Hermagor hat das ganze Jahr geöffnet und bietet seinen Gästen dazu noch den Komfort des AlpinSPA.

Winter wird in der Urlaubsdestinastion Nassfeld-Lesachtal-Weißensee groß geschrieben. Urlauber wissen das Nassfeld, Kärntens größtes Skigebiet mit über 110 Pistenkilometern und Snowboard-Area, seit jeher zu schätzen. Je nach Witterungslage sind im Gailtal außerdem bis zu 90 Kilometer Loipen gespurt, und auf dem zugefrorenen Pressegger See toben sich Eissportfreunde aus, ob mit Eislauf oder Eisstockschießen. Wer bei Schluga – Camping, Mobilehomes, Apartments – sein Urlaubsdomizil hat, kann alle diese Möglichkeiten nutzen. Der Skibus hält vorm Platzeingang und bringt Skifahrer, Winterspaziergänger und Skitourengeher kostenlos zur Talstation des Millennium-Express’, die Loipen führen gleich an der Anlage vorbei, und hinter dem Platz wartet die Rodelbahn für zünftiges Schlittenvergnügen. Rodel kann man kostenlos bei der Rezeption ausleihen. Dort erhält man auch die vergünstigte Tageskarte fürs Nassfeld. Zum Teil gibt es gemeinsame Aktivitäten wie Eislauf und begleitetes Skifahren und Seniorenskitouren. Romantisch ist eine Pferdeschlittentour, aber auch die Fackelwanderung zum Jahresausklang.
Auf dem Campingplatz werden Haupt- und Nebenstraßen vom Schnee geräumt. “Im Winter ist es uns besonders wichtig, die Gäste gut zu umsorgen”, sagt Norbert Schluga III.

Wellness und Fitness
Wer neben dem Wintersport sonst etwas für seine Fitness tun will: Neben dem Platz ist eine Tennishalle, und auf dem Platz wartet das Fit-Trainingscenter, in dem man sich auspowern kann. Natürlich sollte auch Entspannung auf dem Urlaubsprogramm stehen. Zum diesjährigen 60-Jährigen der Schluga-Anlagen wurde der AlpinSPA eingeweiht. Zum Schwimmen und Relaxen laden das Hallenbad mit Gegenstromanlage ein sowie der Wellnessbereich mit mehreren Saunen und Massagemöglichkeiten. Danach kann der Tag ausklingen – vielleicht ganz romantisch, wenn sanft das Mondlicht über den Schneebergen liegt.

Mietmöglichkeiten
Will man nicht mit Caravan oder Wohnmobil fahren und trotzdem das Erlebnis Wintercamping genießen, kann man auch ein Mobilheim am Platz mieten. Außerdem stehen die Appartements de Luxe zur Verfügung. Für beides gibt es zu bestimmten Zeiten Pauschalen wie 4=3 oder 7=6, für Camper wird die Aktion 10=9 angeboten. Außerdem können ab 18 Nächten pauschalierte Preisangebote genutzt werden. Alle Details und Bilder findet man auf den Seiten www.schluga.com. Gerade für Mobilheime und insgesamt für die Zeit zwischen Heiligabend und bis nach Neujahr ist es ratsam, frühzeitig anzufragen.
Weitere Informationen und Buchungsanfragen bei Schluga Camping Hermagor, Vellach 15, A-9620 Hermagor-Pressegger See, Telefon (0043 / 4282) 20 51, Fax … 2881 20, E-Mail camping@schluga.com, Internet www.schluga.com

Foto: Schön, im Winter in den AlpinSPA “einzutauchen”. (Fotos: schluga.com)

Download des Fotos ist direkt von der Seite “Medientexte Tourismus” auf http://www.presseweller.de möglich. Zu weiteren Fotos bitte anfragen.

Schluga Camping-Mobilehomes-Apartments in Hermagor im Kärntner Gailtal bietet die Plätze Schluga Camping Hermagor als Ganzjahresplatz und Naturpark Schluga Seecamping mit eigenem Strand am Pressegger See. Beide Plätze sind modern mit den verschiedensten Einrichtungen ausgestattet. Gäste können auch ein Mobilheim oder Appartement mieten. 2014 ist Jubiläumsjahr zum 60-jährigen Bestehen. Dazu wurde ganz neu der AlpinSPA mit beheiztem Hallenbad und mehr eröffnet. Ob Winterspaß, Ski fahren, Baden, Wandern oder Radeln oder gemeinsame Festbesuche: Für Abwechslung ist zu allen Saisonen gesorgt.
Das PR- und Medienbüro DialogPresseweller hat neben seinen journalistischen Reiseberichten seit über 30 Jahren einen seiner Schwerpunkte in Tourismusberatung und -PR-Marketing.

Firmenkontakt
Schluga – Camping-Mobilehomes-Apartments
Norbert Schluga
Vellach
9620 Hermagor-Pressegger See
0043/4282/ 20 51
camping@schluga.com

http://www.schluga.com

Pressekontakt
PR-Medienbüro DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstr. 8
57074 Siegen
0271/334640
dialog@dialog-medienbuero.de

http://www.presseweller.de

New Post has been published on HASSELWANDER-PR

New Post has been published on http://www.hasselwander.co.uk/panoramahotel-hauserhof-wintergenuss-mit-rundblick/

Panoramahotel Hauserhof: Wintergenuss mit Rundblick

Ski- und Rodelspaß von Hermagor-Kreuth aus/ Beliebt bei Gruppen

Winter-Idylle mit toller Aussicht vom Panoramahotel aus. (Foto/ Montage: Hotel / Dialog)

November 2014. Kreuth/Hermagor (Dialog). Das Gailtal mit Pressegger See, lieblichen Dörfern und dem Bezirksstädtchen Hermagor, das zum Bummeln und Einkehren einlädt, ist seit Jahrzehnten Urlaubern in vielen Teilen der Welt ein Begriff. Die Region im Südwesten Kärntens punktet auch im Winter: Schließlich ist hier Kärntens größtes Skigebiet, das Nassfeld. Umgeben von Wald und Wiesen, liegt nah und oberhalb von Hermagor das Örtchen Kreuth ob Möschach. Auf rund 850 Metern, rechts ab von der Guggenbergstraße, kommt bald schon eindrucksvoll das Panoramahotel Hauserhof in den Blick. Immer wieder verschönert, ist es seit Jahrzehnten Ziel von Individual-Urlaubern, Gruppen und Busreisegesellschaften aus Deutschland, Österreich und anderen Ländern. Die wunderschöne und doch zentrale Ausflugslage Lage nutzen Gäste auch gern im Winter.

Ruhe inmitten der Natur, der Komfort des Hotels und die persönliche Betreuung sind die eine Seite, die andere ist dieser wunderschöne Panoramablick übers Tal und den See bis zum Dobratsch, in die Gailtaler und Karnischen Alpen. Wenn sich dann noch der Schnee wie Daunen über die Landschaft gelegt hat, erscheint es als weiße Winter-Wunder-Welt, die Alt und Jung Lust auf Rodeln, Ski alpin, auf Langlauf oder Spaziergänge in prickelnder Luft macht – ein Idyll, das ebenso zum Erholen und Entschleunigen taugt wie zu vielen Winteraktivitäten und immer wieder neue Fotomotive liefert.

Komfortabel, gemütlich, unterhaltsam
Spricht man mit Gästen des Panoramahotels, Reiseleitern und Motorbikern heißt es oft: “Wir sind nicht zum ersten Mal und auch nicht zum letzten Mal beim ‘Hauser’. Das angenehme Drum und Dran gefällt uns, und natürlich die ruhige und doch so zentrale Lage.” Das von der Familie Wassertheurer, den “Hausers”, familiär geführte Haus mit seiner komfortabel-gemütlichen Ausstattung und der großen Terrasse setzt seit jeher auf “Gastlichkeit”. Karli und Michael “Hauser” sagen es so: “Der Gast soll sich rundum wohlfühlen, das ist uns am wichtigsten”. Weil das so ist, kommen seit Jahrzehnten neben Individualurlaubern auch Gruppen wie Motorradclubs bis zum Herbst sowie das ganze Jahr über Vereins- und Busreisegesellschaften mit jüngeren und älteren Reisenden ins Panoramahotel. Sie wissen die persönliche Betreuung, das ruhige und gepflegte Ambiente, das Frühstücksbüfett und die Menüauswahl ebenso zu schätzen wie den Wellnessbereich mit Dampfbad, Sauna, Tepidarium und mehr. An Abenden mit Musik und Tanz bleibt man gerne länger dabei und lässt sich unterhalten. Manche hocken danach noch an der Hotelbar und erzählen von ihren Tageserlebnissen. Man kommt ins Gespräch.

Winter “vor der Haustüre”
Wenn der Schnee kommt, ist’s besonders romantisch: Kerzenschein im Advent, Weihnacht in den Bergen, Landschaft wie aus dem Bilderbuch. Die Saison geht lang. Meist von Anfang Dezember bis nach Ostern. Das nahe gelegene Top-Skigebiet Nassfeld mit den vielen Pisten, insgesamt über 110 Kilometer, ist das größte Kärntens. Jeden Tag kann man neue Reviere zwischen Gartnerkofel und Trogkofel entdecken. Mal wedeln oder Schuss fahren.
Wie hinkommen? Kein Problem: Der Zubringerbus hält direkt vorm Hotel und bringt die Gäste zur Talsation der Kabinenbahn und später auch wieder zurück! Das Auto oder der Bus können am großen Hotelparkplatz bleiben. Praktisch!
Langlauffreunde finden je nach Schneelage im Gailtal bis zu 90 Loipenkilometer, in denen sie ihre Spuren ziehen können. Nach dem Aktivspaß zieht es manche in die Wellness-Oase des Hauses.
Auf dem Urlaubsplan stehen für andere aber auch Spaziergänge in der klaren Winterluft und Rodelpartien. Nur ein paar Gehminuten vom Panoramahotel entfernt liegt der Startpunkt der Rodelbahn. Wenn sich dann wie oft mehrere für den Schlittenspaß zusammenfinden, wird’s immer eine Riesengaudi. Okay, zurück bergauf geht’s zu Fuß durch die klare Winterluft. “Oben” kommt man wieder zusammen. Vielleicht steigt dann gerade auch eine Glühweinparty, oder man trifft sich an der Hotelbar. Nach gutem Schlaf ist irgendwann wieder Morgen. Das Frühstücksbüfett wartet. “Gestern war wieder ein schöner und erlebnisreicher Urlaubstag,” sagen Gäste. So sollte es sein.
Im Skigebiet Nassfeld gibt es auch eine lange Talabfahrt, meist einmal in der Woche ist im unteren Bereich “Nachtskifahren” auf beleuchteter Piste möglich. Für weniger ambitionierte Skifahrer und Kinder bietet sich auch das kleine Familienskigebiet in Weißbriach an, ebenfalls von Kreuth aus gut zu erreichen.
Gruppen und Busreiseveranstalter sollten frühzeitig anfragen, welche Terminmöglichkeiten es noch für die Wintersaison oder auch für Frühjahr und Sommer gibt. Busreisegruppen schätzen die begleiteten Ausflüge und Musik- und Tanzabende, Motorradgruppen die zentrale Tourenlage, die Tourentipps und die begleiteten Ausfahrten.

Nähere Informationen bei Familie Wassertheurer, Panoramahotel Hauserhof, Kreuth ob Möschach, A-9620 Hermagor, Telefon 0043/0/4282/22860, Fax … 228640, Mail: info@panoramahotel.at, Web: www.panoramahotel.at
Informationen zur Region im Internet unter. www.nlw.at

Foto: Winter-Idylle mit toller Aussicht vom Panoramahotel aus. (Foto/ Montage: Hotel / Dialog)

Die Fotomontage steht – wie der Text – auf der Seite “Medientexte Tourismus” auf http://www.presseweller.de zum Download. Dort kann auch der Reisebericht-Report “zum Blättern” frei aufgerufen werden. Zu Einzel- und weiteren Fotos bitte direkt beim Hotel oder bei Presseweller anfragen.

Das Panoramahotel Hauserhof in Kreuth im Erlebnisraum Nassfeld-Hermagor-Pressegger See im Gailtal ist ein gepflegt-komfortables Hotel mit Lift sowie großem Sauna- und Relaxbereich. An die Restaurationsräume schließt sich die gern genutzte große Terrasse an, von der es einen Blick auf Wiesen und Wälder, weit übers Tal und in die Berge gibt. Individualurlauber und Gruppen, auch der 50+-Generation, nutzen gern die Annehmlichkeiten des Hotels. Vieles wird hausseitig begleitet und organisiert, vom Wandern und Nordic Walking über Motorradtouren und Radwanderungen bis zu Wintersportaktivitäten. Während der Skisaison hält der Shuttlebus direkt vorm Haus und bringt die Gäste zur Talstation des Skigebietes Nassfeld sowie später wieder zurück. Auf familiäre, gästebezogene Betreuung wird stets besonderer Wert gelegt.
Das Medienbüro + PR DialogPresseweller hat einen seiner Schwerpunkte in Reiseberichten und Tourismus, einschließlich der Erstellung von Online-Reisebericht-Magazinen.

Firmenkontakt
Panoramahotel Hauserhof
Karl Wassertheurer
Kreuth ob Möschach
9620 Hermagor
0043/4282/2286
info@panoramahotel.at

http://www.panoramahotel.at

Pressekontakt
PR-/Medienbüro DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstr. 8
57074 Siegen
334640
mail@presseweller.de

http://www.presseweller.de

New Post has been published on HASSELWANDER-PR

New Post has been published on http://www.hasselwander.co.uk/im-suedwesten-kaerntens-per-zweirad-durch-den-spaetherbst/

Im Südwesten Kärntens: Per Zweirad durch den Spätherbst

Über Pässe und durch bunte Landschaften cruisen

Mit Fahrrad, MTB oder Motorbike: Bikespaß im Südwesten Kärntens. Foto: nlw.at

Oktober 2014. Hermagor (Dialog). Wunderschön zeigt sich der Spätherbst in den Bergen, und er eröffnet noch so viele Möglichkeiten für alle, die bunte Wälder, das warme Licht und die Fernsicht mögen. Es ist vor dem langen Winter auch noch die Zeit für Radler und Motorbiker. Im Südwesten Kärntens mit den Urlaubsdestinationen Nassfeld-Pressegger See, Lesachtal und Weissensee bieten sich zig Möglichkeiten für schöne Touren an.

Zwischen Gailtaler Alpen, Karnischen Alpen, die zugleich die Grenze zu Italien bilden, und Lienzer Dolomiten haben es Zweirad-Freaks richtig gut. Für Radler und Mountainbiker bieten sich nahezu ebene Strecken wie der Gailtal-Radweg ebenso an wie herausfordernde Bergkurse mit anschließendem Downhill, zum Beispiel über die rund elf Kilometer lange Route vom Nassfeld ins Tal nach Tröpolach. Oder mal ein Stück “Giro-Strecke” fahren. Das geht unter anderem, wenn man von der Straniger Alm auf die italienische Seite zum Lanzenpass fährt und die teils enge Strecke Richtung Osten nach Pontebba unter die Reifen nimmt. Von dort den “Passo Pramollo”, Nassfeld-Pass, hoch und zurück zur Unterkunft. Kondition ist dafür schon gefragt. Welche Möglichkeiten insgesamt bestehen, verdeutlicht eine Zahl: Es gibt rund 950 Kilometer Rad- und Mountainbikewege! Mehr ist auf www.nlw.at nachzulesen.

Mit dem Motorbike cruisen
In Hermagor treffen wir eine Motorradgruppe. Die Biker erzählen uns, dass die geographische Lage ideal ist, um täglich zu neuen Touren zu starten, mal bis in die Dolomiten, mal in die Julischen Alpen, mal bis zum Großglockner. Da können je nach Lust und Laune bei einer Tagesfahrt mal über 250 Kilometer zusammenkommen. Sie schwärmen von ihrem “Ritt” zum Mangart, der vom italienischen Tarvisio aus über den Predil-Pass erreicht wird.
Mit Nassfeld, Plöckenpass, Gailbergsattel, Kreuzberg, Windische Höhe, Kreuzen und Lesachtal gibt es auch in der Region selbst lohnende Routen mit bis zu 18 Prozent Steigung, die man sich zu Rundfahrten zusammenstellen kann und jede Menge Fahrspaß bringen können. Ein Grund, warum Jahr für Jahr viele Motorbiker in die Region kommen.
Bei vielen ist nicht Tempo gefragt, sondern gemütliches Cruisen, um die Landschaftseindrücke aufzunehmen und natürlich, um viele Kurven und Kehren unter die Räder zu nehmen. Tagsüber Biken, abends gemütlich zusammensitzen und genießen – so werden die Urlaubstage schön und erlebnisreich.
Mehr Informationen bekommt man hier: NLW Tourismus Marketing GmbH, Wulfeniaplatz 1, A-9620 Hermagor, Telefon (0043/0/4282) 31 31, Fax 31 31 31, Mail: info@nlw.at und im Web: www.nlw.at

Foto: Mit Fahrrad, MTB oder Motorbike: Bikespaß im Südwesten Kärntens. Foto: nlw.at

Download über “Medientexte Tourismus” auf http://www.presseweller.de

Zu weiteren Fotos bitte anfragen

Im Südwesten Österreichs liegen die Urlaubsdestinationen Nassfeld-Pressegger See, Lesachtal und Naturpark Weissensee (NLW). Im Süden bilden die Karnischen Alpen die Grenze zu Italien. Die bekannte Region ist ein Ganzjahresurlaubsgebiet. Von Frühsommer bis Herbst Badevergnügen in trinkwasserreinen Seen, Radeln und Mountainbiken, Wandern und Almerlebnis. Es gibt geologische und botanische Besonderheiten. Im Winter mit dem Nassfeld Kärntens größtes Skigebiet mit Ski alpin und Snowboarden, außerdem großes Loipennetz, Eislauf, Eisstockschießen, Schneeschuhwanderungen und mehr.

Firmenkontakt
NLW Tourismus Marketing GmbH
Dr. Kurt Genser
Wulfeniaplatz 1
9620 Hermagor
0043/0/4282 3131-13
kurt.genser@nlw.at

http://www.nlw.at

Pressekontakt
Medienbüro + PR DialogPresseweller
Jürgen Weller
Lessingstraße
9620 Siegen
0271 33 46 40
mail@presseweller.de

http://www.presseweller.de